Sendedatum: 16.12.2016 20:15 Uhr

Mit Liebe und Mitgefühl

Mitarbeiter und Ehrenamtliche sprechen über ihre Erfahrungen in der Hospizarbeit. Die Bilder erzählen persönliche Geschichten und zeigen Dinge, die Kraft schenken, Trost spenden oder Geborgenheit geben.

Erica Lüdemann arbeitet als Ehrenamtliche im Diakoniewerk Tabea  e.V. im Hospizdienst und als Trauerbegleiterin im Trauercafé. Sie spricht über die letzte Lebensphase:

"Ich begleite Menschen in ihrer letzten Lebensphase, im Heim oder auch zu Hause. Ich werde angerufen - gerufen. Es folgt der erste Besuch, wir schauen, darf es sein mit uns beiden? Hilfreich ist die Biografie des Menschen, den ich begleiten darf. Oft gibt es diese Biografie nicht, oder die Zeit fehlt oder das Erfragen geht nicht mehr. Es gibt vielleicht keine Angehörigen mehr. Hier verlasse ich mich auf mein Gefühl und mein Herz. Zuhören - Schweigen - Einlassen: oft mehr als Worte. Tief bewegt über die Dankbarkeit und die Erfahrungen, die ich machen darf, werde ich demütig. Nicht allein sein in der schweren Stunde ist für viele Menschen eine Erleichterung. Es gibt aber auch Momente, wo der Sterbende voller Zorn und Unruhe ist. In solchen Momenten ist meine ganze Empathie gefragt und manchmal gelingt es eben nicht, da sein zu können. Auch das ist eine Erfahrung und gehört zum Leben und Sterben dazu. Wenn ich gehe, entstehen in mir manchmal Zweifel und Fragen, war ich ganz da, habe ich zugehört? Meine Erfahrung ist, wenn ich mit Liebe und Mitgefühl zu den Menschen komme, gehe ich auch mit Liebe und Mitgefühl." Erica Lüdemann

 

Weitere Informationen
Junge Frau schaut ins Abendlicht am Horizont. © photocase.de Foto: dreidreieins fotografie

Was nimmst Du mit? Bilder aus der Hospizarbeit

Mitarbeiter und Ehrenamtliche sprechen über ihre Erfahrungen aus der Hospizarbeit. Bilder erzählen ganz persönliche Geschichten und zeigen Dinge von persönlicher Bedeutung. mehr

Weitere Informationen
Kranke und helfende Nonnen helfen in einem Hospital in Paris. Holzstich nach einem Gemälde von 1482. © dpa / picture alliance / Everett Collection

"Den Schwachen hilf!": Geschichte der Hospize

Schon im Mittelalter kümmern sich Hospize um Alte und Kranke. Im 20. Jahrhundert greift man die Idee, Sterbende seelisch und medizinisch in eigenen Häusern zu betreuen, wieder auf. mehr

Dieses Thema im Programm:

16.12.2016 | 20:15 Uhr

NDR Benefizaktion