Eine Sommerliebe zu dritt

Donnerstag, 22. Juni 2017, 22:15 bis 23:45 Uhr
Sonntag, 25. Juni 2017, 00:45 bis 02:30 Uhr

Martin (Florian Panzer) und Jackie (Paula Kalenberg) lernen den verführerischen Serge (Vladimir Korneev) kennen..

4,75 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bei Jackie und Martin, seit zehn Jahren ein Dreamteam, stehen alle Vorzeichen auf Familienglück. Mitsamt "Omma" Gisela, der engsten Vertrauten, zieht das junge Paar vom Ruhrpott in die Weltstadt München. Während er als gut bezahlter Messebauer das Geld verdient, hofft sie auf baldigen Nachwuchs.

Bild vergrößern
Martin (Florian Panzer) und Jackie (Paula Kalenberg) lernen den verführerischen Serge (Vladimir Korneev) kennen.

Die wohlgeordneten Moleküle ihrer Bilderbuchehe geraten durch eine Zufallsbekanntschaft in ein Chaos. Grund dafür ist Serge, der eine Crêperie im Szeneviertel betreibt. Unverschämt sexy flirtet er Jackie an. Der lässige Bretone hat etwas Verwegenes, das ihrem "Mann fürs Leben" fehlt.

Wie stark Jackies Hormone in Wallung geraten, merkt Martin, durch den neuen Job viel unterwegs, zunächst nicht. Er ist sich seiner Frau ohnehin absolut sicher und freundet sich ganz souverän mit Serge an.

Bild vergrößern
Eine Frau zwischen zwei Männern...

Bei einem ausgelassenen Abendessen zu dritt erfährt das Ehepaar mehr vom Savoir-vivre des Franzosen.

Dessen Freigeistigkeit gefällt zu Jackies Erstaunen auch ihrer "Omma", die mit Ruhrpott-Pragmatismus rät: einmal ist keinmal. Und wenn man es hinter sich bringt, erledigt sich die erotische Neugier. Jackie zögert allerdings noch, sich auf Serges Sinnlichkeit einzulassen, die inzwischen nicht mehr nur ihr gilt. Aber noch ist Martin nicht bereit, sich auf eine Ménage-à-trois ohne Tabus einzulassen.

Produktionsland
Bundesrepublik Deutschland
Produktionsjahr
2016
Schauspieler/in
Paula Kalenberg als Jackie
Florian Panzner als Martin
Vladimir Korneev als Serge
Barbara Nüsse als Omma
Irm Hermann als Nora
Sigi Zimmerschied als Gustl
Autor/in
Beatrice Meier
Kamera
Leah Striker
Musik
Jörg-Martin Wagner
Henning Grambow
Regie
Neul Nana
Redaktion
Matthiesen, Karen