Prozess © NDR Foto: Elke Spanner
Prozess © NDR Foto: Elke Spanner
Prozess © NDR Foto: Elke Spanner
AUDIO: Prozess gegen frühere Leiter des Bauhofs Wandsbek (1 Min)

Korruptionsprozess gegen Ex-Leiter des Bauhofs Wandsbek

Stand: 25.11.2022 14:53 Uhr

Ein großer Korruptionsprozess hat am Freitag vor der Wirtschaftsstrafkammer des Hamburger Landgerichts begonnen. Die früheren Leiter des Bauhofs Wandsbek sind wegen Bestechlichkeit und Untreue angeklagt. Außerdem müssen sich Mitarbeiter von Tiefbauunternehmen vor Gericht verantworten. Der Stadt Hamburg soll ein Schaden von mehr als einer halben Million Euro entstanden sein.

Es geht um Mauscheleien bei der Vergabe von Straßenbauarbeiten. Meistens ging es darum, Schäden zu beseitigen, also beispielsweise Schlaglöcher zu stopfen. Die beiden Leiter des Bauhofs Wandsbek sollen die Aufträge an zwei Firmen vergeben haben, die die Arbeiten gar nicht oder nur zum Teil ausführten. Oft waren sie nämlich längst erledigt. Der Bauhof hat die Rechnungen trotzdem bezahlt. Im Gegenzug sollen der damalige Chef und sein Stellvertreter von den Tiefbauunternehmen Bargeld kassiert haben.

Angeklagte nicht zum ersten Mal vor Gericht

Für die beiden geht es um viel. Dies ist nämlich bereits das zweite Mal, dass sie wegen der Korruptionsvorwürfe vor Gericht sitzen. Über einen Teil der Taten hatte die Wirtschaftsstrafkammer bereits 16 Monate lang verhandelt. Der damalige Bauhofleiter wurde bereits zu drei Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt, sein Stellvertreter zu einem Jahr und zehn Monaten auf Bewährung. Bei beiden könnten am Ende dieses Prozesses also lange Gefängnisstrafen stehen. Das Gericht wird bis weit ins nächste Jahr hinein verhandeln.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.11.2022 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Visualisierung zeigt den August-Bebel-Park im Bezirk Hamburg-Mitte. © chora blau Visualisierung + Grafik

Hamburg will die Situation am Hauptbahnhof verbessern

Obdachlose sollen besser beraten und versorgt werden. Außerdem soll der August-Bebel-Platz beim "Drob Inn" umgestaltet werden. mehr