Das ist schiefgegangen - Korrekturen des NDR

Bild vergrößern
Auch dem NDR unterlaufen Fehler. Wir korrigieren sie und machen das hier transparent.

Wir stehen zu unseren Fehlern! Transparent macht sie der NDR schon seit Langem. Dies geschieht vor allem dort, wo sie passiert sind - direkt unter den Online-Beiträgen als Hinweis der Redaktion gekennzeichnet, manchmal auch direkt bei einem User-Kommentar, wenn dieser uns auf einen Fehler aufmerksam gemacht hat. Um es noch klarer zu machen, gibt es diese Seite. Sie listet die Beiträge auf, in denen Korrekturen vorgenommen wurden. So können Sie, die Benutzerinnen und Benutzer, sich noch besser orientieren.

Salzgitter: Mann lässt Wasser ein Jahr laufen

14.10.2017 10:23 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hatten wir berichtet, dass die Beamten schwer verletzt worden sind. Es hat sich herausgestellt, dass es sich um leichte Verletzungen handelt. Wir haben dies entsprechend im Text geändert.

Schädelfund in Osnabrück: War es ein Verbrechen?

13.10.2017 10:42 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels war ein Foto zu sehen, das den gefundenen Schädel sehr genau zeigt. Dies haben wir mittlerweile durch ein neutrales Bild ersetzt.

Drohne mit Drogen stürzt über Gefängnis ab

10.10.2017 11:09 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es, das Fliegen über bebautem Gebiet sei ohne Genehmigung verboten. Diese Darstellung war stark verkürzt. Tatsächlich ist der Flug mit Drohnen über Wohngrundstücken laut Luftverkehr-Ordnung verboten, wenn die unbemannten Fluggeräte mehr als 0,25 Kilogramm wiegen oder sie in der Lage sind Bilder, Töne oder Funksignale aufzuzeichnen. Es sei denn, der Grundstückseigentümer oder Nutzungsberechtigte stimmt dem Überflug zu. Ebenso verboten ist der Flug mit Drohnen unter anderem über und in einem seitlichen Abstand von 100 Metern von der Begrenzung von Justizvollzugsanstalten oder Einrichtungen des Maßregelvollzug.

Klimawald-Schule in Hohenlockstedt eröffnet

08.10.2017 11:55 Uhr

In einer früheren Version dieses Artikel stand, dass die Wilhelm-Käber-Schule die erste Klimawald-Schule Schleswig-Holsteins ist. Diesen Irrtum haben wir berichtigt. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Dissen: Big Data für den Bauernhof

07.10.2017 12:37 Uhr

In einer früheren Version dieses Artikel ist uns ein Rechtschreibfehler unterlaufen. "Precision Farmin" schreibt sich natürlich mit "F" und nicht mit "Ph". Wir danken Ihnen für Ihren Hinweis.

Nach tödlichem Unfall: Lkw-Fahrer wieder frei

02.10.2017 16:20 Uhr

Im Laufe der umfangreichen Rettungsarbeiten haben sich die offiziellen Angaben zur Zahl der Verletzten mehrfach geändert. Wir bitten um Verständnis.

Bachelor im Fach Panflöte? Gibt's in Osnabrück

27.09.2017 11:18 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Textes hatten wir geschrieben, dass Sebastian Pachel Deutschlands erster studierter Panflötist ist. Dies ist nicht richtig: Pachel ist der erste Bachelor of Arts im Fach Panflöte.

Journalist sein und Parteimitglied - geht das?

20.09.2017 20:00 Uhr

Hinweis der Redaktion: In der ersten Version des Artikels stand geschrieben, "Dachsel arbeitet mittlerweile für 'ze.tt', das Online-Angebot der 'Zeit' für junge Leser". Da ist uns ein Fehler unterlaufen. Dachsel arbeitet für das "Zeit"-Ressort "Z - Zeit zum Entdecken". Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

1.000 Unterschriften: VfL-Fans kämpfen um Kiosk

20.09.2017 07:42 Uhr

Hinweis der Redaktion: Wir haben dank eines Hinweises eines aufmerksamen Lesers die falsche Angabe Rothenfelder Platz durch die korrekt Angabe Rothenfelder Markt ersetzt. Vielen Dank.

Bilanz: Rot-Grün hat 152 Gesetze verabschiedet

18.09.2017 12:26 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer vorherigen Version des Artikels haben wir geschrieben, dass das Parlament zwei Untersuchungsausschüsse eingesetzt hat. Das ist falsch. Wir haben die Angabe dank des Hinweises eines Lesers korrigiert: Es waren drei Untersuchungsausschüsse.

mit Video

NDR Info im Dialog

Reden wir darüber! Wenn uns im Programm Fehler unterlaufen, nennen wir sie in der Rubrik "NDR Info im Dialog" und stellen sie dort richtig. Und: Wir gehen auf Kritik unserer Hörer ein. mehr