NDR Info Nachrichten vom 30.08.2019:

Hongkong: Drei Aktivisten festgenommen

Hongkong: Drei prominente Aktivisten der Demokratiebewegung sind in der chinesischen Sonderverwaltungszone festgenommen worden. Joshua Wong wurde nach Angaben seiner Partei "Demosisto" auf dem Weg zur U-Bahn von einem Zivilfahrzeug gestoppt und auf eine Polizeiwache gebracht. Auch seine Mitstreiterin Agnes Chow wurde demnach festgenommen. Gestern Abend sei schon der Anführer der verbotenen Unabhängigkeitspartei "Hong Kong National Party", Andy Chan, festgesetzt worden. Regierungskritische Medien berichten, ihm werde "Teilnahme an Krawallen" und ein "Angriff auf einen Polizisten" vorgeworfen. Eine für morgen geplante Großdemonstration der Demokratiebewegung hat die Hongkonger Polizei wegen möglicher Ausschreitungen verboten. Seit Juni kommt es in der Finanzmetropole immer wieder zu Protesten. Die Demonstranten befürchten einen wachsenden Einfluss der chinesischen Regierung auf Hongkong.| 30.08.2019 08:15 Uhr

CSU will Strafsteuer auf Billigflüge

Berlin: Die CSU hat sich für eine Strafsteuer auf sogenannte Billigflüge innerhalb Europas ausgesprochen. Sie solle für Tickets fällig werden, die weniger als 50 Euro kosten, sagte der Chef der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Dobrindt, der "Bild". Er wolle Klimaschutz statt Kampfpreise. Neun-Euro-Tickets für Europa-Flüge hätten mit Marktwirtschaft nichts zu tun. Laut Dobrindt wird die CSU-Landesgruppe ein Konzept vorlegen, in dem sie neben einem Mindestpreis für Flüge auch eine Mehrwertsteuer-Reduzierung fürs Bahnfahren verlangen wird. Der Luftfahrtbeauftragte der Bundesregierung, Jarzombek, warnte vor negativen Folgen einer Strafsteuer. Eine solche Regelung dürfe nicht dazu führen, dass Flugzeuge einfach leerer fliegen und Menschen mit kleinem Einkommen ihre Mobilität verlieren, ohne dass CO2 eingespart werde, so der CDU-Politiker.| 30.08.2019 08:15 Uhr

Amazonas: Erstes "G7-Löschflugzeug" im Einsatz

Asunción: Im Amazonas-Gebiet ist das erste von den G7-Staaten finanzierte Löschflugzeug im Einsatz. Wie der französische Präsidentenpalast mitteilte, startete die Maschine in Paraguay, um das Land im Kampf gegen die Waldbrände zu unterstützen. Weitere Flugzeuge sollen demnach zeitnah abheben und vor allem in Bolivien zum Einsatz kommen. Die sieben führenden Industriestaaten hatten Anfang der Woche auf ihrem Gipfeltreffen in Frankreich Soforthilfen von umgerechnet 18 Millionen Euro für den Kampf gegen Waldbrände in Südamerika bewilligt. Ob die Flugzeuge auch in Brasilien zum Einsatz kommen, ist unklar. Präsident Bolsonaro hatte den G7-Staaten eine Einmischung in innere Angelegenheiten vorgeworfen.| 30.08.2019 08:15 Uhr

US-Armee: Trump stellt "Space Command" in Dienst

Washington: Die USA haben ihr neues Militärkommando für den Weltraum offiziell in Dienst gestellt. Die neue Abteilung "Space Command" soll laut Präsident Trump die Dominanz Amerikas im All sicherstellen. Zu den Aufgaben des Weltraumkommandos gehören der Schutz von US-Satelliten und die Abwehr von Raketenangriffen. Die "United States Space Force" soll die sechste Teilstreitkraft der US-Armee werden. Geplant ist, die Weltraumabteilung bis Ende 2020 weiter auszubauen.| 30.08.2019 08:15 Uhr