Die Nordreportage: Im Winter durchs Watt

Nichts für Warmduscher

Montag, 11. Januar 2021, 18:15 bis 18:45 Uhr
Mittwoch, 13. Januar 2021, 11:30 bis 12:00 Uhr
Samstag, 16. Januar 2021, 15:30 bis 16:00 Uhr

Nationalparkwattführer Dark Blome bietet als Einziger auch im Winter Wattwanderungen von Amrum nach Föhr oder von Föhr nach Amrum an.

Im Film begleitet das Team den Wattführer und seine Gäste bei einer Wattwanderung von Amrum nach Föhr, die in Norddorf auf Amrum beginnt. Dort bekommen die Wanderer die ersten Einführungen und ihre Wathosen. Diese werden sie auch brauchen, denn auf ihrer Wanderung geht es immer wieder durch Wasser, Matsch und am Anfang sogar durch den bis zu 1,5 Meter tiefen Amrum-Priel.

Der Amrum-Priel hat seine Tücken. Er ist nicht nur tief, sondern hat noch kleine "Schlaglöcher" und eine starke Strömung. © NDR/Kabuja
Der Amrum-Priel hat seine Tücken. Er ist nicht nur tief, sondern hat noch kleine "Schlaglöcher" und eine starke Strömung.

Die Wanderung mit Dark Blome bietet aber nicht nur Abenteuer, sondern auch extrem viele Informationen. Vom Wattwurm und anderen Wattbewohnern über ein altes Schiffswrack bis zum besonderen Verhältnis der Amrumer zum Meer, der Wattführer unterhält seine Gäste immer wieder bei zahlreichen Stopps während der Tour bis zur Ankunft am Deich von Föhr.

Dünenschutz und Vogelzählung

Auf Amrum arbeiten auch Charlotte von Komorski und ihr Team, die FÖJler (Teilnehmende am Freiwilligen Ökologischen Jahr) Lea Neiner, Marina Jenuwein und Tom Hillienhoff vom Naturzentrum Öömrang Ferian (übersetzt: Amrumer Verein). Sie sind täglich aktiv in Sachen Naturschutz. Auch oft in Wathosen, wenn sie ihren Karren mit leeren Kanistern durch die Dünen zur Nordsee ziehen, um frisches Meerwasser für die Aquarien zu holen.

Saskia Langfort und Guido Klar helfen mit "Pasivo" beim Entkusseln der Heidelandschaft. Dabei entwurzelt der Wallach Pflanzen, die hier nicht hingehören. © NDR/Kabuja
Saskia Langfort und Guido Klar entkusseln mit Wallach "Pasivo" die Heidelandschaft. Sie entfernen Pflanzen, die hier nicht hingehören.

Auch der Dünen- und Heideschutz gehört zu ihren Aufgaben. Im Winter entkusseln sie die Flächen, indem sie Pflanzen entfernen, die die natürliche Landschaft gefährden könnten. Zum ersten Mal ist ein Pferd im Einsatz, das die Pflanzen mit ihren Wurzeln aus dem Boden zieht. Außerdem zählen die Naturschützenden die Seevögel und machen Führungen mit Urlauber*innen.

Ein weiteres Thema im Film ist die Ruhe auf Amrum im Winter. Kaum Touristen, die 14 Kilometer langen Strände fast menschenleer. In den Dörfern sind viele Geschäfte und Gastronomiebetriebe geschlossen. All das zeigt der Film mit Impressionen der winterlichen Insel.

Ratgeber Reise
Blick vom Dünenwanderweg zum Leuchtturm auf Amrum © NDR Foto: Irene Altenmüller

Amrum: Kleine Insel, riesiger Strand, viel Natur

Ruhe und Natur statt Trubel und Nachtleben: Amrums Strand ist breit und kilometerlang, die Dünen laden zum Wandern ein. mehr

Menschen wandern im Watt vor der Nordseeinsel Pellworm. © Kur- und Tourismusservice Pellworm

Welterbe Wattenmeer: Im Takt der Gezeiten

Das Wattenmeer ist ein einzigartiges Küstengebiet und Weltnaturerbe. Urlaubern bietet es ein besonderes Naturerlebnis. mehr

Spaziergänger im Watt vor Büsum © Tourismus Marketing Service Büsum GmbH

Urlaub zum Durchatmen am Wattenmeer

Sonne, Wind und Meer: An der Nordsee locken kilometerlange Strände, beschauliche Orte und eine einzigartige Naturlandschaft. Eine Auswahl von Urlaubszielen am Wattenmeer. mehr

Redaktion
Christian Pipke
Produktionsleiter/in
Frederick Keunecke
Autor/in
Marc-Ulrich Fritz
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Romys Salon 07:20 bis 08:45 Uhr