Der Talk

Michael Jürgs: Natürlich wollte ich eine gute Geschichte mitbringen

Sonntag, 15. April 2018, 16:05 bis 17:00 Uhr, NDR Info

Bild vergrößern
Der Journalist und Bestseller-Autor Michael Jürgs

Romy Schneider war im März 1981 ein Weltstar am Ende ihrer Kräfte. In einem Hotel in der Bretagne, gut gewählt als Versteck für diskrete Entziehungskuren, empfing sie zwei Reporter vom "Stern", um in nie erlebter Offenheit Bilanz zu ziehen. Es sollte ihr letztes großes Interview werden: Im Jahr darauf starb sie, gerade 43 Jahre alt.

"Drei Tage in Quiberon" ist der Name des Films, der die Begegnung am Atlantik zu einem intensiven Kammerspiel verdichtet. Einer der Reporter war damals Michael Jürgs. Er war Mitte dreißig, ehrgeizig und bereit für einen journalistischen Coup. Später war er Ressortleiter und Chefredakteur beim "Stern", wurde entlassen, schrieb Biografien und Sachbücher, die oft Bestseller wurden.  

Im Gespräch mit Martin Tschechne erzählt Jürgs von einem Leben auf der Suche nach dem journalistischen Scoop - und von einer Frau, die im Rummel ständiger Aufmerksamkeit ihre eigene Mitte verloren hatte.

Weitere Informationen

So entstand Romy Schneiders letztes Interview

1981 gab Romy Schneider "Stern"-Reporter Michael Jürgs ihr letztes großes Interview, Robert Lebeck fotografierte. Ein Kinofilm rekonstruiert die Begebenheiten im März 1981. mehr

Film über Romy Schneiders letztes Interview

"3 Tage in Quiberon" zeigt, wie das letzte Interview Romy Schneiders mit den "Stern"-Journalisten Jürgs und Fotograf Lebeck entstand. Leider bleibt der Film eine reine Nachstellung. mehr