Der Talk

Prof. Dr. Karin Mölling: Ein Leben für die Viren-Forschung

Freitag, 25. Oktober 2019, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Karin Mölling steht auf einem Flur und schaut nachdenklich

Karin Mölling im Gespräch

Sendung: Der Talk | 25.10.2019 | 21:05 Uhr | von Gisela Keuerleber

Viren haben einen schlechten Ruf – sie gelten als Verursacher von Krankheiten. Für die Wissenschaftlerin Karin Mölling haben Viren aber auch positive Eigenschaften.

In der Natur gibt es kein Gut und Böse, sagt die Virus- und Krebsforscherin Karin Mölling, sondern es geht allein um das Überleben und die Vermehrung der Art. Sie forschte 20 Jahre am Max-Planck-Institut in Berlin, danach war sie Professorin und Direktorin am Züricher Universitätsspital. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit war die Erforschung des HI-Virus und die Entwicklung einer neuartigen Aids-Therapie.
Geboren und aufgewachsen ist die heute 76-Jährige in Meldorf im Kreis Dittmarschen. Geprägt wurde sie durch ihren Vater, der Arzt und Ingenieur war, sowie durch die Großmutter. Sie führte als Witwe mit vier Kindern eine Fischereiflotte und eine Krabbenfabrik. Karin Mölling blieb durch ihre Hobbies Segeln und Ozeanografie dem Wasser zeitlebens verbunden. Gisela Keuerleber hat die renommierte Wissenschaftlerin getroffen.