Sendedatum: 23.03.2014 19:30 Uhr  | Archiv

Vorpremiere: Segebergs "Banklady"

Die Schauspieler Charly Hübner und  Nadeshda Brennicke im Spielfilm "Banklady" © NDR/Studiocanal Germany Foto: Sven Heine
Die Schauspielerin Nadeshda Brennicke spielt im Spielfilm "Banklady" das Leben der Gisela Werler nach.

Sie ist eine einfache Hilfsarbeiterin; aber manchmal trägt sie sündhaft teure Kleider, eine edle Sonnenbrille und eine aufwändig gestaltete Perücke - immer dann, wenn sie auf Raubzug fährt. Als "Banklady" sorgt Gisela Werler in den 1960er Jahren für Aufsehen - ein Thema für unsere "Zeitreise".

Schick mit Knarre

Sie ist die erste weibliche Bankräuberin der deutschen Nachkriegszeit, fein gekleidet und freundlich gegenüber ihren Opfern. 19 Banküberfälle, überwiegend in Schleswig-Holstein, gehen auf das Konto der Frau und ihres Komplizen, mit dem sie auch eine Liebesbeziehung unterhält.

Crime-und Lovestory für die große Leinwand

Diese Kombination aus Liebes- und Räubergeschichte macht die Story auch für das Kino interessant. Unter dem Titel "Banklady" kommt am 27. März ein neuer Spielfilm in die Kinos, in den Hauptrollen: Nadeshda Brennecke und Charly Hübner in den Hauptrollen.

Weitere Informationen
Ein alte Aufnahme vom Fischkutter Capella © NDR Foto: NDR

Zeitreise: Fischkutter "Capella"

Nachdem 1978 der Kutter "Capella" von der polnischen Marine geentert wurde, machte sich Sorge unter schleswig-holsteinischen Fischern breit. Sie wollten kein Prellball der Politik werden. mehr

Porträtfoto von Dr. Gerhard Teich © NDR Foto: NDR

Zeitreise: Der Agent in der Bibliothek

In dieser Zeitreise erzählen wir die Geschichte des Bibliothekars Gerhard Teich: Vom Nazi-Agenten bis zum inoffiziellen Mitarbeiter der Stasi am Institut für Weltwirtschaft. mehr

W.D.R. Fähre © NDR Foto: NDR

Zeitreise: Angriff auf die W.D.R. Fähre

In unserer Zeitreise schildert eine Frau den Angriff auf eine mit 45 Passagieren besetzten Fähre während des Zweiten Weltkrieges im Jahr 1944. Sie überlebte den Bombenangriff. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 23.03.2014 | 19:30 Uhr