Nordmagazin

Mittwoch, 19. August 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr

Landwirtschaft: Trockenheit und die Folgen

Die Trockenheit der vergangenen Monate hat besonders die Landwirte im Osten des Landes getroffen. Vor allem in den Monaten April, Mai und Juni bekamen die Pflanzen auf den Feldern nur wenig Regen. Genau zu der Zeit, als sie ihn eigentlich dringend für Wachstum gebraucht hätten, sagt z.B. ein Landwirt aus der Nähe von Anklam. Doch wie genau wirkt sich die Trockenheit in Vorpommern aus? Welche Strategien gibt es, um in Zukunft mit weniger Niederschlägen umzugehen?

Auftragslage: Hochkonjunktur bei Brunnenbauern

Die extreme Trockenheit der vergangenen Jahre sorgt in einer Branche für Hochkonjunktur: bei den Brunnenbauern. Immer mehr Privatleute lassen sich Brunnen bohren, um unabhängiger von Regen und Leitungswasser zu sein. Wir haben dabei zugesehen, wie so ein Brunnen entsteht.

Inspektion: Mitarbeiter der Landesforst unterwegs bei Schwaan

Mitarbeiter der Landesforst streifen durch den Wald und begutachten einzelne Bäume, kontrollieren Blattwuchs, Trockenheit und Insektenbefall. Momentan erheben sie in ganz Mecklenburg-Vorpommern, wie es den Bäumen aktuell geht. Wir begleiten zwei Fachleute während der Inspektion in einem Waldgebiet rund um Schwaan.

Weitere Informationen
Langzeitbelichtung der Ostsee bei Sonnenuntergang. © NDR Foto: Max Marschner aus Kühlungsborn

Das "Land zum Leben": Ihre Bilder aus MV

Jeden Abend um 19.30 Uhr zeigen wir Ihnen unsere Bilder des Landes. Schicken Sie uns die schönsten Schnappschüsse. mehr

Doppelstockernte: Kleeteppich bewahrt Boden vor Austrocknung

Gegen Dürre gibt es in der Landwirtschaft kein Patentrezept, aber Ideen zum Gegensteuern. Auf dem Kirchengut Strellin steht die Ernte des Sommergetreides an. Wenn es gedroschen wird, ist darunter keine blanke Erde, sondern ein Kleeteppich. Beide Saaten werden im Frühjahr zusammen eingedrillt. Das soll zum einen die Erde vor weiterem Austrocknen bewahren und wenn der Klee sich erholt hat und etwas wächst, gehen die Kühe drauf.

Strandkorbbau: Reporter Stefan Kuna im Einsatz

Am dritten Tag der Aktion "NDR 1 Radio MV - Kuna packt an!" geht es für Reporter Stefan Kuna nach Bad Doberan. Luise wünscht sich einen Strandkorb für den Garten - der soll der neue Lernort für die BWL-Studentin werden. Sie würde sich den Traum gern selbst erfüllen, aber leider fehlt es ihr an handwerklichem Geschick. Also packt Kuna an und baut ihn aus Europaletten.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert