die nordstory - Wir alle sind Hooge

Die Hallig und ihre Neulinge

Mittwoch, 27. Januar 2021, 15:00 bis 16:00 Uhr

Vor gut fünf Jahren ist, vom NDR mit der Kamera begleitet, ein halbes Dutzend Menschen vom Festland auf die Hallig Hooge umgezogen. Mitten in der Nordsee wollen alle ein neues Leben beginnen. Was ist aus den Träumen und Plänen der Abenteurer geworden?

Von Dortmund auf die Hallig

Thomas und Guido in ihrem Paradies hinterm Deich. © NDR
Thomas und Guido in ihrem Paradies hinterm Deich.

Gleichzeitig stellt die nordstory Menschen vor, die wie die Neubürger*innen vor ein paar Jahren jetzt den Neuanfang im Wattenmeer wagen. Darunter sind Thomas Hedderich und Guido Dommershausen, die während eines Bildungsurlaubs auf Hooge vom Pflegenotstand auf der Hallig erfahren. Das Paar kündigt Wohnung und Arbeitsplatz in Dortmund und zieht auf die Hallig. "So nah wie hier auf Hooge waren wir in Dortmund nie an unseren Patienten", schwärmen die leidenschaftlichen Krankenpfleger. Denn hier haben sie noch Zeit für ihre Patienten und die Tasse Kaffee nach dem Blutdruckmessen gehört zum Hallig-Alltag. Gleichzeitig erkunden sie die wunderschöne Natur des Wattenmeeres und lassen sich dabei von den ehemaligen Neubürger*innen, die jetzt schon alte "Hallig-Hasen" sind, führen.

Vor fünf Jahren war einer der heutigen Wattführer, Thorsten Junker, der neue Hafenmeister und ist es immer noch. Überdies hat er den Posten des Seehundjägers von dem Hooger Urgestein Werner Boyens übernommen und kümmert sich mit ihm zusammen auch um gestrandete Seehundbabys. Eine große Ehre für einen Hooger Neubürger.

Weitere Informationen
Die Warft auf Hallig Suedfall, Nordfriesland, © picture-alliance / HB-Verlag Foto: Sabine Lubenow

Die Halligen: Wind, Wellen und Einsamkeit

Einsamkeit und die Naturgewalten bestimmen das Leben auf den Halligen. Einige der kleinen Inseln im Wattenmeer stehen unter Naturschutz, andere sind beliebte Ausflugsziele. mehr

Endlich wieder Unterricht an der Schule

Neuer Wind weht auch in der Hallig-Schule, seitdem Manuela Warda die 13 Kinder auf Hooge unterrichtet. Manuela ist nach der Trennung von ihrem Mann mit ihrer kleinen Tochter Ella auf die Hallig gezogen. Lange Zeit konnte der Unterricht wegen Personalmangels nur sporadisch aufrechterhalten werden. Das will Manuela als Vollzeitkraft nun ändern und gleichzeitig auch privat auf Hooge ein neues Leben beginnen. Auch sie lässt sich gerne von den "alten Neubürger*innen" mitnehmen.

Mahnmal aus dem Watt

Auf einer Wattwanderung entdecken sie das Fahrwerk eines vor fast 80 Jahren über Hooge abgeschossenen US-amerikanischen Bombers. Mithilfe von Urhoogern bergen die Neubürger*innen das Fahrwerk aus dem Watt. Der alte Seehundejäger Werner will das Stück Stahl nun als Mahnmal gegen den Krieg im Hafen aufstellen.

Alle ziehen an einem Strang

Neubürger an einem Tisch. © NDR
Mitten in der Nordsee wollen alle ein neues Leben beginnen: Die Neubürger*innen an einem Tisch.

Alle, Alteingesessene und Neubürger*innen, ziehen an einem Strang auf Hooge. Lars Sönnichsen, der Hallig-Kaufmann, stand vor fünf Jahren mit mulmigem Gefühl vor seinem damals noch kleinen Hallig-Laden und wartete auf das erste Landunter seines Lebens. Lange Zeit war er sich nicht sicher, ob er es auf Hooge überhaupt aushalten würde. Heute fühlt Lars sich als Hooger und versorgt mit dem ersten "Supermarkt im Wattenmeer" seine Hallig-Leute! "Wir sitzen alle im selben Boot. Egal, ob neue oder alte Bürger, wir alle sind Hooger", sagt Robbenjäger Werner.

Autor/in
Jess Hansen
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Redaktion
Katrin Glenz
Andrea Jedich
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen