Nordtour

Samstag, 06. Januar 2018, 18:00 bis 18:45 Uhr
Sonntag, 07. Januar 2018, 06:00 bis 06:45 Uhr

Ausflüge und Reisen, Spaß und Sport, Menschen und Geschichten: Das Reisemagazin bietet viele Tipps und Serviceangebote für den ganzen Norden.

Die Themen im Überblick:

Zeitreise: Phänomenta in Flensburg erinnert an 200 Jahre Zweirad

Vor 200 Jahren entwickelte Karl von Drais das Laufrad. Die Phänomenta in Flensburg widmet dem Fahrrad deshalb eine Ausstellung. Viele technische und physikalische Hintergründe eines Fahrrades werden erklärt. Warum kippt das Fahrrad eigentlich nicht um? Welche Temperatur bekommen die Reifen beim Bremsen? Und wozu braucht man eigentlich eine Kette?

Ratgeber Reise

Phänomenta: Testen, forschen, probieren

Experimentieren erwünscht: An 170 Stationen lädt die Phänomenta Flensburg dazu ein, Naturgesetze auf eigene Faust zu erkunden und so besser zu verstehen. mehr

Puppenlustig: Der Bauchredner Jörg Jará

Hans Jörg Putz ist der bürgerliche Name des Bauchredners Jörg Jará. Schon mit sieben Jahren trat er als Zauberer und Puppenspieler vor Publikum auf. Der gebürtige Flensburger studierte Volkswirtschaft und Psychologie und finanzierte sich sein Studium nebenher als Bauchredner. Nach etlichen erfolgreichen Auftritten im Hamburger Hansa-Theater in den 1980er-Jahren machte er seine Leidenschaft zum Beruf. Heute zählt der Psychologe mit dem Puppentick zu den gefragtesten Comedy-Bauchrednern Deutschlands. Als zertifizierter Transaktionsanalytiker und psychologischer Berater weiß er: Lachen ist die beste Medizin! Und Jörg Jarás Puppen, mit denen er gekonnt interagiert, haben Macken und Probleme, die jedem im Publikum wahrscheinlich irgendwie bekannt vorkommen.

Bernstein auf der Haut im Strandhotel Dünenmeer

Extra fürs Strandhotel Dünenmeer in Dierhagen wurde das Label Dünengold entwickelt. Fein gemahlen entfaltet der Bernstein seine Wirkung in Körperöl, Duschgel und Peeling. Im Spa-Bereich wird das intensive Bernstein-Beauty-Programm angeboten.

Ratgeber

Bernstein: Das Gold des Meeres finden

Bernstein, ein fossiles Harz, fasziniert Menschen seit der Antike. Besonders nach kalten, stürmischen Nächten werden die hellbraunen Bröckchen an den Küsten angespült. Tipps für Sammler. mehr

Industriekultur am Osnabrücker Piesberg: Abenteuerlicher Ausflug

Im 19. Jahrhundert wurden am Osnabrücker Piesberg Kohle gefördert und Steine gewonnen. Der Steinbruch ist immer noch in Betrieb, liefert heute aber auch die Kulisse für eine Art riesigen Abenteuerspielplatz. Im alten Kohleschachtgebäude ist das Museum für Industriekultur untergebracht. Dort ist eine historische Dampfmaschine zu sehen. Eine neue Dauerausstellung erzählt mit der Geschichte des Piesberges auch, wie die Industriegesellschaft in Deutschland entstanden ist. Mit einer Schmalspurbahn gelangt man zur höchsten Erhebung des Piesberges, von wo aus man den Weitblick genießen und mit etwas Glück Fossilien finden kann. Im Piesberger Gesellschaftshaus haben früher die Bergleute getanzt. Heute kann man sich dort Rucksäcke mit Werkzeug und Karte zur Fossiliensuche ausleihen.

Ratgeber Reise

Osnabrück: Ein Bergwerk macht Geschichte

Dampfmaschinen, mit deren Kraft einst Steinkohle abgebaut wurde, und ein Bergwerksstollen in 30 Metern Tiefe: Das sind die Attraktionen des Museums Industriekultur Osnabrück. mehr

Treffpunkt Amazonien: Besuch im spektakulären Panorama am Zoo Hannover

Im Panorama am Zoo direkt neben dem Zoo Hannover realisierte der Berliner Künstler Yadegar Asisi mit "Amazonien" ein 360-Grad-Panorama über den Naturraum des brasilianischen Regenwalds. Auf über 3.200 Quadratmetern Fläche in einer Gesamtlänge von 110 Metern und einer Höhe von 31 Metern bereitet das Kunstwerk Besuchern ein einmaliges Naturerlebnis. Ebenerdig und von drei Besucherplattformen aus in sechs, zwölf und 15 Metern Höhe ergeben sich immer neue Perspektiven auf die unvergleichliche Schönheit und die enorme Artenvielfalt des Amazonasgebietes.

Weitere Informationen

Zoo Hannover eröffnet Regenwald-Panorama

Im Zoo Hannover wird heute das weltgrößte Naturpanorama "Amazonien" eröffnet. Das Bild aus 3.500 Quadratmetern Stoff ist 32 Meter hoch und hat einen Umfang von 111 Metern. mehr

Erlebnis-Welten im Zoo Hannover besuchen

Eine afrikanische Flusslandschaft, indische Tempelanlagen und ein Goldgräberdorf in Alaska: Im Zoo Hannover erleben die Besucher etwa 2.000 Tiere in exotischen Kulissen. mehr

Gemütliches Café: Die Mecklenburger Landküchen-Fee

Andrea Bornemann hat sich der Mecklenburger Küche verschrieben und betreibt in Schwaan das Historische Landküchen-Café. Eingerichtet hat sie es mit Omas altem Küchenbüffet, altem Mobiliar, vielen alten Kannen, Mühlen und vielem mehr. Die Chefin kocht und backt selbst und bedient auch persönlich ihre Gäste. Zudem betreibt sie noch ein Catering.

Golfplatz mit Streichelzoo

Werner Gallas betreibt in Wittenbeck Deutschlands einzigen Golfplatz, auf dem vom Aussterben bedrohte Tierarten gehalten und gezüchtet werden. Angefangen hat alles mit Saiblingen und Bachforellen, später folgten Skudden, die älteste und kleinste deutsche Landschafrasse. Mittlerweile schlüpfen dort auch die seltenen Sperberküken.

Stand-up-paddling: Fit ins neue Jahr

Rügen ist eine beliebte Urlaubsinsel. Ein Team der Nordtour hat mit Christian Schenk, Olympiasieger im Zehnkampf, dort einen kleinen Crashkurs in dieser Wassersportart gemacht.

Ratgeber

Stand-up-Paddling: Funsport für den Rücken

Stand-up-Paddling ist ein beliebter Trendsport - und ein gutes Rückentraining: Das Stehen auf dem wackligen Brett stärkt verschiedene Muskelgruppen und die Tiefenmuskulatur. mehr

Kochen im Seefischkochstudio Bremerhaven

Es gibt viele gute Gründe, mal nach Bremerhaven zu reisen. Der frische Fisch, den es hier gibt, ist auf jeden Fall ein Grund. Erst recht, wenn man ihn in mundgerechten Stücken genießen kann. Eine Adresse hierfür ist das "Seefischkochstudio". Hier demonstrieren Profis in der Kochshow, was sich alles aus Scholle und Schellfisch, aus Kabeljau und Co. zubereiten lässt. Ein Nordtour-Team hat die einstündige Kochshow besucht und dem Chefkoch mal über die Schulter gesehen. Ob Tipps für ein kaltes Buffet oder warme Fischgerichte, in Bremerhaven gab es reichlich Anregungen für die Küche. Selbst versierte Hausfrauen staunten, wie schnell und unkompliziert sich raffinierte Fischgerichte zubereiten lassen.

Ratgeber Reise

Bremen: Hansestadt und Weltkulturerbe

Das Rathaus als Weltkulturerbe, die Stadtmusikanten und Schiffe: Bremen verbindet seine 1.200-jährige Geschichte mit modernem Großstadtleben. Tipps für einen Besuch der Hansestadt. mehr

Ein maritimer Ausflug in die Hafencity

Im Internationalen Maritimen Museum Hamburg in der Hafencity gibt es eine der weltweit außergewöhnlichsten Sammlung von Exponaten zur Seefahrtsgeschichte. Die Besucher erwartet hier eine liebevoll zusammengestellte Welt aus imposanten Schiffsmodellen und Marinemalerei von Weltrang. Neuerdings können die Besucher dort auch live und vor Ort erleben, wie solche Bilder entstehen und wie in die Jahre gekommene Bilder restauriert werden. Denn mitten im Museum hat der Marinemaler Uwe Lütgen sein Atelier mit Blick auf die Speicherstadt eingerichtet. Direkt nebenan befindet sich die "Gläserne Werkstatt" von Bianca Floss. Die Diplom-Restauratorin analysiert vor den Augen der Besucher Bilder unter dem Spezialmikroskop und reinigt und restauriert die Exponate.

Ratgeber Reise

Hamburgs Vorzeigeviertel: Die Hafencity

Die Hansestadt kehrt zurück an die Elbe: Mit dem Bau der Hafencity entsteht zwischen Grasbrook und Elbbrücken ein neuer Stadtteil mit hochmodernen Gebäuden. mehr

Abtauchen in dunkle Vergangenheit: Hamburgs größter Tiefbunker

Mitten in der City liegt unter der Erde Hamburgs größter Tiefbunker. Drei Etagen, 150 Räume, Platz für 2.700 Menschen. Noch bis vor zehn Jahren war er voll funktionstüchtig und jederzeit für den Fall eines Atomkrieges nutzbar. Zweimal im Monat führt der Verein Hamburger Unterwelten Besucher in die gespenstische Tiefe.

Ratgeber Reise

Bunker-Tour: Abstieg in Hamburgs Unterwelt

Am Hauptbahnhof liegt Hamburgs größter Tiefbunker. Der Schutzraum aus dem Zweiten Weltkrieg wurde im Kalten Krieg als Atombunker hergerichtet. Heute ist er zu besichtigen. mehr

Leitung der Sendung
Andrea Lütke
Redaktionsleiter/in
Sabine Steuernagel
Moderation
Bärbel Fening
Produktionsleiter/in
Thomas Kay
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordtour/Nordtour,sendung726042.html