Stand: 14.12.2016 15:14 Uhr

Gemeinsam für die Hospiz- und Palliativarbeit

Bild vergrößern
Der NDR berichtet in seinen Programmen über Hospiz- und Palliativ-Arbeit im Norden.

Mit seiner Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" will der NDR in diesem Jahr schwerstkranken und sterbenden Menschen sowie ihren Angehörigen helfen. Partner der Aktion ist der "Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e. V." (DHPV) mit seinen Organisationen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg.

Großer Spendentag am 16. Dezember

Am Freitag, 16. Dezember, mündet "Hand in Hand für Norddeutschland" in den großen Spendentag: Von morgens bis abends nehmen zahlreiche Prominente sowie NDR Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch Spenden entgegen.

Im NDR Fernsehen präsentieren Judith Rakers und Jörg Pilawa ab 20.15 Uhr die Live-Sendung Hand in Hand für Norddeutschland - Der große NDR Spendenabend. Im Anschluss setzt die NDR Talk Show live ab 22 Uhr den Spendenaufruf fort und informiert über den aktuellen Spendenstand. Die zentrale kostenfreie Spenden-Telefonnummer ist (08000) 63 70 00. Zuschauer, Hörer und Internet-Nutzer können per Überweisung, in allen Banken und Sparkassen sowie online spenden.

Hilfsangebote stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken

NDR Intendant Lutz Marmor: "Tod und Sterben sind noch immer Tabuthemen. Mit 'Hand in Hand für Norddeutschland' möchten wir in diesem Jahr dazu beitragen, dass die Hilfsangebote für schwerstkranke und sterbende Menschen stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken und die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer im Hospiz- und Palliativbereich im Norden noch besser unterstützt werden kann."

Großes ehrenamtliches Engagement

Ziel der Hospiz- und Palliativarbeit ist es, Menschen durch Zuwendung und Unterstützung ein Sterben in Würde zu ermöglichen. Dazu gehören größtmögliche Autonomie bis zuletzt, Schmerzfreiheit und Geborgenheit in vertrauter Umgebung und im Kreis der Familie und Freunde, palliativmedizinische und -pflegerische Betreuung sowie verlässliche psychosoziale wie spirituelle Begleitung. Im DHPV, dem Dachverband von bundesweit mehr als 1.000 Hospizvereinen und Palliativeinrichtungen, sind mehr als 100.000 Menschen vor allem ehrenamtlich und bürgerschaftlich engagiert.

Bis zum 16. Dezember berichten alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und das Internet-Angebot NDR.de über die Hospiz- und Palliativ-Arbeit im Norden, stellen Projekte sowie Helferinnen und Helfer vor und rufen zu Spenden auf. Diese kommen zu 100 Prozent Projekten des DHVP in Norddeutschland zugute.

Partner von "Hand in Hand" wechseln jährlich

Die Partner der NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" wechseln jedes Jahr. Bisherige Partner waren die vier norddeutschen Landesverbände des Deutschen Kinderschutzbundes in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg, die Deutsche Kinderkrebsstiftung, die norddeutschen Tafeln, die vier Landesverbände der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und - im vergangenen Jahr - der Paritätische Wohlfahrtsverband mit seiner Flüchtlingshilfe.

Dieses Thema im Programm:

16.12.2016 | 20:15 Uhr