Xenius: Die Superkräfte der Tiere

Tierische Fähigkeiten für die Medizin

Sonntag, 13. Juni 2021, 07:10 bis 07:35 Uhr

"Xenius" nimmt vertraute wie überraschende Themen aus dem Alltag und der Welt der Wissenschaft und Forschung unter die Lupe. Die deutsch-französischen Moderatorenpaare Dörthe Eickelberg und Pierre Girard, Caroline du Bled und Gunnar Mergner sowie Emilie Langlade und Adrian Pflug erleben Wissenschaft hautnah, entdecken, was die Welt bewegt, und treffen führende Köpfe aus der Forschung. "Xenius" ist Wissenschaft auf Augenhöhe, fundiert, bereichernd und gleichzeitig amüsant.

Viele Tiere sind wahre Superhelden, sie verfügen über erstaunliche Kräfte. Einigen wachsen neue Gliedmaßen nach. Dazu gehört beispielsweise der Axolotl. Spitzmäuse schrumpfen im Winter durch eine Art Knochenschwund, doch im Frühling wachsen die Knochen wieder nach. Eine Fähigkeit, die für die Osteoporoseforschung von großer Bedeutung sein könnte.

Welche tierischen Fähigkeiten lassen sich für die Medizin am Menschen nutzen? Und welche unentdeckten Kräfte schlummern in der Natur? Auf einer Schneckenfarm in Österreich kitzeln die "Xenius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard Schnecken, um an das klebrige Sekret zukommen. Denn für die Medizin könnte der Schneckenschleim künftig ein Mittel zur Wundheilung sein, antibakteriell und klebend.

Auch andere Tiere wie Salamander, Hundertfüßler und Muscheln nehmen Dörthe und Pierre an der Universität Wien mit Dr. Janek von Byern unter die Lupe. Der Wissenschaftler betreibt Forschungen zu klebstoffproduzierenden Tieren und ist überzeugt: In den tierischen Superkräften schlummern medizinische Wirkstoffe der Zukunft.

Redaktionsleiter/in
Ulrike Dotzer
Redaktion
Meike Neumann
Produktionsleiter/in
Melanie Clausen