Das ist schiefgegangen - Korrekturen des NDR

Bild vergrößern
Auch dem NDR unterlaufen Fehler. Wir korrigieren sie und machen das hier transparent.

Wir stehen zu unseren Fehlern! Transparent macht sie der NDR schon seit Langem. Dies geschieht vor allem dort, wo sie passiert sind - direkt unter den Online-Beiträgen als Hinweis der Redaktion gekennzeichnet, manchmal auch direkt bei einem User-Kommentar, wenn dieser uns auf einen Fehler aufmerksam gemacht hat. Um es noch klarer zu machen, gibt es diese Seite. Sie listet die Beiträge auf, in denen Korrekturen vorgenommen wurden. So können Sie, die Benutzerinnen und Benutzer, sich noch besser orientieren.

Bauarbeiten: Es ist eng am Maschener Kreuz

15.02.2018 11:57 Uhr

In einer früheren Version hatten wir geschrieben, dass die A 1 bis zum 19. März nachts in beiden Richtungen gesperrt sei. Tatsächlich wird aber in beiden Richtungen jeweils nur eine Fahrspur gesperrt. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen. Die Online-Redaktion

Trump-Buch "Feuer und Zorn" in Leck gedruckt

15.02.2018 11:00 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Variante des Textes hieß es, die Druckerei CPI Clausen & Bosse sei einer der größten Arbeitgeber Schleswig-Holsteins. Das stimmt nicht. Richtig ist, dass das Unternehmen in der Region um Leck zu den größten Arbeitgebern zählt.

Schleswiger Dom wird seine Glocken los

14.02.2018 11:08 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass der marode Turm zurückgebaut und wieder neu aufgebaut werden müsse. Das ist nicht richtig. Für die Sanierung müssen viele Steine des Mauerwerks ausgetauscht werden.

Schulz verzichtet: Wer wird Außenminister?

12.02.2018 13:48 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer vorherigen Version des Artikels hieß es, dass Oppermann Kultusminister in Niedersachsen war. Er war aber von 1998 bis 2003 Minister für Wissenschaft und Kultur in Niedersachsen.

Buchholzer wollen 3D-Zebrastreifen testen

09.02.2018 10:48 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hatten wir geschrieben, dass der ADAC Niedersachsen sich wegen Sicherheitsbedenken gegen 3D-Zebrastreifen ausgesprochen hätte. Dies ist nicht richtig: Dass abruptes Bremsen vor Schreck das Risiko für Auffahrunfälle erhöht, hält man beim ADAC für unwahrscheinlich. Wir haben den Fehler im Text entsprechend korrigiert und bitten um Entschuldigung.

3D-Zebrastreifen: Braunschweig stimmt dagegen

09.02.2018 10:45 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hatten wir geschrieben, dass der ADAC Niedersachsen sich wegen Sicherheitsbedenken gegen 3D-Zebrastreifen ausgesprochen hätte. Dies ist nicht richtig: Dass abruptes Bremsen vor Schreck das Risiko für Auffahrunfälle erhöht, hält man beim ADAC für unwahrscheinlich. Wir haben den Fehler im Text entsprechend korrigiert und bitten um Entschuldigung.

Kegelrobbe in der Bramau bei Wrist gesichtet

07.02.2018 15:02 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels haben wir berichtet, dass die Kegelrobbe in der Stör bei Wrist gesichtet wurde. Tatsächlich schwomm sie in der Bramau. Wir haben es korrigiert.

Kriegerdenkmal in Pinneberg: Diskussion hält an

01.02.2018 14:12 Uhr

Hinweis der Redaktion: Das Kriegerdenkmal in Pinneberg wurde 1934 errichtet und nicht - wie in einer vorherigen Version des Artikels - 1943. Die Redaktion hat den Zahlendreher korrigiert.

Sexarbeiterinnen kritisieren neues Gesetz

31.01.2018 13:30 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels war die Infobox zum Prostituiertenschutzgesetz nicht vollständig mit den Zuständigkeiten in Schleswig-Holstein bestückt. Das hat die Redaktion jetzt nachgeholt.

Das Medienmagazin

25.01.2018 15:10 Uhr

Hinweis der Redaktion: Im Beitrag über die Missbrauchsvorwürfe gegenüber Dieter Wedel ist uns ein Fehler unterlaufen. In dem Film heißt es, "während der Dreharbeiten für den Saarländischen Rundfunk soll Wedel sie [Esther Gemsch] vergewaltigt und so schwer verletzt haben, dass sie nicht mehr weiterarbeiten kann". Das ist nicht korrekt, es handelte sich nach Angaben von Gemsch um eine versuchte Vergewaltigung. Wir bitten für den Fehler um Entschuldigung. Der Film wurde inzwischen korrigiert.

NDR Info im Dialog

Reden wir darüber! Wenn uns im Programm Fehler unterlaufen, nennen wir sie in der Rubrik "NDR Info im Dialog" und stellen sie dort richtig. Und: Wir gehen auf Kritik unserer Hörer ein. mehr