NDR Info Nachrichten vom 14.06.2019:

Iran: USA schalten auf Sabotage-Diplomatie

Teheran: Nach den mutmaßlichen Angriffen auf zwei Tankschiffe im Golf von Oman hat der Iran schwere Vorwürfe gegen die USA erhoben. Außenminister Sarif twitterte, Washington nehme die Vorfälle als Vorwand für eine weitere Verschärfung des Konflikts. Mit einem Fetzen an Indizien habe die US-Regierung sofort den Iran beschuldigt. Die USA hätten auf Sabotage-Diplomatie umgeschaltet. US-Außenminister Pompeo hatte Teheran gestern beschuldigt, hinter den Angriffen auf die Tanker zu stecken. Inzwischen veröffentlichte das amerikanische Militär ein Video. Es soll zeigen, wie die iranischen Revolutions-Garden eine nicht explodierte Haftmine wieder vom Schiffskörper entfernen. Zwei Tanker aus Deutschland und Norwegen waren gestern im Golf von Oman beschädigt worden. Die Besatzung des deutschen Frachters kehrte inzwischen an Bord zurück. Das Schiff wird jetzt in die Vereinigten Arabischen Emirate geschleppt.| 14.06.2019 09:15 Uhr

Grundsteuer - Einigung steht noch aus

Berlin: Union und SPD haben Meldungen über eine Einigung bei der Grundsteuer nicht bestätigt. Unions-Fraktions-Chef Brinkhaus und der Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Schneider, sagten in Interviews, noch gebe es keinen Durchbruch. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios haben sich Vertreter der Koalitionsparteien darauf verständigt, dass die Bundesländer die Möglichkeit erhalten, von einer bundesweiten Regelung abzuweichen. Ein Gesetzentwurf von Finanzminister Scholz sieht vor, dass bei der Berechnung der Steuer neben der Grundstücks- und Hausfläche auch die Wohnlage und die Miethöhe eine Rolle spielen. Insbesondere Bayern will eine Berechnung, die sich nur an der Fläche orientiert. Das Bundesverfassungsgericht hat eine Neuregelung bis zum Jahresende gefordert.| 14.06.2019 09:15 Uhr

Innenminister für besseren Schutz vor Einbrechern

Kiel: Die Innenminister von Bund und Ländern beenden heute ihre Frühjahrs-Konferenz. Sie werden am Mittag die Ergebnisse der Tagung in Kiel vorstellen. Strittig sind etwa Forderungen aus den Reihen der Union, Abschiebungen nach Afghanistan auszuweiten. Eine Entscheidung hierzu wird nicht erwartet. Zustimmung erhält offenbar aber ein Vorschlag Schleswig-Holsteins zu einem besseren Schutz vor Einbrechern. Die Innenminister der Länder wollen demnach den Bürgern mehr Geld anbieten, um Häuser und Wohnungen gegen Einbrecher abzusichern. Es soll Zuschüsse der staatlichen KfW-Bank geben.| 14.06.2019 09:15 Uhr