Mehrere Polizeiautos stehen nach einem Überfall vor der betroffenen Tankstelle. © TV-NEWS KONTOR
Mehrere Polizeiautos stehen nach einem Überfall vor der betroffenen Tankstelle. © TV-NEWS KONTOR
Mehrere Polizeiautos stehen nach einem Überfall vor der betroffenen Tankstelle. © TV-NEWS KONTOR
AUDIO: Hamburg: Tankstellenräuber gesucht (1 Min)

Zwei Tankstellen im Hamburger Süden überfallen: Zeugen gesucht

Stand: 02.12.2022 14:11 Uhr

Am Donnerstagabend sind in Hamburg-Harburg und -Neuland Tankstellen überfallen worden - möglicherweise von denselben beiden Tätern. Die Hamburger Polizei sucht jetzt Zeuginnen und Zeugen.

Zwei 16 bis 22 Jahre alte Männer waren um kurz nach 19 Uhr in die Tankstelle an der Nartenstraße in Harburg gestürmt. Die Täter liefen sofort hinter den Verkaufstresen, zückten ein Messer und bedrohten die 33 Jahre alte Kassiererin.

Flucht ohne Beute

Sie sollen Bargeld gefordert haben. Doch die Verkäuferin wollte die Kasse nicht öffnen und die Männer flüchteten schließlich ohne Beute aus dem Laden.

Ähnlicher Überfall in Neuland - diesmal mit geringer Beute

Etwa zwei Stunden später folgte ein ähnlicher Überfall auf eine Tankstelle im Großmoorbogen in Neuland. Zwei maskierte Männer stellten sich hinter den Tresen und bedrohten den 21-jährigen Verkäufer mit einem Messer. Die beiden Räuber flüchteten schließlich mit einer Packung Zigaretten und ein wenig Bargeld. Sie sind noch immer auf der Flucht.

Die Fahndung läuft und die Ermittlerinnen und Ermittler prüfen, ob beiden Überfälle zusammenhängen. Zeugen und Zeuginnen werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter der Nummer 040/ 4286-56789 oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.12.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Vollzugsbeamter geht in der JVA Billwerder in Hamburg einen Gang entlang. © picture alliance/dpa Foto: Ulrich Perrey

Nach Messerattacke von Brokstedt: Fragen an Hamburger Justiz

Nach dem Messerangriff in einem Regionalzug wurde bekannt, dass der mutmaßliche Täter kurz zuvor in Hamburg aus der U-Haft entlassen worden war. mehr