Sendedatum: 13.07.2014 19:30 Uhr  | Archiv

Zeitreise: Wie der Erste Weltkrieg das Leben im Norden veränderte

Drei Orden aus dem Ersten Weltkrieg
1914 ließen sich viele Männer von der Kriegsbegeisterung anstecken.

17 Millionen Tote, ein halber Kontinent verwüstet, komplette Generationen traumatisiert: Vor fast genau 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg. Aber wirklich begreifen kann man das Geschehen erst, wenn man erfährt, wie die Menschen den Krieg ganz konkret erlebt haben.

Erinnerungen an ein Einzelschicksal

Unsere Zeitreise versucht, mit Hilfe des Pinneberger Stadtmuseums ein Einzelschicksal zu rekonstruieren. Sie verfolgt den Weg eines jungen Mannes vom Lande aus dem Kreis Pinneberg. Er hat bislang kaum mehr als sein kleines Dorf gesehen, lässt sich 1914 von der Kriegsbegeisterung anstecken, zieht mit "Hurra" an die Westfront - und kommt mitten hinein in den industrialisierten Krieg. Was er dort erlebt, verändert sein ganzes Wesen. Heute erinnert nur noch ein Gedenkstein an ihn und seine Kameraden aus dem Heimatdorf.

Weitere Informationen
Das Fahndungsplakat nach RAF Mitgliedern

Zeitreise: Der Klenderhof von Sylt

Als im August 1973 der mondäne Hof Axel Springers in Flammen stand, war der Schock groß. War es die Rache der RAF? Der Brandanschlag konnte nie aufgeklärt werden. mehr

Ein "Berliner Meilenstein" in Kiel.

Zeitreise: Die "Berliner Meilensteine"

Mehr als zwei Dutzend der "Berliner Meilensteine" stehen in ganz Schleswig-Holstein. Zur Zeit des geteilten Deutschlands galten sie als Zeichen der Solidarität mit Berlin. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 13.07.2014 | 19:30 Uhr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

NDR Talk Show 22:00 bis 00:00 Uhr