Auf dem Tachometers eines Autos ist ein Kilometerstand von knapp 100.000 Kilometern zu sehen. © picture alliance / dpa Foto: Armin Weigel
Auf dem Tachometers eines Autos ist ein Kilometerstand von knapp 100.000 Kilometern zu sehen. © picture alliance / dpa Foto: Armin Weigel
Auf dem Tachometers eines Autos ist ein Kilometerstand von knapp 100.000 Kilometern zu sehen. © picture alliance / dpa Foto: Armin Weigel
AUDIO: Wie Gallina gegen Tacho-Manipulationen vorgehen will (1 Min)

Gallina will mehr Schutz vor Tacho-Manipulationen

Stand: 28.06.2023 10:53 Uhr

30.000 Kilometer zeigt der Tacho an, in Wirklichkeit ist das Auto aber schon 130.000 Kilometer gelaufen: Immer wieder kommt es bei Gebrauchtwagen zu betrügerischen Manipulationen. Hamburgs Justiz- und Verbraucherschutzsenatorin Anna Gallina (Grüne) will sich jetzt für mehr Schutz beim Autokauf einsetzen.

"Trotz einer EU-Verordnung zum Schutz vor Tachobetrug werden Verbraucher:innen hier weiterhin übers Ohr gehauen", sagte Gallina der Nachrichtenagentur dpa. Sie verwies dabei auf Recherchen des ADAC, wonach bei rund einem Drittel aller gehandelten Gebrauchtwagen - darunter auch bei Wohnmobilen - der Kilometerstand zurückgedreht wurde.

ADAC: Wertsteigerung um durchschnittlich 3.000 Euro

Der Wert eines Fahrzeugs wird so laut ADAC im Durchschnitt um 3.000 Euro gesteigert. Den jährlichen Gesamtschaden schätzt der Automobilclub auf rund sechs Millionen Euro. Stichprobenartige Untersuchungen bei Neuwagen hätten zudem gezeigt, dass die Kilometerzähler der meisten Modelle trotz vorgeschriebener Schutzeinrichtungen manipulierbar seien.

Gallina fordert Datenbank für Kilometerstände

Gallina will sich jetzt auf der Konferenz der Verbraucherschutzministerinnen und -minister dafür einsetzen, dass alle Kilometerstände bei Werkstattaufenthalten in einer Datenbank erfasst werden. Dort könnten sich dann Käuferinnen und Käufer eines Gebrauchtwagens unabhängig informieren.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.06.2023 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Polizei sperrt nach einem Einsatz einen Bereich nahe der Reeperbahn in Hamburg ab. © picture alliance / dpa Foto: Steven Hutchings

Hamburger Reeperbahn: Polizei schießt auf bewaffneten Mann

Ein mit einem Schieferhammer bewaffneter 39-Jähriger hat am Sonntag nahe der Hamburger Reeperbahn Polizisten und Passanten bedroht. mehr