NDR Info Nachrichten vom 02.08.2019:

Kristalina Georgiewa soll neue IWF-Chefin werden

Brüssel: Die Bulgarin Kristalina Georgiewa soll nach dem Willen der Europäischen Union neue Präsidentin des Internationalen Währungsfonds werden. Die derzeitige Vize-Weltbankchefin könnte damit Christine Lagarde folgen, die künftig die Europäische Zentralbank leiten soll. Die 28 EU-Staaten verständigten sich auf Georgiewa. Die 65-Jährige setzte sich gegen den früheren Chef der Eurogruppe Dijsselbloem durch. Die Finanzminister der EU müssen die Nominierung noch offiziell bestätigen. Der IWF wird traditionell von einem Europäer geleitet, die Weltbank dagegen von einem US-Bürger.| 02.08.2019 23:00 Uhr

INF-Vertrag: USA wollen neue Raketen entwickeln

Washington: Nach dem Ende des INF-Abrüstungsvertrages haben die USA den Bau neuer Raketen angekündigt. Wie das US-Verteidigungsministerium mitteilte, will man sich künftig um eine Antwort auf die Aktionen Russlands bemühen und neue Boden-Luft-Raketen entwickeln. Die Vereinigten Staaten hatten heute ihren formalen Ausstieg aus dem INF-Vertrag von 1987 verkündet. Die Nato stellte sich hinter das Vorgehen Washingtons. Generalsekretär Stoltenberg erklärte, Russland müsse sein Verhalten ändern, um einen neuen Rüstungswettlauf zu verhindern. Die USA hatten den Abrüstungs-Vertrag im Februar gekündigt und dies mit russischen Verstößen begründet. Daraufhin stieg auch Moskau aus dem Abkommen aus.| 02.08.2019 23:00 Uhr