Das ist schiefgegangen - Korrekturen des NDR

Bild vergrößern
Auch dem NDR unterlaufen Fehler. Wir korrigieren sie und machen das hier transparent.

Wir stehen zu unseren Fehlern! Transparent macht sie der NDR schon seit Langem. Dies geschieht vor allem dort, wo sie passiert sind - direkt unter den Online-Beiträgen als Hinweis der Redaktion gekennzeichnet, manchmal auch direkt bei einem User-Kommentar, wenn dieser uns auf einen Fehler aufmerksam gemacht hat. Um es noch klarer zu machen, gibt es diese Seite. Sie listet die Beiträge auf, in denen Korrekturen vorgenommen wurden. So können Sie, die Benutzerinnen und Benutzer, sich noch besser orientieren.

Baby in Koffer: Mutter bestreitet Tötungsabsicht

17.02.2017 10:28 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version schrieben wir, dass das Baby beim Fund 10 bis 14 Tage alt gewesen war. Richtig ist, dass das Baby nur wenige Tage alt war. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Südniedersachsen: 100 Millionen Euro Förderung

13.02.2017 17:33 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Beitrages tauchte noch der Landkreis Osterode auf, den es natürlich nicht mehr gibt. Die Redaktion bittet für diesen Fehler um Entschuldigung.

Göttinger Terrorverdächtige werden abgeschoben

09.02.2017 15:26 Uhr

Hinweis der Redaktion: Bei einem der beiden in Göttingen festgenommenen Männern handelt es sich anders als zunächst berichtet nicht um einen 23-jährigen, sondern um einen 22-jährigen Nigerianer. Das teilte das niedersächsische Innenministerium NDR.de mit.

Braunschweig: Gleise repariert, Züge fahren wieder

03.02.2017 13:48 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Beitrages wurde fälschlicherweise von Reparaturarbeiten in Fallersleben berichtet. Diese finden natürlich in Braunschweig statt - die Redaktion bedankt sich für den Hinweis eines Nutzers und hat den Fehler korrigiert.

Römerlager: Region will Kiesabbau genehmigen

03.02.2017 13:34 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Beitrages fehlte ein einführender Satz zu dem Niedersächsischen Landesarchäologen. Die Redaktion bedankt sich für den Hinweis eines Nutzers und hat den Satz nun ergänzt.

Spurensuche: Wer unterstützt die RAF-Terroristen?

30.01.2017 11:38 Uhr

Hinweis der Redaktion: In der vorherigen Version dieses Artikels hieß es, dass es sich bei der Waffe auf dem RAF-Logo um eine Kalaschnikow handelt. Das ist falsch, tatsächlich ist es eine MP5 des Herstellers Heckler & Koch.

VW in Emden schickt Mitarbeiter in Kurzarbeit

25.01.2017 10:10 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass im VW-Werk Emden seit Oktober 2016 kein Passat mehr vom Band gelaufen ist. Das war eine Ungenauigkeit. Korrekt ist, dass dort seit Oktober 2016 das Modell Passat CC nicht mehr fertiggestellt worden ist.

Tödliche Dosis: Prozess gegen Ärzte eingestellt

24.01.2017 11:18 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer vorherigen Version des Artikels war das Alter des Opfers mit 36 Jahren angegeben. Der betroffene Patient war allerdings 79 Jahre alt.

Wieder Unterricht nach Hallenbrand in Lehrte

24.01.2017 09:08 Uhr

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version haben wir geschrieben, dass der Unterricht am Montag stattfindet. Das ist nicht korrekt, der Unterricht ist ausgefallen.

Ostseefischer starten gut in die Heringssaison

23.01.2017 15:02 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer vorherigen Version des Artikels hieß es fälschlicherweise, dass täglich zwischen 80.000 und 200.000 Tonnen mit Schleppnetzen gefangenen Herings angelandet würden. Vielen Dank für Ihre Hinweise in den Kommentaren, uns ist aufgrund von Abkürzungen ein Schreibfehler unterlaufen. Wir haben den Absatz entsprechend korrigiert und bitten um Entschuldigung.

NDR Info im Dialog

Reden wir darüber! Wenn uns im Programm Fehler unterlaufen, nennen wir sie in der Rubrik "NDR Info im Dialog" und stellen sie dort richtig. Und: Wir gehen auf Kritik unserer Hörer ein. mehr