NDR Info Nachrichten vom 30.04.2019:

Japans Kaiser Akihito dankt offiziell ab

Tokio: Japans Kaiser Akihito hat offiziell seinen Thronverzicht erklärt. Während der kurzen Abdankungszeremonie im Kaiserpalast wandte sich der 85-Jährige ein letztes Mal an seine Nation. Er danke seinem Volk für die Unterstützung und wünsche sich, dass die neue Ära unter seinem ältesten Sohn Naruhito stabil und fruchtbar wird. Akihito wird sich vollständig aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Seine Amtszeit endet formell um Mitternacht Ortszeit. Dann geht die Herrschaft des Tenno - wie der Kaiser in Japan genannt wird - an den 59-jährigen Naruhito über.| 30.04.2019 10:45 Uhr

Kabinett billigt Rentenerhöhung

Berlin: Das Bundeskabinett hat den Weg freigemacht für eine Erhöhung der Renten zum 1. Juli. Die Altersbezüge sollen laut dem Beschluss in Westdeutschland um etwa 3,2 Prozent und in Ostdeutschland um rund 3,9 Prozent angehoben werden. Das Rentenniveau liegt damit bei 48 Prozent des durchschnittlichen Einkommens. Die Steigerung geht nach Angaben des Sozialministeriums auf die gute Lage am Arbeitsmarkt zurück. Ein weiteres Thema im Kabinett ist die geplante Tourismusstrategie der Bundesregierung. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Branche zu stärken und kleinere und mittlere Unternehmen von bürokratischen Hürden zu befreien.| 30.04.2019 10:45 Uhr

Zahl der Arbeitslosen in Deutschland gesunken

Nürnberg: Die übliche Frühjahrsbelebung hat zu einer weiteren Entspannung auf dem Arbeitsmarkt geführt. Wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte, sank die Zahl der Arbeitslosen im April auf zwei Millionen 229.000. Damit waren 72.000 Menschen weniger erwerbslos gemeldet als noch im März. Im Vergleich zum April 2018 ging die Zahl um 155.000 zurück. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 4,9 Prozent. Mit dem Beginn der wärmeren Jahreszeit stellen etwa Bauunternehmen und Gärtnereien wieder verstärkt Mitarbeiter ein, von denen sie sich im Winter vorübergehend getrennt hatten.| 30.04.2019 10:45 Uhr