Nordtour

Samstag, 11. Juni 2022, 18:00 bis 18:45 Uhr
Sonntag, 12. Juni 2022, 01:55 bis 02:45 Uhr
Sonntag, 12. Juni 2022, 06:00 bis 06:45 Uhr

Ausflüge und Reisen, Spaß und Sport, Menschen und Geschichten: Das Reisemagazin bietet viele Tipps und Serviceangebote für den ganzen Norden.

Die Themen im Überblick:

Downloads
Bienenkörbe bei Wilsede © NDR / Irene Altenmüller Foto: Irene Altenmüller

Informationen zur Sendung

In der Lüneburger Heide gibt es viele feine Manufakturen und Hofläden zu entdecken. Download (114 KB)

Kulinarische Landpartie in der Lüneburger Heide

Wer durch die Lüneburger Heide fährt, kennt die Stände an den Straßen, an denen kulinarische Köstlichkeiten wie Spargel, Erdbeeren, Honig angeboten werden. Zu finden sind in der Region auch kleine, feine Manufakturen und Hofläden mit liebevoll produzierten Besonderheiten. Die "Nordtour" war in der Region mit dem Rad von Hof zu Hof unterwegs für ein Picknick mit regionalen Heideleckereien.

Weitere Informationen
Ein Schäfer mit Heidschnuckenherde in der Lüneburger Heide © dpa Foto: Hans-Jürgen Wege

So schön ist die Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide beginnt südlich von Hamburg und erstreckt sich bis nach Gifhorn. Sie ist ideal zum Radfahren und Wandern. mehr

Frau Kapitän und ihr Herzensschiff: mit der "Wega II" auf Tour ab Fedderwardersiel

Reinhild Nießen ist 65, aber vom Ruhestand will die Butjenterin nichts wissen. Solang sie ihre Seediensttauglichkeit hat und am Steuer ihres Schiffes "Wega II" mit Heimathafen Fedderwardersiel stehen kann, ist sie mit Ausflugsgästen unterwegs im Wattenmeer. Das macht "Kapitän Reinhild Nießen", so stellt sie sich selbst vor, seit 2006. Einst als Schiffsmechanikerin auf großer Fahrt unterwegs, kaufte sie gemeinsam mit ihrem Mann die "Wega II", um in ruhigeres Fahrwasser zu kommen. Doch dann kamen schwere Zeiten für Reinhild Nießen, ihr Mann starb, sie musste die "Wega II" an eine Reederei verkaufen. Doch die stellte die erfahrene Kapitänin wieder ein, denn kaum jemand kennt das Revier so gut wie sie. So ist die zweifache Großmutter in der Hochsaison fast täglich unterwegs mit "ihrer" "Wega". Im Angebot sind verschiedene Ausflüge, bei denen man Seehunde, Containerriesen oder einfach nur die Weite des Meeres bewundern kann. Die "Nordtour" war auf einer Fahrt zum Leuchtturm Robbenplate dabei und hat sich zeigen lassen, was einem da so alles ins Netz gehen kann.

Weitere Informationen
Hafen Fedderwardersiel © Colourbox Foto: hoch2wo photo & design

Butjadingen: Nordsee-Urlaub auf der grünen Halbinsel am Watt

Die Halbinsel liegt zwischen Nordsee, Jadebusen und Weser. Das Wattenmeer, kleine Nordseebäder und Wiesen prägen die Region. mehr

Werbeplakate für Seereisen: Als in Kiel die Menschen auf "große Fahrt" gingen

Eine Plakatausstellung im Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof spiegelt die Epoche der Kreuzfahrtschiffe und der Seereisen wider. 80 Plakate aus mehr als 120 Jahren zeigen eine Welt, die nach Salzwasser und Champagner, nach Seeluft und Exotik riecht. Jedes Plakat ist ein Kunstwerk und zugleich ein Meisterwerk der Verführung, denn es sind Werbeplakate, die die Menschen auf die Passagierschiffe locken sollten. Kreuzfahrten waren für die Touristen vor mehr als 100 Jahren eine ganz neue Erfahrung. Auf den Luxusschiffen gab es prunkvolle Speisesäle, Gesellschaftszimmer, Damen– und Rauchsalons und noch eine Menge anderen Luxus. Auf manchen Schiffen gab es in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg sogar einen eigenen Obstgarten, in dem Weintrauben und Zitronen wuchsen.

Weitere Informationen
Ein historisches Plakat der Norddeutschen Lloyd in Bremen zeigt eine junge Frau und einen Jungen an Bord eines Schiffes auf ein anderes Schiff gucken.

Zeitreise: Vom Anfang der Kreuzfahrten

Das Kieler Stadtmuseum zeigt derzeit Plakate über die Geschichte der Kreuzfahrtschiffe und Seereisen. mehr

Gutshaus Landsdorf verbindet mit viel Kunstsinn Tradition und Moderne

Nahe Triebsees gelegen versteckt sich ein Kleinod: das Gutshaus Landsdorf. Das Gemäuer historisch und neoklassizistisch, im Kern ist es ist hypermodern und mitten im Jetzt. Die Eigentümer sind kunstinteressierte Menschen, die Kinder ebenso wie die Eltern. Denn auch die zweite Generation der Familie Schäfer zog von Düsseldorf in den Nordosten und hat mittlerweile den historischen Kornspeicher und die Remise im modernen Zeitgeist ausgebaut. Wer Abgeschiedenheit, Feines und Besonderes genießen will, ist hier richtig.

Tortenexpertin aus Bützow bietet Cake Couture zum Selberbacken

Alexandra Fitz hat Schauspiel studiert, dann in der Bützower Manufaktur ihrer Mutter Torten kreiert. Die Manufaktur hat den Corona-Lockdown leider nicht überlebt. Aber Alexandra ist neue Wege gegangen und verkauft jetzt Tortenbackboxen. Dort kommen Backmischungen, selbst gemachte Deko aus Marzipan oder Zuckerguss, Streusel und das nötige Zubehör zum Tortenbacken hinein. Alexandra Fitz sind regionale Zutaten, nachhaltige Verpackungen und Zubehör wichtig. In jedes einzelne Paket legt sie einen Brief mit individuellen Tipps. Denn die Kundschaft backt Torten, die es in der Art in der Bäckerei nicht gibt, außergewöhnliche Creme- und Motivtorten, echte moderne Tortenkunst!

Schmidt Theater in Hamburg: "Die Königs schenken nach!"

Die "Nordtour" hat die Uraufführung der neuen Hausproduktion "Die Königs schenken nach!" im Hamburger Schmidt Theater besucht, die Fortsetzung von "Die Königs vom Kiez". Die schräge und trotzdem realistische Komödie über eine Familie auf St. Pauli gehört zu den erfolgreichsten Produktionen des Theaters und wird mit dem zweiten Teil sicher genauso gut beim Publikum ankommen.

Flohschanze: Hamburgs Kultflohmarkt

Immer sonnabends ist Flohschanzen-Zeit. Schnäppchenjäger oder Sammler, auf Hamburgs wohl kultigstem Flohmarkt ist für jeden etwas dabei, von Alltagsgegenständen bis Kitsch, Kunst und Kuriositäten. Viele der Händlerinnen und Händler stehen schon seit Jahrzehnten auf dem Markt. Ein echtes Urgestein ist Horst Rothmar, der auch mit 93 Jahren noch immer jedes Wochenende seinen Stand aufbaut. Die "Nordtour" erkundet die Geheimnisse des Trödelns und Stöberns und lässt sich vom Flohmarktfieber anstecken.

Schiffsbegrüßungsanlage Schulauer Fährhaus wird 70

Am 11. Juni 1952 richtete der Wirt des Schulauer Fährhauses einen Raum mit Plattenspieler ein. Dieser hatte eine wichtige Rolle, auf ihm wurden die Nationalhymnen der Schiffe abgespielt, die auf der Elbe das Fährhaus passierten. Die Idee eines Mannes begeisterte schnell viele Menschen, zum einen die Gäste im Restaurant, die neben der Musik viele Informationen zu den Schiffen bekommen; zum anderen die Besatzungen der Schiffe, die sich über die Melodie aus ihrem Heimatland freuen. Auch nach 70 Jahren ist die Zeremonie der Schiffsbegrüßung und -verabschiedung immer noch interessant. Und zum Geburtstag der Schiffsbegrüßungsanlage gibt es auf der Speisekarte des Schulauer Fährhauses ein Jubiläums-Menü.

Weitere Informationen
Die Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm-Höft am Fährhaus in Schulau in Wedel, Aufnahme von 2018. © picture alliance / Klaus Nowottnick Foto: Klaus Nowottnick
15 Min

Willkommen in Hamburg

Am 11. Juni 1952 wird die Schiffsbegrüßungsanlage eingeweiht. Weltweit einmaliges Ritual: Für jedes Schiff gibt es Flagge und Hymne. 15 Min

Mit Knete zum Film? Zu Besuch bei James Smith aus Hannover

James Smith ist 26 Jahre alt und lebt in Hannover. Hauptberuflich ist er in der Kommunikationsabteilung bei einem Autokonzern tätig. Nach der Arbeit jedoch sitzt er gerne in seinem Zimmer und spielt mit Knete! Klingt zunächst mal fragwürdig, aber heraus kommt ernsthafte Filmkunst. Ein "Nordtour"-Reporter hat James Smith besucht.

Tolk-Schau: neues Urlaubsfeeling für Familien

Die Tolk-Schau ist ein Familien-Freizeitpark in Tolk nahe der Stadt Schleswig. Auch wenn er in erster Linie für Kinder konzipiert ist, können auch Erwachsene dort Spaß haben. Das vermutete der NDR Reporter bei seinem Besuch.

Weitere Informationen
Segelboote im Stadthafen vor dem Dom St. Petri in Schleswig © Ostseefjord Schlei GmbH Foto: H. Matzen

Schleswig: Stadt an der Schlei mit Schloss, Dom und Museen

Ein barockes Schloss, ein mächtiger Dom und die Wikingersiedlung Haithabu: Schleswig ist eine Stadt der Kulturschätze. mehr

"Tierisch schön!": Ausstellung auf Schloss Gottorf

Das Thema dieser Kabinettausstellung ist das Tier in der Kunst. Die kleine Schau im Kreuzstall des Museums für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf zeigt vor allem Arbeiten aus der Sammlung Bönsch. Kunstschaffende der Klassischen Moderne haben sich in Gemälden und Grafiken, in der Skulptur und Keramik mit Tieren auseinandergesetzt. Neben bekannten Namen wie Picasso, Chagall, Marc und Pechstein werden spannende Positionen von Künstlerinnen und Künstlern vorgestellt. Dazu gehören Renée Sintenis, Lou Albert-Lasard, Marg Moll und Emy Roeder. Begleitet wird die Ausstellung von einem umfangreichen Kinderprogramm. Kinder bekommen ein kostenloses Begleitheft, das mit Geschichten zu den gezeigten Bildern, einer Bastelaufgabe und Ausmalbildern die Ausstellung auch für Familien mit Kindern besonders attraktiv macht. Im Anschluss führt eine Rallye auf Tierspuren durch die Dauerausstellung im Schloss, in der es ebenfalls noch viele tierische Geschichten zu entdecken gibt.

Weitere Informationen
Fassade von Schloss Gottorf © dpa - Bildarchiv Foto: Fotoreport Stadt Schleswig

Schloss Gottorf: Zwei Museen und ein Barockgarten

Die Anlage in Schleswig beherbergt zwei Landesmuseen. Highlights sind die Bilder großer Expressionisten und das Nydamboot. mehr

 

Weitere Informationen
Wanderer zwischen Kiefern auf dem Wanderweg Dör't Moor © Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) Foto: Ingrid Krause

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Der Herbst ist ideal für ausgedehnte Spaziergänge durch den Norden. Einfach Wunschkriterien eingeben und Tipps bekommen. mehr

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktionsleiter/in
Joachim Grimm
Redaktion
Kerstin Patzschke-Schulz
Moderation
Nadja Babalola
Produktionsleiter/in
Uwe Rokahr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 18:45 bis 19:30 Uhr