Richtfest für seniorengerechte Wohnungen in den Kolbenhöfen

Stand: 24.04.2023 17:17 Uhr

Wie kann man ältere Leute dazu bewegen, ihre für sie zu groß gewordene Wohnung gegen eine kleinere zu tauschen? Die Genossenschaft Altonaer Spar- und Bauverein (Altoba) lockt mit barrierefreien Neubauwohnungen im Hamburger Stadtteil Ottensen. Am Montag wurde an der Friedensallee Richtfest gefeiert.

60 barrierefreie Wohnungen schafft die Altoba allein auf dem Gebiet der Kolbenhöfe, 40 von ihnen sind fertig. Die Hamburger Martha Stiftung bietet hier auf Wunsch ein Servicepaket: von der Einkaufs- und Reinigungshilfe bis zur häuslichen Pflege. Altoba-Chef Burkhard Pawils sagte: "Wir haben in der Nachbarschaft rund 2.000 Wohnungen, wo viele Ältere leben und womöglich schon darüber nachdenken, woanders hinzuziehen." Die Seniorinnen und Senioren könnten im Quartier bleiben, für weniger als zehn Euro pro Quadratmeter.

"Ein wirklich tolles Angebot für Senioren"

Damit würden sie ihre zumeist großen Altwohnungen für Familien freimachen. Pawils: "Wir machen ein wirklich tolles Angebot für unsere Senioren. Aber die sind sehr mit ihren bisherigen Wohnungen, in denen sie Jahrzehnte gewohnt haben, emotional verbunden. Da bedarf es einer enormen Beratung." Der größte Hemmschuh sei es, auf einige der alten Möbel und Erinnerungsstücke zu verzichten.

Die Nachfrage nach den neuen Wohnungen ist dennoch groß. 40 der neuen Altoba-Wohnungen sind vermietet, 19 sind noch im Bau - und frei.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.04.2023 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Gruppe von Schlagerfans steht vor den Landungsbrücken und jubelt vor einer großen Menschenmenge. ©  Georg Wendt/dpa Foto:  Georg Wendt/dpa

Hunderttausende feiern beim Schlagermove 2024 in Hamburg

Nach Angaben des Veranstalters waren am Sonnabend rund 400.000 Menschen dabei. Nach dem Umzug wird auf dem Heiligengeistfeld weiter gefeiert. mehr