Zwischen Hamburg und Haiti

Von Spitzmaulnashörner und Krokodilen

Sonntag, 21. Juli 2019, 07:30 bis 08:00 Uhr, NDR Info

Eine Wüstenelefantenherde unter einem Baum (in Namibia) © NDR Foto: Lottemi Doormann

Auf Safari im Nordwesten Namibias

NDR Info - Zwischen Hamburg und Haiti -

In einer der am dünnsten besiedelten Regionen Namibias liegen drei Camps, die sich dem Tierschutz verschrieben haben. Vor allem geht es um schwarze Nashörner.

3 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Eine Sendung von Lottemi Doormann

Tierschutz kostet Geld. Das gilt auch und im Besonderen für die von Wilderern bedrohten Tiere Afrikas. Die Firma "Wilderness Safaris" versucht, den Kampf um die Natur aus den Einnahmen des Tourismus zu finanzieren und dabei die lokale Bevölkerung einzubeziehen.

Aufgabe: Schutz bedrohter Spitzmaulnashörner

In einer der am dünnsten besiedelten Regionen Namibias liegen drei Camps, die von neugierigen Touristen besucht werden können. Die erste Station ist das "Desert Rhino Camp", das sich um den Schutz der vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner kümmert. Im Geländewagen und dann zu Fuß nähert man sich den mächtigen Tieren im Dickicht. Mit einem einmotorigen Flugzeug mit sechs Sitzen geht es weiter ins "Damaraland Camp". In der Nähe leben die sogenannten Riemvasmakers - Menschen, die 1974 von dem südafrikanischen Apartheid-Regime umgesiedelt wurden.

Der äußerste Nordwesten von Namibia

Wüstenelefanten und Krokodile sind zu sehen

In der Region leben große Herden von Wüstenelefanten. Die dritte Station ist die "Lodge Serra Cafema" am Kunene-Fluss, der Grenze zu Angola. Bei einer Bootstour kann man am Ufer etliche Krokodile beobachten.

Was bei Besuchern ein prickelndes Gefühl auslösen mag, ist für die Bewohner tägliche Gefahr. Die Chefin eines weit entfernten Himba-Dorfes wird "Crocodile" genannt, weil sie den Überfall eines Krokodils beim Wasserholen knapp überlebt hat.

29:44

Auf Safari im Nordwesten Namibias

In einer der am dünnsten besiedelten Regionen Namibias liegen drei Camps, die sich dem Tierschutz verschrieben haben. Vor allem geht es um schwarze Nashörner. Audio (29:44 min)