Ein Polizeiauto in Hamburg mit dem Schriftzug "Polizei" auf der Tür. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt
Ein Polizeiauto in Hamburg mit dem Schriftzug "Polizei" auf der Tür. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt
Ein Polizeiauto in Hamburg mit dem Schriftzug "Polizei" auf der Tür. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt
AUDIO: Polizei registriert weniger Straftaten in Hamburg (1 Min)

Zahl der registrierten Verbrechen in Hamburg rückläufig

Stand: 13.06.2024 06:52 Uhr

In Hamburg ist die Zahl der Verbrechen in diesem Jahr bisher gesunken. In den ersten fünf Monaten zählte die Polizei knapp 100.000 Straftaten, rund fünf Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Nach der Corona-Pandemie gab es bei der Kriminalstatistik einen klaren Trend nach oben. Das scheint sich in diesem Jahr wieder zu ändern, denn in vielen Bereichen gehen die Zahlen zurück - besonders deutlich bei schwersten Verbrechen wie Mord und Totschlag. Auch werden Messer und Schusswaffen seltener eingesetzt, um Straftaten zu begehen. Rückläufig sind auch die Zahlen bei Diebstahl (minus 10 Prozent) und bei Wohnungseinbrüchen (minus 13 Prozent).

Deutlich weniger Einbrüche - mehr Raubdelikte

Insgesamt gab es knapp 1.500 Wohnungseinbrüche und etwa 5.200 Autoaufbrüche - das ist sogar ein Minus von 21 Prozent. Bei den Gewalttaten ist der Trend nicht ganz so positiv. Die Zahl der Körperverletzungen ist etwa so groß wie im Vorjahr. Bei Raubdelikten gibt es sogar ein Plus von knapp 23 Prozent. Die Zahl der Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffe ist dagegen um mehr als acht Prozent zurückgegangen. Den größten Zuwachs gab es beim Betrug mit Kapitalanlagen (plus 61 Prozent).

Grote: Großereignis EM könnte sich auswirken

Die Zahlen lassen aber aus Sicht von Innensenator Andy Grote (SPD) noch keinen Rückschluss auf den Rest des Jahres zu. Er sagte am Mittwoch, es gebe immer Sonderfaktoren, die auf eine Kriminalstatistik einwirken würden. Es könne sein, dass etwa wegen der Fußball-Europameisterschaft und der vielen Gäste in der Stadt zum Beispiel die Taschendiebstähle deutlich zunehmen könnten.

Weitere Informationen
Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" hängt quer über einer Straße © picture alliance/dpa Foto: Philipp von Ditfurth

Zahl ausländischer Tatverdächtiger sorgt für Diskussionen

2023 ist die Zahl der Straftaten laut Kriminalstatistik deutlich gestiegen. Für Diskussionen sorgt der hohe Anteil ausländischer Tatverdächtiger auch in Hamburg. (08.04.2024) mehr

Zwei Jugendliche dealen mit Drogen. © picture alliance / imageBROKER | BQ

Jugendkriminalität in Hamburg: Anstieg um mehr als zehn Prozent

Laut einer Antwort des Hamburger Senats auf eine CDU-Anfrage stieg die Zahl der jugendlichen Tatverdächtigen im vergangenen Jahr auf fast 5.700. (18.03.2024) mehr

Hamburgs Innensenator Andy Grote (r.) und Polizeipräsident Falk Schnabel präsentieren die Kriminalstatistik 2023. © picture alliance / dpa Foto: Marcus Brandt

Kriminalität in Hamburg: Elf Prozent mehr Straftaten

Im Vergleich zum Vorjahr wurden 2023 elf Prozent mehr Straftaten registriert. Die Parteien werten diese Zahlen unterschiedlich. (08.02.2024) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.06.2024 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Fans der Sängerin Taylor Swift warten vor dem Konzert im Volksparkstadion auf den Einlass und schminken sich. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Taylor Swift in Hamburg: 50.000 Swifties feierten trotz Regen

Am Dienstag ist US-Popsängerin Taylor Swift im Volksparkstadion aufgetreten. Auch vom schlechten Wetter ließen sich die Fans die gute Laune nicht nehmen. mehr