Unsere Geschichte

1918 Aufstand der Matrosen

Sonntag, 04. November 2018, 20:15 bis 21:45 Uhr

Die Heizer haben die Feuer gelöscht. Von links nach rechts: Werner Mewes (Justin Mühlenhardt), Rudolf Gläser (Peter Sikorski), Hermann Knüfken (Martin Winkelmann). © NDR/ARTE, Georges Pauly, honorarfrei

3,71 bei 45 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

3. November 1918: Auf den Straßen Kiels fallen Schüsse, Militäreinheiten eröffnen das Feuer auf demonstrierende Matrosen. Sieben Menschen sterben, 29 werden verletzt. Es ist der blutige Höhepunkt des Kieler Matrosenaufstandes und der letzte Auslöser für die revolutionäre Bewegung, die kurz darauf das ganze deutsche Reich erfasst und zum Sturz der Monarchie führt.

Matrose meutern gegen sinnlosen Befehl

Rückblick: Obwohl die Lage aussichtslos und der Krieg bereits verloren ist, befiehlt die Marineleitung ihrer Flotte am 24. Oktober, in eine letzte Schlacht gegen England auszulaufen - ein Himmelfahrtskommando. Doch die Matrosen wehren sich, verweigern die Befehle. Der Funke der Revolution springt auch nach Berlin über. Am  9. November verkündet Reichskanzler Prinz Max von Baden die Abdankung von Kaiser Wilhelm II. - ohne dessen Einverständnis. Noch am selben Tag ruft der SPD-Abgeordnete Philipp Scheidemann vom Balkon des Berliner Reichstagsgebäudes die Republik aus.

Historische Ereignisse, filmisch umgesetzt

Bild vergrößern
Initialzündung des Aufstands: Die Heizer (gespielt von J. Mühlenhardt, P. Sikorski, M. Winkelmann) löschen auf den Kriegsschiffen die Feuer.

Der Aufstand der Matrosen steht im Zentrum des Doku-Dramas von Jens Becker. Es erzählt die Geschichte des Matrosen Karl Artelt (Lucas Prisor), einer historisch verbürgten Person, die an der Spitze der aufständischen Matrosen in Kiel stand. Im Film bekommt Karl eine fiktive Verlobte Helene (gespielt von Henriette Confurius) sowie deren Bruder August (Alexander Finkenwirth) an die Seite gestellt. Helene teilt Karls Ansichten, doch ihr Bruder August lehnt revolutionäre Gewalt als Mittel zur Veränderung der Gesellschaft ab. Er will Helene von Karls Ideen abbringen, doch diese entscheidet sich dafür, an Karls Seite zu kämpfen.

Parallel schildert der Film die Konflikte des neuen Gouverneurs von Kiel, Admiral Wilhelm Souchon (Ernst Stötzner). Er ist zwar Monarchist, lastet den verlorenen Krieg aber der Unfähigkeit Kaiser Wilhelms II. an und versucht, die Krise in Verhandlungen zu lösen. Er bittet die Regierung in Berlin um Unterstützung, die darauf den SPD-Reichstagsabgeordneten Gustav Noske (Rainer Reiners) nach Kiel schickt. Noske übernimmt die Führung, entmachtet Karl Artelt, setzt Souchon als Gouverneur ab und beendet den Aufstand durch Intrigen in wenigen Tagen. Doch inzwischen ist die Revolution nicht mehr aufzuhalten.

Aufstand der Matrosen - das Doku-Drama

Historisches Filmmaterial und Interviews mit Engholm und Wagenknecht

Der Film verwebt die Spielhandlung mit historischem Bildmaterial aus Kiel sowie Berichten von Zeitzeugen. Im Interview reflektieren die Politiker Björn Engholm und Sahra Wagenknecht sowie Flottillenadmiral Kay-Achim Schönbach die Bedeutung der Ereignisse für den Beginn der deutschen Demokratie. Das Doku-Drama ist nicht nur im Fernsehen, sondern zusätzlich in mehreren Städten im Kino zu sehen.

Das Doku-Drama im Kino

29.10., 18 Uhr: Wilhelmshaven, UCI Kino
30.10., 19:15 Uhr: Lübeck, Nordische Filmtage, CineStar Stadthalle Lübeck, Kino 7
02.11., 18 Uhr: Hamburg, Museum für Hamburgische Geschichte (kostenlos)
08.11., 17:30 Uhr: Hannover, Apollo Kino, Regisseur Jens Becker stellt seinen Film persönlich vor
29.11., 16 Uhr: Kiel, Schifffahrtsmuseum (kostenlos)

Weitere Informationen
39:18
DAS!

DAS! mit Politiker Björn Engholm

DAS!

Der ehemalige Bundesminister Björn Engholm hat sich für die Dokumentation "1918 Aufstand der Matrosen" mit einem Schlüsselmoment der deutschen Geschichte beschäftigt. Video (39:18 min)

04:03
Nordtour

1918: Wie Matrosen eine Revolution starteten

Nordtour

Als der Erste Weltkrieg vorbei war, entlud sich in der Bevölkerung der angestaute Missmut. EIne Ausstellung im Museum für Hamburgische Geschichte erklärt die Entstehung der Revolution. Video (04:03 min)

November 1918: Die Revolution der Matrosen

Am 9. November 1918 endet die letzte deutsche Monarchie, Sozialdemokrat Philipp Scheidemann ruft die Republik aus. Begonnen hat die Revolution in Wilhelmshaven und Kiel. mehr

NDR 1 Welle Nord

Jens Becker - Matrosenaufstand fürs Fernsehen

23.10.2018 20:00 Uhr
NDR 1 Welle Nord

Ein Dokudrama zu drehen, dessen Originalschauplätze größtenteils verschwunden sind - das hat Filmemacher Jens Becker gemacht. "1918 - Aufstand der Matrosen" kommt jetzt ins Fernsehen. mehr

Ausstellung: Die Stunde der Matrosen

Vor 100 Jahren nahm mit dem Matrosenaufstand die Revolution ihren Lauf. Eine Sonderausstellung in Kiel nimmt sich vom 6. Mai 2018 bis zum 17. März 2019 umfassend dieses Themas an. mehr

14:52

"Wir waren dann frei"

Wilhelm Waalkes erlebte den Matrosenaufstand im November 1918 als junger Rekrut in Wilhelmshaven. 1988 erzählte er einer Reporterin des staatlichen Rundfunks der DDR seine Erinnerungen. Audio (14:52 min)

Schauspieler/in
Lucas Prisor als Karl Artelt
Henriette Confurius als Helene Hartung
Alexander Finkenwirth als August Hartung
Rainer Reiners als Gustav Noske
Ernst Stötzner als Wilhelm Souchon
Dennis Schigiol als Lothar Popp
Martin Winkelmann als Hermann Knüfken
Mignon Remé als Luise Souchon
Gustav Peter Wöhler als Traugott Kaiser
Andreas Dobberkau als Werner Riedel
Oliver Herrmann als Alfred von Bückwitz
Autor/in
Jens Becker
Regie
Jens Becker
Kamera
Jürgen Rehberg
Yeliswa von Dallwitz
Ton
Henrik Cordes
Bühne
Sabine Dotzauer
Kostüme
Stefanie Jauß
Maske
Maren Meyer
Schnitt
Angela Tippel
Grafik
Lena Dickmann
Musik
Kochbeck Georges
Sprecher/in
Nina Petri
Produktionsleiter/in
Andrea Bockelmann
Jost Nolting
Redaktion
Ulrike Dotzer
Marc Brasse