Landwirtschaft in Berndorf bei Salzburg. © WDR / picture alliance / picturedesk.com Foto: Franz Neumayr

das ARD radiofeature - Grüne Bilanzen

Sendung: Das Feature | 01.05.2021 | 11:05 Uhr | von Lay, Conrad
51 Min | Verfügbar bis 25.04.2022

Die EU-Kommission hat einen Aktionsplan für nachhaltiges Wachstum beschlossen: den European Green Deal. Damit soll Europa auch mit Hilfe eines nachhaltigen Finanzwesens klimaneutral werden. Allerdings stellt sich die Frage, wie Unternehmen die neuen Anforderungen umsetzen sollen. Die Freiburger Regionalwert AG versucht dies im Bereich der Landwirtschaft. Die Bürger-Aktiengesellschaft, in der sich zahlreiche Öko-Betriebe zusammengeschlossen haben, hat Wege gefunden, wie sich ökologische und soziale Werte, die bislang als außerökonomisch galten, in das traditionelle Rechnungswesen einbeziehen lassen. Ihre ökologisch nachhaltige Buchhaltung erweitert die herkömmliche Betriebswirtschaft um Faktoren wie Bodenfruchtbarkeit, Biodiversität und Tierwohl. Der neue Ansatz eines „green accouting“ zeigt, was möglich ist, wenn sich die Bilanzen an ökologischen Zielen orientieren. Denn eines ist gewiss: Nachhaltigkeit an sich interessiert keinen. Erst wenn es ums Geld geht, hören die Chefs in den Vorstandsetagen zu.

Ein Feature von Conrad Lay
Produktion: HR 2021

Verfügbar bis 25.04.2022.
ndr.de/radiokunst

Landwirtschaft in Berndorf bei Salzburg. © WDR / picture alliance / picturedesk.com Foto: Franz Neumayr

das ARD radiofeature - Grüne Bilanzen

Die Freiburger Regionalwert AG zeigt mit ihrem „green accounting“, wie sich die Buchhaltung an ökologischen Zielen orientieren kann. mehr