NDR Info Nachrichten vom 27.04.2019:

Debatte über Anträge des FDP-Bundesvorstands

Berlin: Nach der Wahl der Parteispitze gestern berät die FDP auf ihrem Bundesparteitag zur Stunde über die Themen Klima- und Steuerpolitik. Zur Debatte stehen mehrere Leitanträge des Bundesvorstands. Unter anderem geht es um eine deutliche Entlastung der Bürger von Steuern und Abgaben. Die FDP-Spitze bekräftigt in ihrem Antrag ihre Forderung nach einem vollständigen Abbau des Solidaritätszuschlages. Das Papier mit dem Titel "Ein Land wächst mit seinen Menschen" wurde den Delegierten von der neuen FDP-Generalsekretärin Teuteberg vorgestellt. In ihrer ersten Rede im Amt stellte sie die Themen Wohlstand, Wachstum, Bildung und Klimawandel in den Mittelpunkt. Zudem liegen den Delegierten Anträge zur Grundsteuerreform, zur Bekämpfung des Antisemitismus und zur Frauenpolitik vor.| 27.04.2019 13:00 Uhr

Europawahlkampf der Union beginnt in Münster

Münster: CDU und CSU starten heute in der westfälischen Stadt ihren Europawahlkampf. Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei, Weber, wird als Hauptredner in der Halle Münsterland erwartet. Die Vorsitzenden der Unionsparteien, Kramp-Karrenbauer und Söder, begleiten ihn. Die Konservativen wollen bei der Europawahl in einem Monat vor allem mit dem Thema Sicherheit punkten. Weber wirbt dafür, die EU-Außengrenzen besser zu schützen. Auch sollten die Mitgliedstaaten zur Verbrechensbekämpfung untereinander mehr Daten austauschen.| 27.04.2019 13:00 Uhr

Aufsichtsrat von Bayer stärkt Vorstand

Bonn: Der Aufsichtsrat des Bayer-Konzerns hat angekündigt, das Votum der Aktionäre auf der Hauptversammlung ernst zu nehmen. Gestern hatten die Anteilseigner dem Vorstand die Entlastung verweigert - ein einmaliger Vorgang. Der Chef des Aufsichtsrats, Wenning, erklärte, das Abstimmungsergebnis sei ein deutliches Signal. Die Bayer AG müsse ihre Stärken wieder mehr zur Geltung bringen. Dass die Aktionäre den Vorstand nicht entlasten wollten, hat keine unmittelbaren Konsequenzen. Es zeigt aber ein massives Misstrauen in die Führung von Bayer. Hintergrund ist die Übernahme des amerikanischen Saatgutherstellers Monsanto, der das Pflanzengift Glyphosat verkauft. Eine Klagewelle wegen Krebsschäden hat die Bayer-Aktie massiv an Wert verlieren lassen.| 27.04.2019 13:00 Uhr

Altmaier fordert leichtere Investitionen in China

Peking: Bundeswirtschaftsminister Altmaier sieht China in der Pflicht, um Investitionen deutscher Unternehmen zu erleichtern. Es gehe um eine glaubhafte Umsetzung der angekündigten wirtschaftlichen Reformen, sagte der CDU-Politiker zum Abschluss seiner China-Reise. Altmaier erklärte, Deutschland wolle erreichen, dass es in den kommenden Monaten erkennbare Fortschritte gebe. Er will im Juni mit einer Unternehmerdelegation erneut nach China reisen. Auf einem Gipfeltreffen zum Infrastruktur-Projekt "Neue Seidenstraße" hatte der chinesische Präsident Xi Jinping gestern eine Öffnung Chinas zugesagt. Er versprach mehr Transparenz, Kooperation und Umweltschutz bei der Umsetzung der Initiative. Nach chinesischen Angaben wurden auf dem Gipfel in Peking Vereinbarungen über 64 Milliarden US-Dollar unterzeichnet.| 27.04.2019 13:00 Uhr