die nordstory - Die Stadt in der Großstadt

Winterhude

Freitag, 04. Dezember 2020, 20:15 bis 21:15 Uhr

Villen neben Blockbauten, grüne Parks vor Bürohäusern, rundherum Kanäle und die Alster, auf denen Einheimische und Touristen unterwegs sind: Das ist Hamburgs Stadtteil Winterhude, lebendig und grün. Hier pulsiert das Leben. Gleichzeitig ist Luft zum Atmen da. Ein Stadtteil, der begehrt ist und wegen seiner vielfältigen Seiten kaum zu überbieten.

Szeneviertel am Mühlenkamp

So auch am Mühlenkamp: stuckverzierte Altbauwohnungen, Szenecafés und Restaurants, viele Geschäfte, dazwischen gut gekleidete Hamburger*innen mit Hund, die hier nichts vermissen. Früher Wohnstraße, heute einer der Hotspots der Stadt.

Christin Dahlmann betreibt hier eine Feinsattlerei. Sie repariert lederne Lieblingsstücke und verkauft selbst designte Taschen. Maßschneidern ist ihre Mission: Gerade fertigt sie eine Transportbox für ein Kaninchen an.

Bodenständiges Zentrum: Der Winterhuder Marktplatz

Weiter nördlich, rund um den Winterhuder Marktplatz, wird es etwas bodenständiger. Im Jahr 1250 hat sich von hier aus mit vier Höfen der Stadtteil entwickelt. Heute ist Winterhude Hamburgs fünftgrößter Stadtteil, diese Gegend mit seinen vielen Geschäften ist ein beliebtes Zentrum von Winterhude.

Metin Örer wäscht hier 3.000 Hemden pro Woche. Mit seiner Reinigung setzt er eine Tradition fort, die in Winterhude um 1830 begann. In der Folgezeit betrieben hier 120 Bleicher und Wäschereien ihre Geschäfte.

Rotklinkersiedlung Jarrestadt

Ein Sprung Richtung Osten. Hinter dem Stadtpark zeigt sich ein ganz anderes Bild: 1920 wurde hier die Rotklinkersiedlung Jarrestadt für Arbeiterfamilien angelegt. Bis heute fühlen sich die Bewohner*innen in den weiträumig angelegten Wohnblocks wohl. "Es ist grün, ans Zentrum angebunden, nachbarschaftlich, was will man mehr!", sagt Calogero Vitale, Hausmeister für 400 Wohnungen.

Weitere Informationen
Schwar-weiß-Aufnahme der Hamburger Jarrestadt.

Hamburger Jarrestadt: "Hier konnte man atmen"

1926 begann Hamburg mit dem Bau der Jarrestadt. In diesem Viertel aus Backstein entstanden die damals modernsten Wohnungen der Stadt. Peter Jensen lebt seit über 80 Jahren hier. mehr

Neues Wohngebiet am Stadtpark: Das Pergolenviertel

Julia Schmidt-Berbatovci ist in der Jarrestadt aufgewachsen. Nun zieht sie mit ihrer Familie in eine Vierzimmerwohnung. Es fällt ihr nicht leicht die alte Heimat zu verlassen, aber sie freut sich, dass sie nur einen Katzensprung von der Jarrestadt entfernt ein größeres Zuhause gefunden hat. Denn auf der anderen Seite des Stadtparks entsteht ein neues Wohngebiet, das Pergolenviertel mit 1.400 Wohnungen. Das neue Viertel an Hamburgs Lieblingswiese, dem Stadtpark, ist umgeben von Kleingärten. Ein Angebot mehr, das das einstige Bauerndorf Winterhude noch vielfältiger und attraktiver machen wird.

Weitere Informationen
Besucher  im Hamburger Stadtpark © Hamburg Museum Foto: Michael Zapf

Der Stadtpark - Hamburgs grünes Herz

Ein Ort zum Spielen, Lagern und Tummeln. Mit diesem Ziel wurde der Stadtpark 1914 errichtet. Noch heute nutzen die Hamburger ihn für Sport, als grüne Bühne oder zum Entspannen. mehr

Redaktion
Birgit Schanzen
Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Autor/in
Katrin Spranger

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 18:45 bis 19:30 Uhr