Hamburger Hospizwoche informiert zum Thema Trauer und Tod

Stand: 06.10.2022 17:36 Uhr

Den Auftakt der einwöchigen Hamburger Hospizwoche bildet am Sonnabend der Welthospiztag. Im Mittelpunkt steht diesmal das Auseinandersetzen mit dem Sterben und Tod jüngerer Menschen.

Nach zwei Jahren Corona-Einschränkungen findet der Welthospiztag am Sonnabend wieder in Präsenz statt - und zwar im Schmidt Theater. "Lieber Tod, wir müssen reden", heißt das Motto, das die Veranstaltenden der Koordinierungsstelle Hospiz und Palliativarbeit in diesem Jahr gewählt haben. Es soll ein Hinweis darauf sein, dass auch junge Menschen von Krankheit, Tod oder Trauer betroffen sein können.

"Bei jungen Menschen eine große Hemmschwelle"

"Die Hemmungen, über das Thema Tod und Sterben zu sprechen, sind in der Gesellschaft immer noch sehr groß", sagte Julia Bach von der Koordinierungsstelle am Donnerstag dem Hamburg Journal des NDR Fernsehens. "Wie erleben es immer wieder, dass es bei jungen Menschen eine große Hemmschwelle gibt."

Auftakt im Schmidt Theater

Deswegen werden junge Menschen bei der Auftaktveranstaltung am Sonnabend auf der Bühne im Schmidt Theater eine besondere Rolle spielen: NDR Moderatorin Eva Tanski spricht unter anderem mit Ben Dietterich, der selbst erkrankt ist. Auf der Bühne vorgestellt wird das Projekt "Superhelden fliegen vor" des Künstlers Dada Peng. Es soll dabei helfen, die Lebensbedingungen schwerst erkrankter junger Menschen zu verbessern. Für Musik sorgt unter anderem die Hamburger Band Liebe Leudde. Gratis-Tickets gibt es mit einer Voranmeldung über die E-Mail-Adresse karten@koordinierungsstelle-hospiz.de. 400 Plätze stehen zur Verfügung.

VIDEO: Welthospiztag: Auftaktveranstaltung im Schmidts Tivoli (3 Min)

Viele Veranstaltungen in der Hospizwoche

Bei der anschließenden Hamburger Hospizwoche vom 9. bis 16. Oktober können sich Interessierte bei Einrichtungen aus dem Hospiz- und Palliativbereich über Versorgungsmöglichkeiten am Lebensende informieren. Im Mittelpunkt stehen der Austausch zu den Themen Sterben, Tod und Trauer, der persönliche Kontakt und der Abbau von Hemmschwellen. Geboten werden auch Ausstellungen, Meditations- und Kochkurse bis hin zu Führungen und Workshops. Das Programm kann man abrufen unter http://www.koordinierungsstelle-hospiz.de/welthospiztag/.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal 18:00 Uhr | 06.10.2022 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

St. Paulis Oladapo Afolayan (l.) und Hannovers Jannik Dehm kämpfen um den Ball. © Witters/LeonieHorky

Sieg bei Hannover 96 - Aufstieg des FC St. Pauli rückt näher

Mit 2:1 setzten sich die Hamburger bei den Niedersachsen durch und haben damit wieder fünf Punkte Vorsprung auf Rang drei. mehr