Neues aus Büttenwarder

Folge 23: Wunder

Sonntag, 21. April 2019, 18:45 bis 19:10 Uhr

Bild vergrößern
Alle haben sich gegen Brakelmann verschworen und spielen ein gemeines Spiel mit ihm.

Bauer Brakelmann soll angeblich der Einzige unter den Freunden im Dorfkrug sein, der noch nie einen ausgegeben hat. Verärgert über derlei Anfeindungen, fährt Brakelmann früher als gewöhnlich mit seinem Trecker nach Hause, da wird er durch eine Panne aufgehalten. Als er unter dem Trecker liegt, um das Fahrzeug wieder flott zu machen, hört er plötzlich eine wunderbare weibliche Stimme, die ihm Komplimente macht, ihn ermuntert und, wie es scheint, voll liebevollem Verständnis für ihn ist.

Veränderung dank Lütt un Lütt?

Bild vergrößern
Ende gut alles gut. Brakelmann kriegt von jedem einen ausgegeben.

Brakelmann glaubt zunächst, Shorty habe an der Rezeptur von Bier und Köm gedreht. Bald aber verfällt der Bauer dem "Wunder", der wundervollen Stimme, die aus seinem wunderbaren Trecker zu ihm spricht. Und ganz allmählich beginnt Brakelmann, seinen Charakter zu verändern. Er wird hilfsbereit, er wird verständnisvoll. Fast scheint sich ein "heiliger Glanz" über sein Antlitz zu legen. Ob es aber so weit kommt, dass er bereit ist, seinen Freunden im Dorfkrug einen auszugeben, das bleibt lange ungewiss.

Schauspieler/in
Jan Fedder als Kurt Brakelmann
Peter Heinrich Brix als Arthur "Adsche" Tönnsen
Sven Walser als Kuno
Günter Kütemeyer als Waldemar Schönbiehl
Axel Olsson als Shorty
Autor/in
Norbert Eberlein
Komponist/in
Franz Bartzsch
Regie
Guido Pieters
Kamera
Michael Sigloch
Redaktion
Schulte-Kellinghaus, Diana