Kulturjournal

Montag, 01. April 2019, 22:45 bis 23:15 Uhr
Freitag, 05. April 2019, 02:00 bis 02:45 Uhr

Julia Westlake

3,67 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Traumschiff und Dreckschleuder: Buch über die Auswirkungen des Kreuzfahrt-Booms

Weitere Informationen

Kreuzfahrt: Abrechnung mit den "Albtraumschiffen"

Er nennt sie "Monsterschiffe". In seinem Buch "Wahnsinn Kreuzfahrt" rechnet Wolfgang Meyer-Hentrich mit der Kreuzfahrt-Industrie ab. Sie zerstöre Städte und gefährde die Umwelt. mehr

Als "Albtraum- und Monsterschiffe" bezeichnet der Autor Wolfgang Meyer-Hentrich in seinem Buch "Wahnsinn Kreuzfahrt" die neuen Riesen-Schiffe. Eine Abrechnung mit dem modernen Kreuzfahrttourismus, früher nur Millionären vorbehalten, mittlerweile aber ein Massentrend. Aus Hamburg, Rostock und Kiel laufen immer mehr Kreuzfahrtschiffe aus. Umweltschützer vom NABU schlagen Alarm, denn die Schadstoffe der Schiffe verseuchen Meer und Luft. Kreuzfahrtziele wie Venedig, Barcelona oder Dubrovnik wollen sich gegen die Überflutung der Schiffstouristen wehren. In Dubrovnik zum Beispiel legen manchmal bis zu acht Schiffe zur gleichen Zeit an. Dann strömen Tausende Touristen ins UNESCO-Weltkulturerbe Dubrovnik, vermüllen die Stadt und ziehen nach einem Tag weiter. Die UNESCO hat mit dem Entzug des Titels gedroht, falls der Massenansturm nicht gestoppt wird. Doch was tun? Das Kulturjournal über Traumschiffe und Drecksschleudern.

Von Hannover in die Welt: Ein Tag mit Musikproduzent Mousse T.

Video
05:45

Ein Tag mit Musikproduzent Mousse T.

Eigentlich sollte er Arzt werden. Doch der Hannoveraner Mousse T. wurde stattdessen einer der erfolgreichsten Musikproduzenten Deutschlands. Was macht so ein Produzent den ganzen Tag? Video (05:45 min)

Eigentlich heißt er Mustafa Gündoğdu. Und eigentlich sollte er Arzt werden. Doch Mousse T. wurde stattdessen einer von den erfolgreichsten Musikproduzenten Deutschlands. Er arbeitete mit Künstlern wie Michael Jackson, Simply Red, Alicia Keys, Herbert Grönemeyer, den Scorpions, Udo Lindenberg und natürlich Tom Jones. Mit der Single "Sexbomb", die er 1999 für Jones schrieb, schaffte Mousse T. auch den internationalen Durchbruch als Songwriter und Produzent. Doch was macht eigentlich so ein Produzent den ganzen Tag? Das Kulturjournal hat ihn exklusiv für die neue Reihe "Ein Tag mit ..." begleitet.

Dünner Spielplan, schlechte Stimmung? Streit im Theater Schwerin

Video
05:02

Theaterstreit in Schwerin: Kein Ende in Sicht

Umstrittene Kündigungen, sinkendes künstlerisches Niveau. Seit über einem Jahr wird am Mecklenburgischen Staatstheater gestritten. Nun fordern Mitarbeiter den Rücktritt des Intendanten. Video (05:02 min)

Es ist bislang der Höhepunkt einer lang andauernden Krise: In einem offenen Brief haben die Staatskapelle und das Schauspielensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters die Neubesetzung des Intendantenpostens gefordert. Das Vertrauen zwischen Mitarbeitern und Intendanz sei "weitgehend zerrüttet". Es gäbe Zuschauerschwund, und das Theater werde marginalisiert. So die Vorwürfe. Im Zentrum der Kritik steht Intendant Lars Tietje. Er hatte mit der Spielzeit 2016/2017 die Stelle des Generalintendanten und Geschäftsführers in Schwerin angetreten - und von der Politik deutliche Sparvorgaben bekommen. Im Januar 2018 kam er in die Schlagzeilen, weil er vorab politische Meinungsäußerungen im Programm des Theaterballs untersagte. Seitdem brodelt es im Haus: Es gab Kündigungen, es wird um Personalentscheidungen gestritten und um den Spielplan. Der Intendant räumt zwar Fehler ein, aber generell weist er die Kritik zurück. Das Kulturjournal berichtet über den Streit am Staatstheater, spricht mit Lars Tietje und seinen Kritikern.

100 Jahre Bauhaus im Norden: Bedeutendes Architekturerbe in Celle

Weitere Informationen

Celle: Bauhaus im Fachwerkidyll

Bisher war kaum bekannt, was jetzt im Jubiläumsjahr groß vermarktet wird: Auch Celle ist Bauhaus. Anfang des 20. Jahrhunderts fing Otto Haesler mit einem Café an. Diverse Großprojekte folgten. mehr

Die meisten dürften mit dem architektonischem Erbe von Celle die pittoreske Altstadt mit Fachwerk in Verbindung bringen. Tatsächlich war die niedersächsische Stadt auch ein Geburtsort des "Neuen Bauens" - zu verdanken ist das insbesondere den Bauten des damals visionären Architekten Otto Haesler. Mit diversen Großprojekten hat er Celle in Bezug auf Bauhaus-Architektur durchaus in die Liga von Weimar und Dessau katapultiert. Das Kulturjournal begibt sich auf Spurensuche: Im Jubiläumsjahr erstrahlen zwei von drei Großsiedlungen in voller Pracht, während eine dritte akut vom Abriss bedroht ist. Da braucht es Ideen - und Geld: Fluch und Segen des architektonischen Erbes.

Sprach- und Stimmkunst: Die Lyrikerin Nora Gomringer

Video
04:03

Nora Gomringer im Literaturhaus Hannover

Sprach-Artistin Nora Gomringer und Philipp Scholz haben eine Hommage an Dorothy Parker veröffentlicht: die CD "Peng Peng Parker". Mit diesem Programm sind die beiden nun auf Tour. Video (04:03 min)

Ob sie schreibt, ob sie spricht oder ob sie singt - Nora Gomringer ist eine wahre Sprach-Artistin. Kunstvoll und komisch, literarisch und lustig. Sie hat mehrere Lyrikbände veröffentlicht, außerdem Hörbücher und Hörspiele. Sie tritt allein und gemeinsam mit Musikern auf. Jetzt hat sie mit Philipp Scholz die CD "Peng Peng Parker" veröffentlicht, mit Spott-, Humor- und Liebes-Gedichten der amerikanischen Lyrikerin Dorothy Parker (1893 - 1967). Mit diesem Programm sind die beiden gerade auf Tour. Das Kulturjournal trifft sie in Hannover, weitere Termine: 2. April Hamburg, 3. April Rostock, 4. April Greifswald. Auf ihrer Homepage steht übrigens: "Vorsicht! Nora Gomringer könnte sie amüsieren, irritieren, aus den richtigen Gründen zum Weinen bringen." Das stimmt.

Wahr. Schön. Gut. - Julia Westlake kommentiert die Kulturwoche

Julia Westlake kämpft sich durch die High- und Lowlights der Kulturwoche. Wer hat uns besonders aufgeregt? Was hat uns amüsiert? Und wo lauert die nächste Gefahr für Kunst, Kultur und Gesellschaft? Mini-Verrisse über skurrile Abgründe der menschlichen Schaffenskraft - Julia Westlake sucht das Wahre, Schöne, Gute und findet oft das Gegenteil. Viel Spaß!

Weitere Informationen

Wahr. Schön. Gut. - Kurzkultur mit Meinung!

Julia Westlake kritisiert das aktuelle Kulturgeschehen: Mini-Verrisse über skurrile Abgründe der menschlichen Schaffenskraft - jeden Montag neu. mehr

Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz
Produktionsleiter/in
Katja Theile
Moderation
Julia Westlake