Nordmagazin

Dienstag, 15. Oktober 2019, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 16. Oktober 2019, 03:15 bis 03:45 Uhr
Mittwoch, 16. Oktober 2019, 09:00 bis 09:30 Uhr

Fangquoten: Reaktionen der Kutter- und Küstenfischer in MV

Die EU-Fischereiminister haben sich in Luxemburg auf neue Fangquoten in der Ostsee geeinigt. Fischer und auch Hobbyangler müssen sich im kommenden Jahr auf deutliche Einschränkungen einstellen. So soll die erlaubte Fangmenge für Berufsfischer beim Hering um 65 Prozent und beim Dorsch um 60 Prozent gesenkt werden. Hobby-Angler dürfen künftig nur noch fünf statt sieben Dorsche pro Tag fischen. In der Schonzeit zwischen Februar und März sollen es nur zwei sein. Kritik kommt unter anderem von der Umweltstiftung WWF. Die erlaubten Fangmengen seien immernoch zu hoch. Einige Wissenschaftler hatten einen völligen Fangstopp für Hering in der westlichen Ostsee empfohlen. Die Fischer an der Küste von Mecklenburg-Voprommern fürchten dagegen um ihre Existenz. Sie bezeichnen die Einschnitte als zu hart.

Schiffbau: AIDA-Kiellegung in Warnemünde

Auf der Neptun Werft in Warnemünde wird am Mittag das neue Kreuzfahrtschiff der Rostocker Reederei Aida Cruises auf Kiel gelegt. Hier wird in den kommenden Monaten die gesamte Maschinenraumsektion des Schiffes gebaut. Es wird das Herzstück des noch namenlosen Schwesternschiffes der Aida Nova. Es entsteht ein 120 Meter langes Modul, das vier Motoren beherbergt. Angetrieben werden soll auch dieser Kreuzliner, genauso wie die Nova, mit Flüssiggas, dem derzeit umweltfreundlichsten Treibstoff. Dadurch wird der Ausstoß von Feinstaub und Schwefeloxiden nach Reederei-Angaben nahezu vollständig vermieden. Ist das Maschinenraum-Modul fertig, wird es zur Meyer-Werft ins niedersächsische Papenburg geschleppt. Dort wird das 337 Meter lange Schiff mit Platz für bis zu 6600 Passagiere fertiggestellt. Die Jungfernfahrt ist in anderthalb Jahren geplant.

Weitere Informationen

Warnemünde: Neues LNG-Kreuzfahrtschiff auf Kiel gelegt

Auf der Neptun Werft in Warnemünde ist das neue Kreuzfahrtschiff der Reederei AIDA Cruises auf Kiel gelegt worden. Es soll "AIDAcosma" heißen und nur mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden. mehr

Schadenersatz: Warten auf Entschädigungen nach Eurofighter-Absturz

Die Bundeswehr weist den Vorwurf zurück, sie verzögere Schadensersatz-Zahlungen für den Absturz der beiden Eurofighter über der Mecklenburgischen Seenplatte. Ein Sprecher der Luftwaffe erklärte: Viele Betroffene hätten noch keinen Entschädigungsantrag gestellt. Vor allem um den bisher unbezahlten Schaden der Freiwilligen Feuerwehr Nossentiner Hütte hatte es Irritationen gegeben. Die Wehr musste für 250.000 Euro neue Ausrüstung beschaffen. Die alte war durch möglicherweise Krebs erregende Karbonfasern der Flugzeuge verunreinigt. Nun zeigt sich: Das Problem der nicht bezahlten Rechnung ist hausgemacht. Der Schaden wurde der Bundeswehr überhaupt nicht gemeldet. Erst am letzten Freitag schickte das zuständige Amt Malchow die Rechnungen an den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, der sie, nach eigehender Prüfung, an die Bundeswehr weiterleiten wird.

Weitere Informationen

Eurofighter-Unglück: Bundeswehr weist Vorwürfe zurück

Die Bundeswehr bestreitet, Schadensersatz-Zahlungen für den Absturz zweier Eurofighter an der Mecklenburgischen Seenplatte zu verzögern. Viele Betroffene hätten noch keine Anträge gestellt. mehr

Filmfestival: 28. dokumentART in Neubrandenburg eröffnet

In Neubrandenburg beginnt am Abend das europäische Filmfestival dokumentArt 2019 mit dem französischen Astronauten-Dokumentarfilm "16 Sonnenaufgänge". Der Film zeigt einen Astronauten im Alltag bei der sechsmonatigen Mission auf der Internationalen Raumstation ISS. Bis Sonntag treten insgesamt 49 Filme in 5 Wettbewerben an. Der Hauptpreis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Kostprobe: Holiday on Ice in der Stadthalle Rostock

Auch in diesem Jahr gastiert Holiday on Ice wieder mit einer brandneuen Show in der Rostocker Stadthalle. Es ist das Lieblingsprojekt der Stadthallen-Chefin Petra Burmeister und zugleich auch die Veranstaltung, die die meisten Zuschauer anzieht. Das Ensemble gibt eine Kostprobe der diesjährigen Show.

Programmtipp: Wie geht das? Lupine - Neue Power vom Acker

Gemeinsam wollen Bauern und Tüftler aus Mecklenburg-Vorpommern den Ernährungsmarkt revolutionieren und Soja durch Lupinen ersetzen. Die in Weiß und Blau blühenden Pflanzen gedeihen gut auf den trockenen norddeutschen Böden. Aus den Samen wollen sie Brot, Eis oder Kaffee herstellen. Die Kunst besteht darin, das Lupineneiweiß zu nutzen und die Bitterstoffe zu neutralisieren.
"Wie geht das? Lupine - Neue Power vom Acker" am Mittwoch, 16. Oktober 2019 um 18:15 Uhr im NDR Fernsehen.

 

Weitere Informationen
Wie geht das?

Lupine - Neue Power vom Acker

16.10.2019 18:15 Uhr
Wie geht das?

Brot, Eis oder Kaffee aus Lupinensamen - eine gemeinsame Idee von Bauern und Tüftlern aus Mecklenburg-Vorpommern. Der Film erklärt, wie das funktionieren kann. mehr

Moderation
Thilo Tautz
Nachrichtenmoderation
Anke Rösler
Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Nordmagazin,sendung954356.html