Stand: 06.06.2012 09:30 Uhr  | Archiv

Ganz London lässt die Queen hochleben

Die Londoner Innenstadt ist am 5. Juni Schauplatz und zugleich Schlusspunkt der Feierlichkeiten zum 60. Thronjubiläum der Queen gewesen. Der Festtag hatte am Vormittag mit einem Gedenkgottesdienst in St. Paul's Cathedral begonnen. Im Anschluss stand ein Empfang in der Residenz des Londoner Bürgermeisters auf dem Programm. Danach aß die Queen in der Westminster Hall mit 700 Repräsentanten des öffentlichen Lebens zu Mittag. Es folgte eine große Kutschen-Parade durch das Parlamentsviertel. Wegen einer Blasenentzündung konnte Prinz Philip an den Abschluss-Feierlichkeiten nicht teilnehmen.

Kutschen-Prozession durchs Regierungsviertel

60 Salutschüsse aus schweren Kanonen, die Soldaten der königlichen Leibregimenter auf dem Paradeplatz Horse Guards abgefeuert hatten, waren der Startschuss für die Rückfahrt der Queen zum Buckingham Palace. Im offenen State-Landauer fuhr Elizabeth II. - eskortiert von Soldaten der Household Cavalry auf edlen Pferden - von der Westminster Hall quer durchs Regierungsviertel, vorbei am Trafalgar Square über die Mall zurück in ihre Residenz. Beifahrer in der offenen Kutsche waren Prinz Charles und Herzogin Camilla. Prinz William und Herzogin Catherine folgten zusammen mit Prinz Harry ebenfalls in einer offenen Kutsche. Soldaten aller Waffengattungen salutierten am Wegesrand, während die Queen von Tausenden Schaulustigen bejubelt wurde.

Balkongruß und "Hurra"-Rufe

Queen Elizabeth II. winkt am 5. Juni 2012 vom Balkon des Buckingham Palace. © dpa Bildfunk
Für die "Hurra"-Rufe ihrer Landsleute bedankt sich die Queen mit einem Lächeln und huldvollem Winken.

Als großes Finale zeigte sich die königliche Familie noch einmal auf dem Balkon des Palastes, um dem Volk zuzuwinken und die Ehrenstaffel der Royal Air Force, den sogenannten Jubilee-Fly-Past, zu beobachten. Die Maschinen, zum Teil historische Kampfflugzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg, zeichneten die britischen Nationalfarben an den Himmel über dem Buckingham Palace. Die Menschenmenge auf dem Palastvorplatz ließ ihre Königin im Anschluss mit einem dreifachen "Hurra" hochleben.

"Thank you all"

Am Abend dankte die Queen in einer aufgezeichneten zweiminütigen Fernseh- und Radioansprache ihren Landsleuten sowie den rund zwei Milliarden Bürgern des Commonwealth. Sie werde auch in Zukunft "Inspiration aus den zahllosen Liebenswürdigkeiten ziehen", sagte die 86-jährige Monarchin. Die viertägige Feier sei eine "zutiefst berührende Erfahrung" gewesen. Sie endete mit den Worten "Thank you all". Abgesehen von ihrer jährlichen Weihnachtsansprache wendet sich Elizabeth II. äußerst selten direkt an die Bevölkerung.

Gedenkgottesdienst in St Paul's Cathedral

Vor Beginn des Gottesdienstes am Vormittag wurde die Queen von Londons Bischof Richard Chartres und dem Erzbischof von Canterbury, Rowan Williams, am Westtor von St Paul's Cathedral empfangen. Der Seiteneingang des Gotteshauses wird nur zu ganz besonderen Anlässen benutzt. 2.300 geladene Gäste - darunter Vertreter aller Religionsgemeinschaften aus den Commonwealth Ländern, Mitglieder der königlichen Familie sowie Premier David Cameron - nahmen an der Feierstunde teil. Williams würdigte die Queen in seiner Predigt. Sie habe die Bürde ihres Amtes "ergeben, ruhig und großzügig" getragen. Sie sei ein leuchtendes Vorbild für alle Briten, sich selbstlos für die Gesellschaft zu engagieren.

Eigenes Jubiläumsgebet für die Queen

Im dem extra für den Festgottesdienst geschriebenen Gebet hieß es: "Gott der Zeiten und der Ewigkeit, dessen Sohn als Diener, nicht als Herrscher regiert, wir danken dir und preisen dich, dass du diese Nation, die Königreiche und Territorien mit Elizabeth gesegnet hast, unserer geliebten und ruhmreichen Königin. Schenke ihr in diesem Jubeljahr deine Gaben der Liebe, der Freude und des Friedens, da sie weiter in treuem Gehorsam dir, ihrem Herrn und Gott, und in demütigem Einsatz sowohl ihren Ländern und Völkern als auch denen des Commonwealth dient. Jetzt und alle Tage ihres Lebens durch Christus, unseren Herrn. Amen."

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Royalty | 25.12.2016 | 19:10 Uhr