AfD in MV: Leif-Erik Holm bleibt weiter erster Landessprecher

Stand: 04.11.2023 20:37 Uhr

Die Landes-AfD hat sich heute zu einem Parteitag in Neubrandenburg getroffen. Der AfD-Bundestagsabgeordnte Leif-Erik Holm und sein Landtags-Kollege Enrico Schult stehen weiter als Co-Vorsitzende an der Spitze der Landes-AfD.

Der AfD-Bundestagsabgeordnte Holm und sein Landtags-Kollege Schult stehen weiter als Co-Vorsitzende an der Spitze der Landes-AfD. Der Landesparteitag in Neubrandenburg bestätigte beide für weitere zwei Jahre im Amt. Frauen spielen dort also auch weiterhin keine Rolle, weibliche Kandidaten traten in Neubrandenburg nicht an.

Überwiegende Zustimmung für Holm und Schult

Leif-Erik Holm konnte 77 Prozent (217 Ja-Stimmen, 65 Nein-Stimmen) der Stimmen für sich gewinnen, Schult 83 Prozent (234 Ja-Stimmen, 45 Nein-Stimmen). Beide gaben sich angesichts zuletzt guter Umfragewerte kämpferisch. Die anderen Parteien würden bei der Kommunalwahl 2024 ihr blaues Wunder erleben, meinte Schult. Holm sagte, andere Parteien könnten an der AfD nicht mehr vorbei, die Brandmauer müsse fallen. Holm sagte, Ziel der AfD müsse das Regieren sein, auch auf Landesebene.

Neuwahl des Vorstands verzögerte sich

Der Parteitag hatte zuvor kontrovers über die Partei-Finanzen diskutiert. Mitglieder kritisierten einen intransparenten Haushalt. Der bisherige Schatzmeister der Landes-AfD, der Landtagsabgeordnete Jens Schulze-Wiehenbrauck, musste sich deshalb kritischen Fragen der Mitglieder stellen. Sie warfen ihm vor, Ein- und Ausnahmen nicht transparent darzustellen, Tilgungsraten für aufgenommene sechsstellige Kredite fehlten. Offen sei auch, was genau mit den Jahresüberschüssen geschehe. Kritisiert wurde auch, dass kein Bericht von Rechnungsprüfern vorliege. Schulze-Wiehenbrauck erklärte, Zinsen für die Kredite würden nicht anfallen - er forderte seine Partei auf, sparsam zu sein. Die Anschaffung eines Parteimobils wurde abgelehnt, die AfD will aber mehr als eigentlich geplant für den Kommunalwahlkampf ausgeben. Laut Finanzbericht hat die Landes-AfD im Jahr 2022 Einnahmen von 270.000 Euro erzielt. Wie hoch der Anteil aus Mitgliedsbeiträgen ausfällt, geht aus dem Finanzbericht nicht hervor.

Indirekter Appell an die CDU

Inhaltlich ging es beim Parteitag in Neubrandenburg um einen sogenannten Aufruf zur Kommunalwahl im Juni 2024. Die AfD formuliert darin auf einer knappen Seite ihren Anspruch auf Mitgestaltung in den Kommunalparlamenten. Indirekt ruft der Landesvorstand die CDU zu Koalitionen auf, ohne die Partei beim Namen zu nennen. Für ideologische Blockadehaltungen und taktische Mätzchen sei keine Zeit mehr, heißt es in dem Papier. "Unser Appell lautet: Reißt die Brandmauern ein!"

Konkurrenz durch Wagenknecht

Der Parteitag war erneut als Mitgliederparteitag vorgesehen. Delegierte aus den Kreisverbänden gibt es bisher nicht. Die sind erst vorgesehen, wenn der Landesverband mehr als 1.000 Mitglieder zählt. Nach eigenen Angaben hat die Partei diese Zahl demnächst erreicht. In neuesten Umfragen steht die AfD in der Wählergunst in Mecklenburg-Vorpommern bei 32 Prozent. Sie wäre damit vor der regierenden SPD stärkste politische Kraft im Nordosten. Nach Angaben von Meinungsforschern könnte die angekündigte Parteigründung der Ex-Linken-Politikern Sahra Wagenknecht allerdings Zustimmung kosten. Viele AfD-Anhänger sympathisieren mit einer Wagenknecht-Partei.

Signale ins rechtsextreme Lager

Zuletzt haben führende Landespolitiker der AfD, die Mecklenburg-Vorpommern anders als in anderen Bundesländern nicht im Verfassungsschutz-Bericht auftaucht, deutliche Signale ins rechtsextreme Lager gesendet. Holm marschierte bei einer Demonstration durch Erfurt an der Seite des rechtsextremen Thüringer AfD-Landeschefs Björn Höcke, AfD-Fraktionschef Nikolaus Kramer veröffentlichte mit dem Rechtsextremen Martin Sellner einen Podcast über den "Regime Change von rechts" - im Plauderton besprachen beide die Möglichkeiten eines "Systemwechsels".

Weitere Informationen
Der AfD-Landesparteivorsitzende Leif-Erik Holm spricht auf dem Parteitag in Waren an der Müritz. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Leif-Erik Holm verliert Vize-Posten in AfD-Bundestagsfraktion

Der AfD-Landesvorsitzende Leif-Erik Holm ist bei der turnusmäßigen Neuwahl des Fraktionsvorstands gescheitert. mehr

AfD-Fraktionschef Nikolaus Kramer © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

AfD-Fraktionschef Kramer sucht Nähe zu Rechtsextremisten

In seinem Podcast applaudiert er dem Ex-Chef der Identitären Bewegung - und steht damit im Widerspruch zur offiziellen Haltung der AfD. mehr

Der neue CDU-Fraktionschef Franz-Robert Liskow © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

CDU-Landeschef Liskow erteilt Zusammenarbeit mit AfD erneut Absage

Auch nach Äußerungen des Ex-Bremer CDU-Chefs Meyer-Heder steht Liskow zur sogenannten Brandmauer. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 04.11.2023 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Beschäftigte von Verkehrsbetrieben aus Mecklenburg-Vorpommern demonstrieren in der Innenstadt und beteiligen sich am Warnstreik. © DPA-Bildfunk Foto:  Jens Büttner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Streik im Nahverkehr: Diese Busse und Bahnen in MV stehen ab 3 Uhr still

Pendler und Schülerinnen müssen sich auf massive Beeinträchtigungen einstellen. Der Landeselternrat kritisiert unterdessen den Streik-Termin. mehr

Die NDR MV Highlights

Der Ribnitzer Sportverein. © Screenshot

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine ab 2024 die Chance auf bis zu 2.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt neu anmelden. mehr