Mankells Wallander - Die Cellospielerin

Donnerstag, 29. Juli 2021, 23:30 bis 01:00 Uhr

Kurt Wallander ist ein leidenschaftlicher Musikliebhaber und besitzt eine große Sammlung Schallplatten. Besonders schätzt er die russische Solo-Cellistin Irina Konchalevska. Deren Konzert in Ystad lässt er sich nicht entgehen.

Die Solo-Cellistin Irina Konchalevska (Sandra Stojiljkovic) ist eine Virtuosin an ihrem Instrument, doch nun hat die Russenmafia sie im Visier. © ARD Degeto/Yellow Bird/Nille Leander
Die Solo-Cellistin Irina (Sandra Stojiljkovic)

Als Wallander der Virtuosin zu ihrem bewegenden Auftritt gratulieren will, detoniert vor seinen Augen eine Autobombe. Irina wird lebensgefährlich verletzt. Von einem Kollegen erfährt Wallander, dass Irina als Hauptzeugin im Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder Jurij Rina aussagen soll, der ihren Freund Alexander umbrachte. Jurij ist aber nicht irgendein kleiner Gangster, sondern der Sohn des russischen Mafiapaten Leb Munchin, genannt "das Gespenst".

Kommissar Wallander (Krister Henriksson) bekommt es mit der Russenmafia zu tun. © ARD Degeto/Yellow Bird/Nille Lea
Kommissar Wallander (Krister Henriksson) bekommt es mit der Russenmafia zu tun.

Nur mit knapper Not überlebt Irina im Krankenhaus einen zweiten Anschlag von Munchins Killern, die beinahe auch Wallanders Kollegen Pontus umgebracht hätten. Wallander fragt sich, wieso der mächtige Unterweltboss offenbar kein Risiko scheut, um seinen Sohn zu befreien. Als bei den Recherchen der Polizei zunehmend intime Geheimnisse der Mafiosi ans Licht kommen, erkennt Wallander immer klarer das Motiv. Schließlich setzt er alles auf eine Karte und zwingt den Mafiaboss dazu, sich mit ihm in einer russischen Kapelle zu treffen.

Produktionsland
Schweden,Bundesrepublik Deutschland
Produktionsjahr
2009
Schauspieler/in
Krister Henriksson als Kurt Wallander
Lena Endre als Katarina Ahlsell
Stina Ekblad als Karin Linder
Mats Bergmann als Nyberg
Douglas Johansson als Martinsson
Nina Zanjani als Isabell
Autor/in (Drehbuch)
Musik
Fläskkvartetten
Kamera
Philip Ogaard
Regie
Stephan Apelgren
Redaktion
Patrick Poch