Rückenansicht eines Kindes mit Teddybär im Rucksack. © Fotoalia Foto: Lydia Geissler

NDR startet Benefizaktion zur Linderung der Folgen des Ukraine-Kriegs

Stand: 06.12.2022 07:47 Uhr

Die NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" zur Linderung der Folgen des Ukraine-Kriegs startet. Partner der Aktion sind Diakonie, Caritas und die Tafeln im Norden.

Alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und das Online-Angebot NDR.de berichten bis Freitag, 16. Dezember, über Hilfsangebote für Menschen im Norden, die als Folge des Ukraine-Krieges in Not geraten sind, schildern die Situation von Betroffenen und rufen zum Spenden auf.

Im Mittelpunkt stehen dabei sowohl aus der Ukraine Geflüchtete als auch Norddeutsche, die aktuell besondere Unterstützung benötigen. Partner der Benefizaktion ist 2022 ein Bündnis aus Diakonie und Caritas sowie der Tafel mit ihren Einrichtungen im Norden. Auch zahlreiche Prominente wie Yared Dibaba, Rötger Feldmann alias Werner, Holger Glandorf, Horst Hrubesch, Jens Riewa, Michael Stich und Julia Westlake engagieren sich für "Hand in Hand für Norddeutschland". Der Erlös geht zu 100 Prozent an die vielfältigen Projekte der Aktionspartner.

NDR Intendant Joachim Knuth: "Norddeutschland hält zusammen"

NDR Intendant Joachim Knuth im Interview
NDR Intendant Joachim Knuth baut auf die Spendenbereitschaft der Norddeutschen.

"Der Krieg in der Ukraine stellt unsere Gesellschaft vor besondere Herausforderungen. Mit unserer Benefizaktion möchten wir zum einen Geflüchteten aus der Ukraine helfen, die nach Norddeutschland gekommen sind. Genauso unterstützen wir Menschen im Norden, die durch die stark gestiegenen Preise unter Armut leiden", erklärt NDR Intendant Joachim Knuth. "In den zwei Wochen unserer Benefizaktion sind wir bei den Betroffenen und erzählen ihre Geschichten. Und wir lassen Ehrenamtliche zu Wort kommen, denn sie sind eine wichtige Säule dieser Arbeit und machen die vielen Hilfsangebote überhaupt erst möglich. Norddeutschland hält zusammen, um sie zu unterstützen!"

"Hand in Hand für Norddeutschland": Großer Spendentag am 16. Dezember

Der große NDR Spendentag am Freitag, 16. Dezember, markiert zugleich den Höhepunkt und den Abschluss der zweiwöchigen Aktion. Prominente und NDR Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen den ganzen Tag lang telefonisch Spenden entgegen. Ab 20.15 Uhr zeigt das NDR Fernsehen ein NDR Talk Show Spezial mit Bettina Tietjen, Johannes Wimmer, Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt, in dem Judith Rakers anhand von Reportagen und als Studiogast einzelne Hilfsprojekte aus den vier Bundesländern vorstellt.

Die zentrale kostenfreie Spenden-Telefonnummer am 16. Dezember ist (08000) 63 70 00.

Weitere Informationen
Geldtransaktion am Laptop © fotolia.com Foto: Redpixel

Hier können Sie jederzeit spenden!

"Hand in Hand für Norddeutschland": Die Spenden werden zu 100 Prozent für Projekte verwendet. Alle Infos zum Spendenkonto. mehr

 

Adressen zum Bündnis für die NDR Benefizaktion

Das Aktionsbündnis aus Diakonie, Caritas und den Tafeln im Norden ist in diesem Jahr Partner der Benefizaktion mit dem Ziel, Menschen zu helfen, die als Folge des Ukraine-Krieges in Not geraten sind.

Diakonie

Caritas
Norddeutsche Tafeln

Weitere Informationen
Das Team der Hamburger Tafel schiebt haltbare Lebensmittel während einer Spendenaktion in der Europa Passage. © NDR Foto: Anna Rüter
6 Min

NDR Benefizaktion: Tafeln in Deutschland versorgen zwei Millionen Menschen

Jochen Brühl, der Vorsitzende der Tafel Deutschland, sieht die Organisation wegen der Folgen des Ukrainekrieges vor "riesigen Herausforderungen". 6 Min

Schlagwörter zu diesem Artikel

Soziales Engagement

Zum Projekt