Aktionen für Gleichstellung von Menschen mit Behinderung in Hamburg

Stand: 05.05.2023 17:58 Uhr

Zum europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen gab es am Freitag eine Street-Art-Aktion in der Hamburger Innenstadt. Zudem wurde ein Brandbrief an die Sozialbehörde versendet.

Der Hamburger Elternverein "Leben mit Behinderung" hat einen Brandbrief an die Sozialbehörde geschickt. Darin geht es um fehlenden Wohnraum und mangelnde Arbeitsangebote für junge Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf.

3D-Straßenkunstwerk am Mönckebergbrunnen

Auf das Thema Barrieren wurde in der Innenstadt mit einer Straßenkunst-Aktion aufmerksam gemacht. Künstlerin Jana Schneider hat für den Assistenz-Anbieter "Sozialkontor" ein 3D-Bild auf den Boden vor dem Mönckebergbrunnen gemalt. Nur wenn man eine bestimmten Perspektive einnimmt, entfaltet das Kunstwerk seine volle Wirkung: Es zeigt einen Felsen, umgeben von Abgrund, auf dem man sich schnell alleine fühlt.

Weitere Aktion in Wilhelmsburg

Vor Ort war auch die aktivistische Gruppe "Die Kämpfer von Hamburg". Sie setzen sich für mehr Inklusion ein und sprachen sich dafür aus, gerade bei Bauprojekten Barrieren rechtzeitig zu vermeiden. Am Sonnabend soll die Aktion in Wilhelmsburg wiederholt werden.

Weitere Informationen
E-Scooter liegen und stehen auf dem Gehweg. © NDR Foto: Screenshot

Sozial- und Behindertenverbände kritisieren E-Scooter in Hamburg

Achtlos auf dem Gehweg abgestellte E-Roller seien ein großes Sicherheitsrisiko - gerade für Menschen mit Behinderungen. (04.05.2023) mehr

Eine Frau betreut ein Kind an einem Tisch. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Jobs für Menschen mit Behinderung: Rot-grüner Vorstoß

SPD und Grüne in Hamburg drängen auf eine stärkere Nutzung des "Budgets für Arbeit" bei den Arbeitgebern. (27.02.2023) mehr

Ein Rollstuhlfahrer fährt in einem Gebäude in einen Fahrstuhl. © picture alliance / dpa | Patrick Seeger Foto: Patrick Seeger

Hamburg prüft Gebäude auf Barrierefreiheit

Selbst in Neubauten gibt es weiterhin Probleme bei der Barrierefreiheit. Die Stadt will nach und nach alle städtischen Gebäude prüfen. (10.02.2023) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Hamburg Journal | 05.05.2023 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Polizei sperrt nach einem Einsatz einen Bereich nahe der Reeperbahn in Hamburg ab. © picture alliance / dpa Foto: Steven Hutchings

Hamburger Reeperbahn: Polizei schießt auf bewaffneten Mann

Ein mit einem Schieferhammer bewaffneter 39-Jähriger hat am Sonntag nahe der Hamburger Reeperbahn Polizisten und Passanten bedroht. mehr