Die Reportage

Sie schießen den Vogel ab!

Sonntag, 01. Juli 2018, 06:30 bis 07:00 Uhr, NDR Info

In einer Art Versammlungsraum steht eine Zielscheibe, neben welcher mehrere Fäden gespannt sind. © Arne Helms Foto: Arne Helms

Schützenvereine zwischen Tradition und Moderne

NDR Info -

In Deutschland gibt es rund 15.000 Schützenvereine. Mit Uniformen, Waffen, Spielmannszügen und strengen Hierarchien ist die Tradition allgegenwärtig.

3,46 bei 13 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Schützenvereine zwischen Tradition und Moderne
Von Beke Schulmann

Bild vergrößern
Thomas Metschulat und seine Frau Caren freuen sich auf ihren Königsball.

Mit ihren Uniformen, Waffen, Spielmannszügen und strengen Hierarchien scheinen sie auf den ersten Blick aus einer anderen Zeit ins 21. Jahrhundert gekommen zu sein. Doch die Tradition ist noch immer gegenwärtig: In Deutschland gibt es rund 15.000 Schützenvereine - vor allem in ländlichen Gegenden, aber auch in Großstädten sind sie zu Hause. Außenstehende sehen in ihnen nicht selten Waffennarren. Für einige Vereinsmitglieder ist es tatsächlich die Begeisterung für legale Schusswaffen und für die technischen Anforderungen des Schießens. Andere freuen sich über den Zusammenhalt im Verein, die traditionellen Königsbälle und Schützenfeste. Es ist ein Samstagabend im Februar, ein Gasthof in Nenndorf, im Norden von Niedersachsen: Hier feiert der Schützenverein Marmstorf heute seinen Königsball. Alle Schützenvereine richten einmal im Jahr einen solchen Ball aus, es ist der große Ehrentag des Schützenkönigs. Der König, das ist Thomas Metschulat. Der 57-Jährige kommt mit seiner Frau Caren in die Bar. Die beiden halten sich an den Händen und sehen aufgeregt aus, als sie die Adjutanten und ihre Frauen begrüßen.

Es ist gar nicht so leicht, ein Königsjahr durchzustehen

Bild vergrößern
Wer in Marmstorf König werden möchte, muss männlich sein und im Sommer beim Vogelschießen antreten und gewinnen.

Wer in Marmstorf König werden möchte, muss männlich sein und im Sommer beim Vogelschießen antreten. Geschossen wird auf einen hölzernen Vogel und derjenige, der den Rumpf des Vogels zu Fall bringt, ist der neue König. Thomas Metschulat ist seit 46 Jahren im Verein. Im vergangenen Jahr hat er zum ersten Mal in seiner Schützenkarriere auf den Vogel geschossen und direkt gewonnen. Sein einziger Konkurrent dabei: sein Freund und heutiger Adjutant Michael Pahlke, zu dem sich König Thomas nun an die Bar stellt. Michael Pahlke ist in diesem Jahr auch ein bisschen König - er gehört zum Königs-Team und genießt das Jahr gemeinsam mit Thomas: "Ein König alleine ist eigentlich nichts wert. Ohne deine Frau, ohne deine Familie, ohne die Adjutanten-Paare hast du es wirklich schwer, so ein Königsjahr zu überstehen, das ist einfach ein Teamwork."

Was zieht Menschen in den Schützenverein?

Bild vergrößern
Schützenkönig Thomas Metschulat und seine Frau (Mitte) sind angestrengt, aber glücklich: "Sowas macht man nur einmal im Leben."

Das Ehepaar geht zusammen durch das Königsjahr. Daher war es auch nicht allein Thomas‘ Entscheidung, auf den Vogel zu schießen. Seine Frau Caren meint: "Sowas muss abgesprochen sein vorher, also das ist nicht überraschend, sondern darüber muss man sich schon im Klaren sein, dass das wirklich Teamwork ist und dass da wirklich jeder auch mitziehen muss und Spaß dran haben muss, auch wirklich Spaß am Feiern hat und Spaß an Vorbereitung, also ohne die Zustimmung geht’s eigentlich nicht." Denn das Königsjahr ist vollgepackt mit Veranstaltungen. Allein in den vergangenen vier Monaten waren Thomas und Caren auf zehn Königsbällen befreundeter Vereine. Hinzu kommen Geburtstage, die Eröffnung des Weihnachtsmarktes, die Marmstorfer Teichwette, bei der sich der König in der Mitte des Feuerteichs mit einer berühmten Persönlichkeit treffen muss - und zwar Ende Januar: "Es gibt auch schon mal einen Termin, wo ich mich schon ein bisschen aufraffen muss, wo einem dann doch das Sofa ein bisschen näher ist als die nächste Veranstaltung, das gibt’s durchaus, das wär ja verrückt, wenn man sagen, das gibt es nicht, aber ansonsten: man macht sowas einmal im Leben. Viel häufiger hält man’s auch nicht durch."

Was zieht Menschen in den Schützenverein und wie geht es dort wirklich zu? Die Reportage begleitet Schützinnen und Schützen durch das Schützenjahr.