Das ist schiefgegangen - Korrekturen des NDR

Bild vergrößern
Auch dem NDR unterlaufen Fehler. Wir korrigieren sie und machen das hier transparent.

Wir stehen zu unseren Fehlern! Transparent macht sie der NDR schon seit Langem. Dies geschieht vor allem dort, wo sie passiert sind - direkt unter den Online-Beiträgen als Hinweis der Redaktion gekennzeichnet, manchmal auch direkt bei einem User-Kommentar, wenn dieser uns auf einen Fehler aufmerksam gemacht hat. Um es noch klarer zu machen, gibt es diese Seite. Sie listet die Beiträge auf, in denen Korrekturen vorgenommen wurden. So können Sie, die Benutzerinnen und Benutzer, sich noch besser orientieren.

Zwei Männer bei Unfall in Hagen verletzt

22.06.2018 10:29 Uhr

Hinweis der Redaktion: Zunächst hieß es, dass zwei Personen schwer verletzt worden seien. Die Polizei hat die Angaben korrigiert. Die Männer wurden leicht verletzt. Wir haben den Artikel entsprechend geändert.

Countdown für erste Teststrecke für E-Lkw in SH

22.06.2018 08:19 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Fassung des Textes hieß es, dass die Teststrecke für E-Lkw zwischen Lübeck und Reinbek gebaut wird. Das war falsch. Sie entsteht zwischen Lübeck und Reinfeld.

Erhebung zu schweren Stichverletzungen

18.06.2018 14:00 Uhr

Anmerkung der Redaktion: Wir hatten berichtet, dass es nach Angaben des Trauma-Registers der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie offenbar keine Anhaltspunkte dafür gibt, dass sich die Zahl der schweren Stichverletzungen in den vergangenen Jahren maßgeblich verändert hat. Anlass für die Anfrage von NDR 90,3 beim Trauma-Register waren die Berichte über Messerangriffe in den vergangenen Wochen. Die Berichterstattung über das Ergebnis der Auswertung erfolgte nach ausführlicher Rücksprache mit den Wissenschaftlern und Gesprächen mit Unfall-Chirurgen in Hamburg. Im Zuge weiterer Recherchen hat uns das Trauma-Register allerdings mitgeteilt, dass es seine Erhebung zurückzieht.

3.000 Besucher feiern Fan-Tag mit "Roten Rosen"

18.06.2018 08:26 Uhr

Anmerkung der Redaktion: Der Fan-Tag fand natürlich nicht am Sonnabend statt, wie wir zunächst geschrieben haben, sondern am Sonntag. Danke für den Hinweis eines aufmerksamen Lesers.

Hannovers OB Schostok bleibt - trotz Ermittlungen

14.06.2018 09:01 Uhr

In einer früheren Fassung dieses Textes stand, Dezernent Härke habe versucht, seiner Frau, einen besseren Posten zu verschaffen. Tatsächlich handelte es sich aber um seine Lebensgefährtin. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

Neue Fährverbindung zwischen Sylt und Cuxhaven

07.06.2018 15:43 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer älteren Version dieses Artikels haben wir die Reederei Adler-Schiffe fälschlicherweise als Werft bezeichnet. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Polizeiausbilder: Gründliche Ausbildung an der Waffe

04.06.2018 12:59 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hatte Arne Dunker, Ausbildungsleiter der Polizeischule in Eutin, gesagt, dass in Schleswig-Holstein die Dienstwaffe nur im Dienst dabei sei. Diese Aussage wurde vom Landespolizeiamt korrigiert. "Polizeibeamte sind nach Abschluss der Ausbildung und Nachweis der erforderlichen Schießleistungen berechtigt, ihre Schusswaffe auch außerdienstlich zu führen", sagte der Sprecher der Landespolizei, Torge Stelck.

Tischlerei gelingt besondere Form der Integration

01.06.2018 12:18 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Fassung dieses Artikels war von einem Behinderungsgrad die Rede, der in Prozent angegeben wird. Richtig ist, dass bei der Schwere einer Behinderung vom Grad der Behinderung (GdB) gesprochen wird. Er kann zwischen 20 und 100 variieren. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Soziale Spaltung: Städte in MV besonders betroffen

24.05.2018 14:00 Uhr

Anmerkung der Redaktion: In einer vorherigen Fassung war die Reihenfolge der Städte teilweise falsch aufgeführt. Durch die Trennung der beiden Statistiken "Ausmaß der sozialen Spaltung" und "Jährlicher Anstieg der sozialen Spaltung" ist der Fehler korrigiert worden. Wir bitten um Entschuldigung.

Preis an Broder: "Eine richtig gute Entscheidung"

23.05.2018 14:02 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Interviews wurde an einer Stelle der Eindruck erweckt, Henryk M. Broder habe die Bezeichnung "parasitäres Pack" in Bezug auf Flüchtlinge verwendet. Dies trifft nicht zu. Für diesen Fehler bitten wir um Entschuldigung. Herr Broder legt Wert auf den Hinweis, "dass mit 'Parasiten' bzw. 'parasitärem Pack' die NGOs [Nichtregierungsorganisationen, Anm. d. Red.] gemeint waren, die das 'Elend ihrer Fürsorgeobjekte ausnutzen'".

Im Text ist die Passage mit dem falschen Bezug entfernt worden. Aus diesem Grund ist auch der entsprechende Hörfunk-Beitrag nicht mehr verfügbar.

NDR Info im Dialog

Reden wir darüber! Wenn uns im Programm Fehler unterlaufen, nennen wir sie in der Rubrik "NDR Info im Dialog" und stellen sie dort richtig. Und: Wir gehen auf Kritik unserer Hörer ein. mehr