Kulturjournal

Film-Tipp: "Following Habeck"

Montag, 20. August 2018, 22:45 bis 23:15 Uhr

Aus dem Innenleben der Politik: Ein Dokumentarfilm über Robert Habeck

Schnell noch ein Interview, dann ab ins Auto. Auf der Fahrt zum nächsten Termin ein paar Telefonate oder das Manuskript der geplanten Rede durchsehen. Und dann: Lächeln für die Fotografen und ran ans Rednerpult. Das Leben der Spitzenpolitiker kann ganz schön stressig sein, beweist der Dokumentarfilm "Following Habeck". Der Kieler Regisseur Malte Blockhaus hat den Politiker Robert Habeck von 2015 bis 2017 immer wieder mit der Kamera begleitet. Er zeigt, wie sich der schleswig-holsteinische Landwirtschafts- und Umweltminister als Spitzenkandidat der Grünen für die Bundestagswahl bewirbt, auf Wahlkampftour geht, bis hin zur Urwahl im Januar 2017, bei der Habeck knapp Cem Özdemir unterliegt. Ein sehenswerter und aufschlussreicher Film über Mechanismen des Politbetriebs, Privates bleibt bewusst am Rande. "Following Habeck" kommt am 30. August ins Kino, ein Tag bevor Habeck als Minister aus dem Kabinett in Schleswig-Holstein ausscheidet, um sich ganz der Bundespolitik in Berlin zu widmen.

Brauchen wir eine linke Bewegung? Das Kulturjournal probt das "Aufstehen"

Ab 4. September heißt es "Aufstehen" in Deutschland. Dann startet die von Sahra Wagenknecht initiierte linke Sammlungsbewegung. Welche Ziele und Forderungen die Bewegung hat - das ist noch unklar. Bislang gibt es nur eine Homepage mit Videos von Bürgern, die Kinderarmut, Rentnerarmut und zu hohe Mieten beklagen. Wofür würden aber die Menschen in Deutschland aufstehen? Oder bleiben sie lieber sitzen? Und ist Sahra Wagenknecht die Richtige an der Spitze? Unsere Kulturjournal-Reporterin Nadia Kailouli fragt nach und probt das Aufstehen. Für was würden sich die Menschen in Norddeutschland erheben?

Kommentar
NDR Info

"Aufstehen" ist eine überfällige Idee

NDR Info

Die neue Sammlungsbewegung von Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht ist eine gute, ja eine überfällige Idee. Das schreibt Markus Feldenkirchen vom "Spiegel" im NDR Info Wochenkommentar. mehr

01:54
extra 3

Linke Sammelbewegung #Aufstehen

extra 3

Deutschlands Linke waren schon immer zerstrittten. Jetzt will ausgerechnet Sahra Wagenknecht sie einen. Wir holen schon mal Popcorn. Video (01:54 min)

Schnapsidee oder längst überfällig? St. Pauli will Unesco Kulturerbe werden

Hans Albers und Olivia Jones, Touristen und Prostituierte, Reeperbahn und Große Freiheit. St. Pauli ist der berühmteste Stadtteil Deutschlands. Und dann waren da noch die Beatles, die den "Star Club" weltberühmt machten, als sie längst schon nicht mehr dort spielten. St. Pauli steht für Entertainment, Sex und Vielfalt, ist schon seit Jahrhunderten ein Ort für Unangepasste und Verfemte. Inzwischen beklagen Anwohner Gentrifizierung und Massentourismus. Jetzt will eine Initiative das Hamburger Viertel zum "immateriellen Unesco-Kulturerbe" machen, damit wäre es auf einer Liste mit der Kunst des neapolitanischen Pizzabackens oder der Peking-Oper. Ist das eine Schnapsidee? Oder eine sinnvolle Maßnahme, um St. Pauli seine Originalität zu bewahren? Bevor die Bewerbung überhaupt fertig ist, wird bereits gestritten.

Kunst entdecken: Die Städtische Galerie in Nordhorn

Video
03:12

Die Städtische Galerie Nordhorn

Galerie, Kunstschule und Skulpturen-Weg - das gehört in Nordhorn zusammen. Es gibt Ausstellungen, Unterricht für Kinder und Erwachsene sowie einen Kunstparcours von 130 Kilometern. Video (03:12 min)

Internationale Künstler ausstellen und Kunst vermitteln - das gehört in der "Städtischen Galerie Nordhorn" untrennbar zusammen: Im Gewölbe einer ehemaligen Weberei wurde der Ausstellungsraum mit vier Ausstellungen pro Jahr eingerichtet. Gleichzeitig ist die Galerie eine Kunstschule: Kinder können sich von der ausgestellten Kunst inspirieren lassen und dann unter Anleitung einer Kunstpädagogin selbst arbeiten. "Das ist ganz wichtig, dass wir eine Einheit bilden aus der Kunstvermittlung und der Ausstellungstätigkeit", so Leiter Thomas Niemeyer. Auch außerhalb des Hauses gibt es Werke zu entdecken, auf "Kunstwegen": ein offenes Museum mit Skulpturen entlang des Vechtetalradweges, 130 Kilometer lang, bis in die Niederlande. Galerie, Kunstschule und Skulpturen-Weg - eine besondere Kombination.

100 Jahre Leonard Bernstein: Das Schleswig-Holstein Musik Festival feiert

Was für eine Doppelbegabung: Leonard Bernstein war einer der besten Dirigenten seiner Zeit, hat maßgeblich die Wiederentdeckung der Musik Gustav Mahlers vorangetrieben. Und gleichzeitig komponierte er mit "West Side Story" eines der beliebtesten Musicals der Welt. Hits wie "Maria", "Tonight" und "America". Die Verfilmung wurde mit zehn Oscars ausgezeichnet. Eine ganz besondere Beziehung hat Bernstein, von Fans "Lenny" genannt, zu Norddeutschland: Er war an Konzeption und Planung des Schleswig-Holstein Musik Festivals beteiligt, dirigierte von Flensburg bis Lübeck Konzerte und gründete 1987 die internationale Orchesterakademie des Festivals in Salzau. Das Publikum liebte den Dirigenten, und der sagte: "I fell in love with Schleswig-Holstein." Zu Bernsteins 100. Geburtstag am 25. August gibt es jetzt in Rendsburg-Büdelsdorf die Konzerte "Big Bernstein" (18. und 19. August), unter anderem mit Cameron Carpenter, Sabine Meyer, Martin Grubinger und natürlich dem Schleswig-Holstein Festival Orchestra, das es ohne Bernstein nicht gegeben hätte.

Wahr. Schön. Gut. - Julia Westlake kommentiert die Kulturwoche

Julia Westlake kämpft sich durch die High- und Lowlights der Kulturwoche. Wer hat uns besonders aufgeregt? Was hat uns amüsiert? Und wo lauert die nächste Gefahr für Kunst, Kultur und Gesellschaft? Mini-Verrisse über skurrile Abgründe der menschlichen Schaffenskraft – Julia Westlake sucht das Wahre, Schöne, Gute und findet oft das Gegenteil. Viel Spaß!

Weitere Informationen

Wahr. Schön. Gut. - Kurzkultur mit Meinung!

Julia Westlake kritisiert das aktuelle Kulturgeschehen: Mini-Verrisse über skurrile Abgründe der menschlichen Schaffenskraft - jeden Montag neu. mehr

Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz
Moderation
Julia Westlake
Produktionsleiter/in
Katja Theile