Stand: 17.07.2020 15:00 Uhr

Kulturjournal: Sommertipps Teil 2

Skandal-Fotograf "Helmut Newton" - Ausstellung und Dokumentarfilm

Er war ein Großmeister der Kamera und eine Ikone der Mode- und Aktfotografie: Helmut Newton. Am 31. Oktober wäre er 100 geworden. In seinem Dokumentarfilm "The Bad and the Beautiful" erzählt Gero von Boehm, Autor, Regisseur und Journalist, Newtons Lebensgeschichte und lässt sein nicht unumstrittenes Werk Revue passieren.  Zu Wort kommen Weggefährtinnen, Starmodels und Schauspielerinnen, aber auch Kritikerinnen seines Frauenbildes. Welches Bild von Weiblichkeit hat Newton nun transportiert? Waren die starken Frauen, die er zeigte, Sex-Objekte oder Sex-Subjekte? Nahm er als Visionär die Selbstbestimmung der Frauen vorweg? Oder war er ein Reaktionär, der die männliche Dominanz überhöhte? Auch schon zu Newtons Lebzeiten wurde über diese Frage gestritten. Heute stehen sie im Zentrum einer Debatte, in der es um die Freiheit der Kunst im Spannungsfeld von Ästhetik und Moral geht. Der Film kommt am 9. Juli ins Kino mit Charlotte Rampling, Isabella Rossellini, Grace Jones, Marianne Faithfull, Hanna Nadja Auermann u.a.. Außerdem zeigt das Ernst Barlach Museum Wedel die Ausstellung "100 Jahre Helmut Newton" (bis 29.11.). Der Film erscheint am 10. November auf Blue Ray und DVD.

Musikalische Zeitreise - "City Lights" von Lisa Batiashvili

Video
Stargeigerin Lisa Batiashvili © Chris Singer Foto: Chris Singer
4 Min

"City Lights": Musikalische Reise mit Lisa Batiashvili

Auf ihrem neuen Album "City Lights" spürt Stargeigerin Lisa Batiashvili dem Sound der Metropolen nach. Dabei wird sie untern anderem von Till Brönner und Katie Melua begleitet. 4 Min

Tiflis, München, Helsinki, Paris, Wien, Berlin - Stationen einer internationalen Karriere: Auf ihrem neuen Album "City Lights" unternimmt die Stargeigerin Lisa Batiashvili eine musikalische Zeitreise, auf der sie unter anderem von Till Brönner und Katie Melua begleitet wird. Gemeinsam mit ihren Gästen spürt Lisa Batiashvili dem Sound der Metropolen nach und entführt uns dorthin, wohin wir - wegen Corona - selber nur bedingt reisen können. Dabei lotet sie ganz unterschiedliche Genres aus: von Klassik über Folk, Jazz, Tango bis zu Pop- und Filmmusik. Das Spektrum reicht von Bach über Dvořák, Charlie Chaplin, den georgischen Komponisten Gija Kantscheli bis Piazzolla. Eine musikalische Zeitreise - ein bisschen wie ein Urlaub zum Hören.

Leben auf der Autobahn - Reportagen von Michael Kröchert

Video
Eine Autobahn in Deutschland © imago images/Frank Sorge Foto: Frank Sorge
4 Min

"Autobahn": Reportagen von Michael Kröchert

Für sein Buch "Autobahn" ist Michael Kröchert ein Jahr lang durch Deutschland gefahren. Er wollte er wissen, wie das Leben heute an, auf und mit der Autobahn ist.  4 Min

Die Autobahn ist für viele Menschen die erste Station des Urlaubs, vor allem in Corona-Zeiten. Dabei gibt es schönere Orte als eine Autobahn. Ein lauter, ruheloser Unort. Wer sie nutzt, will sie möglichst schnell wieder verlassen. Der Autor und Journalist Michael Kröchert hat aber seit seiner Jugend in Hildesheim ein besonderes Verhältnis zu Autobahnen, denn von dort trampte er hinaus in die weite Welt. Für sein neues Buch wollte er wissen, wie das Leben heute an, auf und mit der Autobahn ist.  Ein Jahr lang ist er durch Deutschland gefahren und getrampt. Er hat Trucker und Tramper, Polizisten und Anrainer getroffen, Raststätten und Autobahnkirchen besucht: "Autobahn" (Tropen Verlag).

Dieses Thema im Programm:

Kulturjournal | 20.07.2020 | 22:45 Uhr

Julia Westlake © Julia Westlake Foto: Katja Zimmermann

Kulturjournal

Das Kulturjournal berichtet aus der norddeutschen Kulturszene und vom Büchermarkt - montags um 22.45 Uhr. mehr