Hapag-Lloyd-Container.

Hamburger Hafenkonzert: 175 Jahre Reederei Hapag-Lloyd

Stand: 22.05.2022 06:11 Uhr

Vor 175 Jahren wurde die Hapag gegründet. Das Hamburger Hafenkonzert erzählt die Geschichte der Reederei Hapag-Lloyd und spricht mit dem Chef des Unternehmens: Rolf Habben Jansen.

von Dietrich Lehmann und Jan Wulf

"Mein Feld ist die Welt" - dieser Wahlspruch des legendären Hapag-Generaldirektors Albert Ballin prangt noch heute in großen Buchstaben im Foyer des Unternehmenssitzes von Hapag-Lloyd. Das Haus an der Binnenalster ist Sitz der Reederei. Heute gehört sie zu den fünf Größten weltweit. Rund 250 Schiffe mit den unverkennbaren, orangefarbenen Schornsteinen sind rund um den Globus unterwegs.

Ein Containerschiff der Reederei Hapag-Lloyd wird im Hamburger Hafen beladen. © dpa Foto: Maurizio Gambarini
AUDIO: Schifffahrt made in Hamburg: 175 Jahre Hapag-Lloyd (46 Min)

Hapag-Lloyd: Eine Erfolgsgeschichte mit Höhen und Tiefen

Porträt des Hamburger Reeders Albert Ballin. © picture-alliance / dpa
Albert Ballin war ab 1889 über viele Jahre Generaldirektor der Hapag und machte das Unternehmen zur erfolgreichsten Reederei der Welt.

Gegründet wird die Hapag 1847 als Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft. Unter ihrem Generaldirektor Albert Ballin steigt die Hapag zum Ende des 19. Jahrhunderts zur größten Reederei der Welt auf. Zwei Mal verliert das Unternehmen in den Weltkriegen alle Schiffe und muss bei Null wieder anfangen. 1970 dann der nicht ganz freiwillige Zusammenschluss mit dem langjährigen Konkurrenten, dem Norddeutschen Lloyd in Bremen. Beide Reedereien stehen unter dem Druck, ins beginnende Containergeschäft einzusteigen. Die Fusion ist vor allem für die Bremer schmerzhaft, denn die Geschicke werden im Wesentlichen von Hamburg aus gesteuert. Es dauert viele Jahre, bis beide Unternehmen wirklich zusammenwachsen. 

Weitere Informationen
Ausfahrt des damals größten Schiffes der Welt aus dem Hamburger Hafen: der Dampfer "Imperator" der Hamburg-Amerika-Linie. © dpa

Mit der Hapag von Hamburg in die Welt

Um am lukrativen Post- und Passagierverkehr mit Amerika teilzuhaben, gründen Hamburger Kaufleute 1847 die Schifffahrtslinie Hapag. mehr

Heute: fünftgrößte Reederei weltweit und Milliarden-Gewinne

Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jansen. © picture alliance/dpa Foto: Ulrich Perrey
Rolf Habben Jansen leitet heute die Geschicke der Reederei Hapag-Lloyd.

Hapag-Lloyd meistert im Laufe der Jahrzehnte viele Krisen. Um das Überleben der Reederei zu sichern, verlieren tausende Seeleute und Beschäftigte an Land ihren Job. Zeitweise mussHapag-Lloyd seinen traditionellen Firmensitz, das Hauptgebäude am Ballindamm, verkaufen. In den 1990ern und 2000er Jahren wird die Reederei von Hannover aus gesteuert. Die Preussag - der heutige TUI-Konzern - übernimmt Hapag-Lloyd, trennt sich aber schon nach wenigen Jahren wieder von der Reederei. Um Hapag-Lloyd in Hamburg zu halten, steigen die Stadt Hamburg, der Logistikunternehmer Klaus-Michael Kühne und Hamburger Finanzinvestoren ein. Durch mehrere Fusionen und Übernahmen wächst Hapag-Lloyd stark - und fährt aktuell Rekordgewinne in Milliardenhöhe ein.

Ein Stück Hamburger Geschichte zum Anhören

Im Hamburger Hafenkonzert erinnern wir an die Gründung der Hapag vor 175 Jahren, erzählen Ihnen die spannende und bewegte Geschichte der Reederei und unterhalten uns auch mit den Menschen, die heute die Geschicke von Hapag-Lloyd leiten.

Weitere Informationen
Schiffsparade im Hamburger Hafen © imago/Hoch Zwei Stock/Angerer

Den "Hamburger Hafenkonzert"-Podcast abonnieren

Spannende Reportagen, exklusive Berichte und neueste Informationen zwischen Seefahrerromantik und aktueller Schifffahrtstechnik. mehr

Das "Hamburger Hafenkonzert" - Reportagen und Interviews über den Hamburger Hafen, die Schifffahrt und norddeutsche Geschichte

Seit dem Jahr 1929 steht das "Hamburger Hafenkonzert" für pures Hamburg-Gefühl. Heute wie damals geht es um Themen, die sich rund um den Hamburger Hafen, die Schifffahrt und die norddeutsche Geschichte drehen. Reportagen über wichtige maritime Ereignisse sind genauso zu hören wie Interviews mit Kapitänen und Hafenarbeitern. Zu hören ist das "Hamburger Hafenkonzert" jeden Sonntag bei NDR 90,3 und jederzeit auch als Podcast. Im Radio ausgestrahlt wird die Sendung außerdem bei den Digitalradiosendern NDR Schlager und NDR Info Spezial sowie im Ausland im Deutschen Programm der Namibian Broadcast Union in Afrika und bei dem Radiosender "The German Voice" in Adelaide/Australien.

Den kostenfreien "Hamburger Hafenkonzert"-Podcast finden Sie hier, in der NDR Hamburg App, in der ARD Audiothek und bei anderen Podcast-Anbietern.

Weitere Informationen
Container-Terminal Altenwerder im Hamburger Hafen © picture-alliance / dpa Foto: Soeren Stache

Hamburger Hafenkonzert - Sonntag bei NDR 90,3

Hören Sie die älteste Radiosendung der Welt auf NDR 90,3. Das erste Hamburger Hafenkonzert wurde 1929 ausgestrahlt. mehr

Smartphone mit Kopfhörern © Fotolia.com Foto: Maksim Kostenko

Podcasts von NDR 90,3 hören und abonnieren

Kostenlos und jederzeit aktuell: Hier können Sie die Hamburg-Podcasts von NDR 90,3 downloaden und abonnieren. mehr

Junge Frau liegt entspannt auf dem Bett, hat Kopfhörer im Ohr und schaut auf ein Laptop. © picture-alliance / photoshot

Podcasts abonnieren - so funktioniert's

Radio und Fernsehen zum Mitnehmen: Mit Audio- und Video-Podcasts können Sie Sendungen des NDR unabhängig von Zeit und Ort anhören. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Das Hamburger Hafenkonzert | 22.05.2022 | 19:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Schifffahrt

Hamburger Geschichte

Hamburger Hafen

NDR 90,3 Livestream

Hamburg am Vormittag

10:00 - 13:00 Uhr
Live hörenTitelliste