Hamburger Winterdom eröffnet - Schausteller wollen Strom sparen

Stand: 04.11.2022 15:47 Uhr

Am Freitagnachmittag ist der Winterdom in Hamburg eröffnet worden. Bis zum 4. Dezember lockt das Volksfest Besucherinnen und Besucher auf das Heiligengeistfeld in Hamburg.

Neben Klassikern wie dem Riesenrad, Karussells oder Schiffsschaukeln gibt es Attraktionen wie die große Achterbahn Alpencoaster, die Loopingschaukel Infinity oder den Überkopf-Propeller Mach1. Neben den Fahrgeschäften sorgen rund 70 Gastronomiebetriebe für ein vielfältiges Angebot an Speisen und Getränken. Die Preise für die Fahrgeschäfte werden den Angaben zufolge nicht erhöht.

Zwei Superhelden-Tage

Bei zwei sogenannten Superhelden-Tagen gibt es aus Kino und Fernsehen bekannte Figuren zum Anfassen. Interessierte können sich mit Iron Man, Hulk oder Captain America vor der Wilden Maus fotografieren lassen, und zwar am 23. November zwischen 15.30 und 18.30 Uhr. Am 30. November zwischen 15.30 und 19 Uhr sind unter anderem die Figuren Feuerwehrmann Sam und Bob der Baumeister auf dem Heiligengeistfeld zu Gast.

Keine Corona-Beschränkungen

Beschränkungen wegen Corona gibt es für die Besucherinnen und Besucher nicht. Sollte sich die Corona-Lage dramatisch zuspitzen, sei man darauf vorbereitet, sagte Sören Lemke vom Dom-Referat. Man könne reagieren, wenn zum Beispiel wieder eine Maskenpflicht umgesetzt werden müsse.

Die NDR 90,3 Nachrichtensprecherin Karolin Weiß. © NDR Foto: Marco Peter
AUDIO: So wird der Winterdom in Hamburg (2 Min)

Schausteller wollen Stromverbrauch um 20 Prozent senken

Auch Nachhaltigkeit ist ein Thema auf dem Winterdom: Neu ist der 0,5 Liter-Pfandbecher für alkoholische Getränke und Softdrinks. Beim Stromverbrauch wollen die Schaustellerinnen und Schausteller rund 20 Prozent des Stromverbrauchs einsparen. "Geschäfte werden unter anderem auf einen Teil der Beleuchtung verzichten und andere Stromverbraucher abschalten", erklärte Robert Kirchhecker, Präsident des Schaustellerverbands Hamburg. Und die großen Leuchtreklamen, die am Horner Kreisel und vor den Elbbrücken für den Dom werben, sollen nur noch bis 22 Uhr angeschaltet sein.

Feuerwerk an drei Freitagen

Beim Winterdom finden insgesamt drei große Feuerwerke statt - jeweils um 22.30 Uhr am 4. November, am 18. November und am 2. Dezember, Jeden Mittwoch ist Familientag mit ermäßigten Preisen.

Öffnungszeiten des Winterdoms

Der Winterdom ist montags bis donnerstags von 15 bis 23 Uhr, freitags und sonnabends von 15 bis 24 Uhr und sonntags von 14 bis 23 Uhr geöffnet. Am Sonntag, 13. November (Volkstrauertag), ist der Dom von 15 bis 23 Uhr geöffnet, ebenso am 20. November (Totensonntag).

Das große Volksfest auf dem Heiligengeistfeld findet drei Mal im Jahr statt. Neben dem Winterdom gibt es den Frühlingsdom und den Sommerdom, den in diesem Jahr rund 1,8 Millionen Menschen besucht haben.

VIDEO: 24 Stunden Dom (59 Min)

Weitere Informationen
Menschen fahren in einem Kettenkarussell auf dem Hamburger Sommerdom 2022. © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

1,8 Millionen Menschen kamen zum Sommerdom

Gutes Wetter, Ferien und keine Corona-Beschränkungen: Der Sommerdom hat die Erwartungen der Veranstalter übertroffen.(21.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Hamburg Journal | 04.11.2022 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Auf einer Anzeigetafel in einer U-Bahn-Station in der Hamburger Innenstadt ist der Text "Mittwoch ganztägig Streik bei der Hochbahn" zu lesen. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Warnstreik: Hochbahn-Busse und U-Bahnen fahren am Mittwoch nicht

In Hamburg droht am Mittwoch der Ausfall nahezu aller U-Bahnen und Hochbahn-Busse. Grund ist ein ganztägiger Warnstreik. mehr