NDR WissensCheck

Bio für alle?

Montag, 08. Oktober 2018, 21:00 bis 21:45 Uhr
Mittwoch, 10. Oktober 2018, 06:35 bis 07:20 Uhr

Grüne und rote Paprika liegen in zwei Behältern nebeneinander. ©  NDR/labo m., honorarfrei

3,14 bei 42 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bild vergrößern
Die glückliche Kuh auf der grünen Wiese. So stellen sich die meisten Menschen Bio-Tierhaltung vor. Aber stimmt das auch?

Bio liegt im Trend: Knapp 98 Prozent aller deutschen Haushalte kaufen mindestens einmal im Jahr ein Bioprodukt. Jedes achte Ei, das hierzulande über die Ladentheke geht, stammt von einem Biohof. Längst gibt es günstige Bioware in Supermärkten und Discountern. Aber wer zahlt den Preis für den Bio-Boom? Bioprodukte sind gesund, kommen aus der Region und natürlich von kleinen Höfen mit glücklichen Tieren - das zumindest denken viele. Aber stimmt das wirklich immer? Der NDR WissensCheck nimmt Biomythen unter die Lupe und checkt, ob "Bio für alle" überhaupt möglich ist. Wie viel Platz steht einem Bio-Schwein zu - ist die Fläche größer oder kleiner als ein großes Badetuch? Und: Dürfen Biotiere wirklich nicht mit Antibiotika behandelt werden? NDR WissensChecker Tim Berendonk kennt alle Fakten und konfrontiert Passanten in einer großen Straßenaktion mit der ungeschminkten Wahrheit.

Wie gut ist Billig-Bio vom Discounter?

Von Obst und Gemüse bis hin zu Milchprodukten und Fleisch - alle Discounter bieten inzwischen eine große Auswahl an Biolebensmitteln an. Diese sind oft sehr viel günstiger als in normalen Supermärkten oder Bioläden. Wie kann das sein? Wie viel Bio steckt wirklich im Discounter-Bio? Und wie können sich Verbraucher im Dschungel der Öko-Siegel zurechtfinden?

Weitere Informationen

Das bedeuten die Bio-Siegel

Es gibt eine Vielzahl von Siegeln, die Bio-Produkte kennzeichnen. Die EU hat Mindestkriterien für ökologischen Landbau festgelegt, deutsche Anbauverbände setzen auf strengere Regeln. mehr

Bluttest: Ist Bio besonders gesund?

Die Erwartungen sind riesig: Fast 85 Prozent aller Bio-Käuferinnen und Käufer glauben, mit Bioprodukten ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun. Aber ist das tatsächlich so? Die NDR-WissensCheck-Zwillinge machen den Test. Ein Zwilling ernährt sich eine Woche lang ausschließlich von Bioprodukten, der andere darf nur zu konventionellen Lebensmitteln greifen. Am Ende werden die Blutwerte vor und nach der Testwoche verglichen. Gibt es einen Unterschied?

UMFRAGE
Mögliche Antworten

Wie wichtig ist Ihnen, dass Lebensmittel Bio-Qualität haben?

Lassen sich Erträge mit grüner Gentechnik steigern?

Nachhaltig produzierte Bioprodukte für alle? Bislang ist das ein eher unrealistisches Ziel. Der Grund: Die Erträge der Biolandwirtschaft sind vergleichsweise gering - zu gering, um alle Menschen mit Bio-Obst und -Gemüse zu ernähren. Manche Experten fordern deshalb ein radikales Umdenken und wollen die hoch industrialisierte, von Monokulturen geprägte Landwirtschaft künftig ressourcenschonender und nachhaltiger gestalten. Chancen bieten ausgerechnet neue Methoden der Biotechnologie, die zu den umstrittensten unserer Zeit gehören: die sogenannte grüne Gentechnik.

Spannende Fakten rund um Bio-Lebensmittel

Weitere Informationen

Was bringt es, Bio-Gemüse zu kaufen?

Immer mehr Verbraucher setzen vor allem beim Einkauf ihrer Lebensmittel auf eine bewusste Entscheidung für frische Bio-Produkte. Ist dieses Verhalten mehr als eine Gewissensberuhigung? mehr

Hühnerhaltung: Ist Bio wirklich besser?

Rund 230 Eier isst jeder Deutsche im Durchschnitt pro Jahr. Doch unter welchen Bedingungen werden die Eier produziert? Ist Biohaltung besser als konventionelle Hühnerhaltung? mehr

Ist Bio-Milch gesünder?

Bio-Milch stammt von glücklichen Kühen und rechtfertigt ihren höheren Preis aus tierethischen Gründen. Hat sie auch einen gesundheitlichen Vorteil? mehr

Redaktion
Meike Neumann
Annette Plomin
Produktionsleiter/in
Jost Nolting