die nordstory - Frischer Wind für alte Boote

Die Welt der Boddensegler von Ahrenshoop bis Zingst

Freitag, 11. Oktober 2019, 20:15 bis 21:15 Uhr

Die erste Regatta der Saison startet in Zingst. Heike und Uwe sind mit kleiner Mannschaft dabei. Anders lässt sich das große Schiff nicht durch eine Wettfahrt steuern. © NDR

3,65 bei 46 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Frauen und Männer der Boddenboot-Szene in Mecklenburg-Vorpommern sind Enthusiasten. Sie lieben die Natur ihrer Heimat und setzen sich unter anderem für den Erhalt der traditionellen Zeesboote ein, ehemaliger Fischereiboote.

Bild vergrößern
Heike und Uwe Grünberg sind echte Zeesboot-Fans.

Uwe Grünberg arbeitet über Kopf am Rumpf seiner "Fortuna" - einem Zeesboot. Er wollte schon seit den neunziger Jahren ein eigenes - seit 2013 hat er endlich eins. Eine ganze Stange Geld hat er schon in das marode Schiff investiert und wieder eine Schönheit daraus gemacht. Auf der Werft von Nils Rammin in Barth - dem Eldorado der Zeesbootszene in Mecklenburg-Vorpommern.

Ein letzter Boddenfischer im Nationalpark

Draußen im Barther Bodden stehen Horst und André Grählert in grünen Gummiklamotten auf ihrem Zeesboot. Für Vater und Sohn ist das 100 Jahre alte Segelschiff kein Hobby. Sie sind Fischer und normalerweise mit einem kleinen Dieselkutter unterwegs. Aber die beiden haben eine Sondergenehmigung vom Nationalparkamt: Sie dürfen als einzige weit und breit mit der Zeese fischen, dem traditionellen Schleppnetz der Boddenfischer.

Bootsbaukurse für Urlauber

Bild vergrößern
Jens Lochmann - Holzbootbauer und Fan historischer Boote.

In Prerow auf dem Darß wird Jens Lochmann wieder einmal gebraucht. Antje Hückstädt, Chefin des Darß-Museums, hat auf ihrem Grundstück einen Schiffsbauplatz eingerichtet. Hier können Interessierte selbst alte Boddenboote reparieren. Netzboote, Heuer, Polten liegen hier, die traditionellen Boote der Boddenfischer. Jens Lochmann gibt hier Bootsbaukurse für Urlauber.

Bild vergrößern
Auf dem Barther Bodden ist den ganzen Sommer Regattazeit.

Lebendige Geschichte, eine Idee von Antje Hückstädt. Sie war es auch, die die Zeesboot-Traditionspflege bei der UNESCO zwecks Aufnahme als immaterielles Kulturerbe angemeldet hat. Der positive Bescheid kam Ende 2018: Die Boddenseglerei, das gesamte Wissen darum, die Pflege und der Bau der Boote sind jetzt gesetzlich geschützt.

Kultur

Darßer Türen und Zeesboote sind Kulturerbe

Die eigene Kultur kennen und pflegen - dafür steht das immaterielle Kulturerbe der UNESCO. Nun sind in das bundesweite Verzeichnis zwei weitere Einträge aus Mecklenburg-Vorpommern hinzugekommen. mehr

Ratgeber Reise

Ein Nationalpark vom Bodden bis zur Ostsee

Im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft von der Halbinsel Darß-Zingst bis nach Rügen hat die Natur Vorrang. Viel Wasser, Salzwiesen und Wälder prägen das Schutzgebiet. mehr

Autor/in
Steffen Schneider
Redaktion
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Iris Berner