Hamburg: Elektroautos in HVV-Switch-App integriert

Stand: 08.08.2022 14:25 Uhr

Die Mobilitätsplattform des Hamburger Verkehrsverbunds (HVV) wird immer größer. Ab Dienstag kann man auch Elektroautos von WeShare über die HVV-Switch-App buchen.

Weg vom eigenen Auto - das ist das Ziel von HVV-Switch. Wer sich einmal bei der App registriert, kann immer mehr Fahrzeuge nutzen: die Busse und Bahnen des HVV, Leihwagen und die Moia-Sammeltaxis. Nun kommen noch 800 Elektroautos von WeShare dazu.

Hochbahn: HVV-Switch-App hat über 250.000 Nutzende

Hochbahn-Chef Henrik Falk freute sich bei der Vorstellung des neuen Angebots am Montag am Barmbeker Bahnhof: "Wir haben in der HVV-Switch-App bereits über 250.000 Nutzerinnen und Nutzer, was super ist. Wir haben jetzt über 2.500 Fahrzeuge in der gesamten App integriert."

Carsharing-Wagen oft nicht am Stadtrand verfügbar

Ärgerlich nur, dass die Carsharing-Wagen nicht zum Stadtrand dürfen, weil dort weniger Menschen leben als im Zentrum. Das will Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) ändern: "Die Carsharing-Anbieter sind privatwirtschaftliche Geschäftsmodelle. Deshalb kann die Stadt sie nicht zwingen, einfach in die Außengebiete zu gehen. Aber wir wollen das." WeShare vergrößert nun das Gebiet Hamburgs, wo Leihwagen hin dürfen.

Weitere Informationen
HOCHBAHN-Chef Henrik Falk und Verkehrssenator Anjes Tjarks halten gemeinsam ein Schild der HVV Switch-App. © Hamburger Hochbahn AG

Anzahl der hvv-switch-Punkte soll mehr als verdoppelt werden

Zu den bisherigen 88 hvv-switch-Punkten sollen 134 neue Stationen hinzukommen. Viele entstehen dabei in äußeren Bezirken. (03.03.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 08.08.2022 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Öffentlicher Nahverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit, Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher und die ukranische Generalkonsulin Iryna Tybinka stehen am Rathausmarkt an der Ernst-Barlach-Stele. Anlässlich des zweiten Jahrestags des russischen Überfalls auf die Ukraine legten sie dort Kränze nieder. © NDR Foto: Screenshot

Krieg in der Ukraine: Gedenken in Hamburg am zweiten Jahrestag

Schweigeminute, Kranzniederlegung und Demonstration: Hamburg gedenkt am zweiten Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine der Opfer des Krieges. mehr