Sendedatum: 27.07.2014 19:30 Uhr  | Archiv

Zeitreise: Atlantis, das umstrittene Hotelprojekt auf Sylt

So sollte das Hotel Atlantis auf Sylt aussehen.

Atlantis wäre von jedem Punkt auf Sylt zu sehen gewesen. Fast 100 Meter hoch hätte das 100-Millionen-Projekt am Westerländer Strand gestanden. "Ein Mammutprojekt-Grausam!" sagt heute noch Ernst-Wilhelm Stojan, der 1971 bei den Auseinandersetzungen um Atlantis Bürgervorsteher in Westerland war. Er kann es immer noch nicht fassen, dass eine Mehrheit in der Westerländer Stadtvertretung das 28-stöckige Betonsilo in bester Lage genehmigen wollte. Aber die Rechung der damaligen Befürworter war einfach. Der Bauunternehmer Bense hatte ein gutes Lockmittel. Für die Erlaubnis hatte er den Westerländern versprochen, ihnen umsonst ein Schwimmbad und ein Kurmittelhaus zu bauen. Wie die Befürworter meinten, ein gutes Geschäft. Zudem sahen sie sich mit der 750-Appartement-Anlage in der ersten Reihe der europäischen Badeorte.

Bürgerinitiative contra Stadtvertretung

Es wäre ein Ballermann-Niveau geworden, wie man es heute von vielen Mittelmeerinseln kennt, ist Gerd P. Werner überzeugt. Er gründete 1971 mit anderen Syltern zusammen eine Bürgerinitiative gegen Atlantis. Unterschriftenaktionen, Protestbriefe und eine Demonstration - mit diesem Widerstand hatten die Befürworter von Atlantis nicht gerechnet. 83 Prozent der Westerländer waren gegen das Hochhaus, Wissenschaftler mahnten und Umweltschützer warnten. Für die Gegner war klar: Nun ist es unmöglich für die Stadtvertretung, dem Bauantrag zuzustimmen. Aber es kam anders: In der entscheidenden Versammlung kam es zu einer turbulenten Debatte, die schließlich mit einem Sieg der Befürworter von Atlantis ausging.

Dank der Landesregierung geht Atlantis unter

Die Gegner des Hochhauses, allen voran Ernst-Wilhelm Stojan, sahen nur noch eine Möglichkeit, die massive Bebauung ihrer Insel zu verhindern. Die schleswig-holsteinische Landesregierung musste Atlantis stoppen. Und sie tat es. Der damalige Innenminister lehnte den Bebauungsplan ab. Für viele war damit Sylt gerettet.

Wir erzählen in unserer Zeitreise die Geschichte des Kampfes um Atlantis mit vielen alten Filmbilder und mit Menschen, die damals die Auseinandersetzungen auf Sylt miterlebten.

Weitere Informationen

Zeitreise: Der vergessene Verschwörer

Es ist einer der berühmtesten Mordversuche in der Geschichte: das Attentat auf Adolf Hitler. Ein Mann, der dabei eine entscheidende Rolle gespielt hat, ist Jens Peter Jessen. mehr

Zeitreise: Wie der Erste Weltkrieg das Leben im Norden veränderte

1914 ließen sich viele Männer von der Kriegsbegeisterung anstecken. Auch ein Mann aus Pinneberg zieht mit "Hurra" an die Westfront. Was er dort erlebt, verändert sein ganzes Leben. mehr

Zeitreise: Der Klenderhof von Sylt

Als im August 1973 der mondäne Hof Axel Springers in Flammen stand, war der Schock groß. War es die Rache der RAF? Der Brandanschlag konnte nie aufgeklärt werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 27.07.2014 | 19:30 Uhr