Nordmagazin

Dienstag, 14. April 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 15. April 2020, 03:15 bis 03:45 Uhr
Mittwoch, 15. April 2020, 09:00 bis 09:30 Uhr

Corona-Krise: Auswirkungen auf die MV Werften

Seit zwei Wochen sind die 3000 Werftarbeiter in Kurzarbeit. Gebaut wird auf den drei Werftstandorten in Wismar, Rostock und Stralsund nicht. Der Schutz der Belegschaft vor dem Virus ist ein Grund für den Arbeitsstopp. Ein weiterer aber ist die Geldnot der Werftengruppe. Sie braucht flüssige Mittel. Eine Situation, auf die sich die Landesregierung bereits eingestellt hatte.

Kontaktverbot: Kabinett berät erneut zu Corona-Pandemie

Die Landesregierung will am Vormittag über ihr weiteres Vorgehen in der Corona-Krise beraten. Ministerpräsidentin Schwesig hatte bereits ein Lockern einzelner Regeln in Aussicht gestellt. Diese Schritte machte sie jedoch vom weiteren Verlauf der Infektionswelle und den Absprachen unter den Bundesländern abhängig. Für Diskussionen sorgte Schwesig am Wochenende mit ihrer Forderung nach einer Maskenpflicht für die Bevölkerung.

Weitere Informationen

Schwesig für schrittweise Corona-Lockerungen

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig ist offen für Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen ab dem 20. April. Diese müssten aber mit Begleitmaßnahmen abgesichert werden. mehr

Unterstützung: Institution "Leopoldina" berät Politik

Eine bis dato kaum beachtete Institution ist auf einmal in aller Munde: die Leopoldina, die deutsche Akademie der Wissenschaft. Rund 1500 hochrangige Wissenschaftler sind dort Mitglied. Das Gremium soll u.a. die Politik in wichtigen gesellschaftlichen Themen beraten. Wohl noch nie zuvor wird dieser Rat so dringend gebraucht wie jetzt bei Corona.

Hilferuf: Kreishandwerkerschaft setzt sich für Existenzen ein

Mit jedem Tag der Corona-Krise ist der Leidensdruck bei den Unternehmern in Mecklenburg-Vorpommern größer. Und es mehren sich die Stimmen, die sagen: "Wir brauchen dringend eine Perspektive". In Vorpommern beispielsweise bekommen all die, die Unternehmen betreuen und beraten, das immer öfter zu hören.

Kontaktverfolgung: Corona-App soll Pandemie eindämmen

Gesundheitsminister Spahn geriet im März in die Kritik mit seiner Idee vom Tracking. Dafür sollten die Gesundheitsämter Kontaktpersonen von Erkrankten anhand von Handy Standorten ermitteln dürfen. Allerdings ohne Einverständnis der Betroffenen. Es war der Startschuss für einige technische Entwicklungen. Und die führten zuletzt zu dieser APP hier. Der Corona Datenspende App.

Videosprechstunde: Schweriner Unternehmen boomt mit Neuanmeldungen

Die Firma Arztkonsultation ist definitiv ein Gewinner der Corona Krise. Sie bieten Telemedizin an. In den letzten Wochen haben sich 100 Mal so viele Ärzte angemeldet, als vor der Krise. Vorher gab es nicht einen Arzt aus Mecklenburg-Vorpommern, der ihren Service nutzen wollte. Jetzt steht das Telefon nicht mehr still.

Existenzbedrohung: Sportvereine im Land bangen

Corona hat den kompletten Sport lahmgelegt. Kein Training in größeren Gruppen, keine Wettkämpfe und auch sonst keine Veranstaltungen, die von Vereinen organisiert oder ausgerichtet werden. Ziemlich hart getroffen hat es dabei den SV Turbine Neubrandenburg. In diesem Jahr sollten mehrere Jubiläen gefeiert werden und auch sonst hatte der Verein einen ziemlich vollen Terminkalender.

Moderation
Thilo Tautz
Nachrichtenmoderation
Anke Rösler
Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert