Cannabis-Plantagen in Moorburg: Zwei Männer festgenommen

Stand: 26.10.2022 15:19 Uhr

Die Hamburger Polizei hat zwei mutmaßliche Cannabis-Farmer festgenommen. Sie sollen im Stadtteil Moorburg mehrere Plantagen betrieben haben.

Alles begann mit dem Fund von rund 200 Cannabis-Pflanzen in Moorburg Anfang dieses Monats. Ein Zeuge hatte sich bei der Polizei gemeldet und von der Plantage berichtet. Diese konfiszierten die Pflanzen.

Zwei Männer im Fokus der Ermittler

Am Dienstagmorgen kam dann wieder ein Hinweis. Zwischen Moorburger Elbdeich und Fürstenmoordamm stießen die Ermittlerinnen und Ermittler auf mehr als 400 Pflanzen. Schnell gerieten ein 28-Jähriger und ein 42-Jähriger in den Fokus der Polizei. Ihr Haus liegt nur rund 500 Meter entfernt von der Plantage.

Schwer bewaffnete Polizisten durchsuchen Haus

Weil es laut Polizei Hinweise auf Waffen gab, rückten schwer bewaffnete Bereitschaftspolizisten an, um das Haus zu durchsuchen. Dabei fanden sie neben Marihuana und getrockneten Cannabis-Pflanzen auch mehrere Schusswaffen. Nach Informationen von NDR 90,3 schließen die Ermittlerinnen und Ermittler einen Bezug der beiden Tatverdächtigen zur Querdenker-Szene nicht aus. Die beiden mutmaßlichen Cannabis-Farmer wurden festgenommen, sind mittlerweile aber wieder auf freiem Fuß. Das Drogendezernat ermittelt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.10.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Stehende Busse der Hamburger Hochbahn sind im Hintergrund zu sehen. Im Vordergrund hängt eine Weste mit dem Logo der Gewerkschaft ver.di. © picture alliance

Ver.di ruft zu 48-stündigem Warnstreik bei Hochbahn und VHH in Hamburg auf

Die Arbeitsniederlegung beginne am 29. Februar um 3 Uhr und ende am 2. März um 3 Uhr, teilte die Gewerkschaft am Donnerstag in Hamburg mit. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Wie sinnvoll ist die Cannabis-Legalisierung?