Sendedatum: 26.11.2018 20:15 Uhr

Ihre Fragen zur Recherche #ImplantFiles

Immer mehr Menschen sterben oder erleiden Verletzungen aufgrund defekter Medizinprodukte wie Prothesen, Herzschrittmacher oder Brustimplantate. Gleichzeitig erfasst in Deutschland niemand genau, wie oft Menschen durch fehlerhafte Produkte zu Schaden kommen. Die offiziellen Zahlen bilden nur einen Bruchteil der wirklichen Probleme ab. Das zeigt die umfassende internationale Recherche "Implant Files".

Ab 21 Uhr beantworten Experten Ihre Fragen

Ihr Produkt ist fehlerhaft und Sie wollen klagen? Sie fragen sich, wie die Kontrolle von Medizinprodukten genau funktioniert? Oder Sie wollen wissen, woher die Journalisten bestimmte Informationen haben? Dann fragen Sie.

Im Anschluss an die Dokumentation im Ersten "Außer Kontrolle - das gefährliche Geschäft mit der Gesundheit" können Sie mehreren Experten Ihre Fragen zum Thema stellen. Der Chat startet um 21 Uhr. Ihre Fragen können Sie bereits vorab schicken.

Weitere Informationen
Die Zeichnung zeigt einen Kopf.  Foto: Fritz Gnad

Chatprotokoll zur Recherche #ImplantFiles

Woher weiß ich, wie gut mein Medizinprodukt ist? Wie kommen Patienten überhaupt an Informationen über Implantate und Prothesen? Experten haben im #ImplantFiles-Chat Fragen beantwortet. mehr

Die Experten sind:

Antonius Kempmann, Rechercheur der #ImplantFiles

Christian Soltau, Meidizinrechtsexperte der Techniker Krankenkasse

Ruth Schultze-Zeu, Fachanwältin für Medizinrecht und Expertin für Behandlungsfehler und fehlerhafte Medizinprodukte

Weitere Informationen
Grafik zeigt einen Herzschrittmacher © NDR/ARD

Das gefährliche Geschäft mit der Gesundheit

Wegen defekter Herzschrittmacher oder Prothesen leiden Hunderttausende Menschen weltweit. Eine weltweite Recherche zu Medizinprodukten zeigt, dass Probleme verheimlicht werden. mehr

Grafik zeigt einen Kopf

Implantate und Co: Was können Patienten tun?

Wenn Patienten eine Prothese, einen Schrittmacher oder ein anderes Implantat brauchen, sollten sie einiges beachten. Eine zentrale Informationsstelle gibt es leider nicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | 26.11.2018 | 20:15 Uhr

Mehr Nachrichten

Ein Schlüssel mit einem Anhänger mit der Nummer 11 steckt in einer geöffneten Hotelzimmertür, im Hintergrund ist ein Bett zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Corona-Ticker: Drei Nord-Länder erlauben Hotelübernachtungen für Festtage

Die Regelungen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg sind für Familienbesuche über Weihnachten gedacht. Mehr News im Ticker. mehr

"CheckNow"-Funktion der Schufa © NDR/ARD Foto: Screenshot

Kommentar: Kontoauszug-Ausforschung muss verhindert werden

Die Wirtschaftsauskunftei Schufa plant offenbar, Verbraucher auch anhand ihrer Kontoauszüge zu bewerten. Ein Unding, meint Peter Hornung. mehr

Auf einer Anzeigentafel in Hamburg steht während des Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Hinweis "Aktuell kein Bus- und U-Bahn Verkehr". © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Morgen Warnstreik bei Bussen und Bahnen in Hamburg

Mit Bus und Bahn zum Shopping in die Innenstadt ist am Sonnabend schwierig: Wegen eines Warnstreiks fahren nur die S-Bahnen. mehr

Franz Müntefering im Interview zum richtigen Umgang mit Seniorenheimen während der Corona-Pandemie.
2 Min

Besuchsverbote in Altenheimen: Wie viel Schutz ist zu viel?

Franz Müntefering wertet sie als schweren Eingriff in Persönlichkeitsrechte. Auch die Diakonie in Niedersachsen übt Kritik. 2 Min