Protesttag: Viele Apotheken in Hamburg geschlossen

Stand: 14.06.2023 19:55 Uhr

Medikamente gab es nur vom Notdienst: Auch in Hamburg waren am Mittwoch die meisten Apotheken wegen eines Protesttags geschlossen. Nach Einschätzung der Apothekerkammer haben sogar noch mehr mitgemacht, als erwartet.

Die Hamburger Apothekerkammer schätzt, dass bis zu 90 Prozent der Apotheken an dem bundesweiten Protesttag teilgenommen haben. An der Notversorgung hätten sich drei bis vier Prozent beteiligt. Einen so breiten Protest habe es in Deutschland noch nie gegeben, sagte Kammerpräsident Kai-Peter Siemsen NDR 90,3.

Zeichen gegen Gesundheitspolitik

Mit der Aktion wollten die Apothekerinnen und Apotheker ein Zeichen setzen gegen die Gesundheitspolitik der Bundesregierung. Sie argumentieren, sie hätten immer mehr Arbeit wegen der Lieferengpässe und immer höhere Kosten. Die Honorare seien aber seit Jahren gleich geblieben. Kammerpräsident Siemsen befürchtet deshalb, dass die Zahl der Apotheken weiter sinkt - weil es für junge Menschen immer unattraktiver werde, in einer Apotheke zu arbeiten oder selbst eine zu betreiben.

Lauterbach sieht keinen Spielraum für höhere Honorare

Bereits vor dem Protest waren die Apothekerinnen und Apotheker allerdings bei Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) auf taube Ohren gestoßen. Er sieht derzeit keine Spielräume für steigende Honorare.

Immer weniger Apotheken in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der Apotheken seit Jahren rückläufig. 2022 gab es den Angaben der Apothekerkammer noch 377 Apotheken - 60 weniger als zehn Jahre zuvor. Nahezu alle Apotheken hätten aktuell Schwierigkeiten, genug Fachkräfte zu finden, so die Apothekerkammer.

Weitere Informationen
Ein Apothekenschild an einer Hauswand. © panthermedia Foto: Kurt Kleemann
7 Min

Bundesweiter Protesttag der Apotheker

Aus Protest gegen die Gesundheitspolitik der Bundesregierung bleiben viele Apotheken heute geschlossen. Die Versorgung soll über Notdienste aufrechterhalten werden. 7 Min

Medikamenten-Packungen. © Screenshot

Antibiotika sind auch in Hamburg gerade Mangelware

Eine aktuelle Scharlach-Welle macht deutlich, wie knapp einige Medikamente auch in der Hansestadt sind. Apotheker bilden Netzwerke. (28.04.2023) mehr

Schild einer Apotheke in Hamburg. © picture alliance / Bildagentur-online/Ohde Foto: Ohde

Apotheker streiken in Hamburg gegen Honorar-Kürzungen

Am Mittwoch haben Apotheker in Hamburg gestreikt. Es ging um Honorar-Kürzungen bei verschreibungspflichtigen Medikamenten. (19.10.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.06.2023 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein E-Scooter liegt auf der Straße neben einem Lkw. © Hamburg News

Lkw-Unfälle in Hamburg: Mann stirbt, Mädchen schwer verletzt

In Hamburg hat es zwei weitere schwere Lkw-Unfälle gegeben. In Winterhude starb ein Fußgänger, in Kirchwerder wurde ein Mädchen schwer verletzt. mehr